Die Naturbackstube in Leipzig // Ein goldener Herbst am See

Am Montag beschloss ich, dass wenn ich schon mal wieder in Leipzig war, ich auch zum Cospudener See fahren müsste. Der im Leipziger Volksmund als „Cossi“ bekannte See liegt im Süden der Stadt und ist einer von zahlreichen ehemaligen Tagebaurestlöchern, die über Jahre geflutet worden. Während meiner Abiturzeit war ich fast jeden Tag an diesem See, hab auf meinem liebsten Steg gelegen und mich von der Sonne küssen lassen. Mittlerweile schaffe ich es nur noch selten dorthin. Somit musste ich diese Gelegenheit nutzen und radelte also am Montag früh um 9 Uhr Richtung Süden.

Bevor ich durch den Wald aus der Stadt fuhr, machte ich noch einen kleinen Abstecher zur Naturbackstube. Das kleine Geschäft liegt mittlerweile in Connewitz und ist mein Go-To-Bäcker, wenn es um veganen Kuchen geht. Zwar hat die Naturbackstube den Ort (früher Südvorstadt) und auch den Besitzer gewechselt, jedoch wurde das Konzept, täglich frischen veganen Bauernkuchen anzubieten, übernommen. Der Preis für ein Stück Kuchen liegt bei 1.50 Euro. Ein klasse Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Stücken sind riesig und so schmackhaft. Ausserdem werden alle Kaffeegetränke auch mit Sojamilch angeboten. Weitere Informationen sowie Öffnungszeiten und Anfahrt findet ihr auf der Website.

Auf den großen runden Blechen stehen meistens zwei Sorten Kuchen zur Auswahl. Diesmal gab es Apfel- und einen Pfirsichkuchen, jeweils mit einer Menge Streuseln. Da ich keinen Korb am Fahrrad besaß und nur mit meinem schlunzigen Stoffbeutel über der Schulter unterwegs war, entschied ich mich für den etwas stabiler aussehenden Apfelkuchen. Eine gute Wahl. Nicht nur, weil er fantastisch schmeckte, etwas anderes hatte ich auch nicht erwartet, nein, ich habe mich auch sagenhafte 1 1/2 Stunden in Markkleeberg verfahren und der Kuchen sah trotz Schleudertrauma noch ziemlich appetitlich aus :)

Tipp: Falls ihr das Glück habt und es Mohnkuchen geben sollte, zögert nicht und überlegt es euch nicht anderes, dieses Stück Mohnkuchen wird das beste eures Lebens sein!!

Mein liebster Steg am Nordstrand.

Als ich schließlich am Cossi angekommen war, verflogen meine Sorgen aber ziemlich schnell. Es war ein wunderschöner Herbstmorgen und der Himmel erstrahlte in einem satten Blau. Nur hier und da erspähte ich ein paar Schleierwolken.

Dieses riesige Stück Apfelkuchen.

Besorgniserregendes klares Wasser :)

Riesige Apfelstückchen!

Invasion der schwarzköpfigen und weißgesichtigen Entchen.

Auf dem Rückweg in die Stadt fuhr ich am Leipziger Wildpark vorbei. Das Areal erstreckt sich nahezu über den gesamten Auewald und das Connewitzer Holz. Hier leben etwa 250 Tiere aus 36 Tierarten aus den Wäldern Mitteleuropas.

Advertisements

Liebesbotschaft? Geistesblitz? Kritik? KnallerNachricht? Lass es einfach raus :D Ich danke dir♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s