Spinat Tofu Tomaten Lasagne & ein paar Kleinigkeiten

Jetzt, da die Tage wieder kürzer und kälter werden, sind Aufläufe, Eintöpfe und dicke warme Suppen fast wieder täglich auf meinem Speiseplan zu finden. Wenn es draußen stürmt und regnet, gibt es fast nichts besseres als in die Decke eingekuschelt, eine wärmende Lasagne zu genießen. Erst dieser Kontrast macht den Herbst für mich zu einer meiner Lieblingsjahreszeiten.

Am Mittwoch habe ich euch ja schon ein paar Bilder des Lasagne-Fressfestes gezeigt. Heute gibt’s nun auch das Rezept dazu. Es unterscheidet sich bis auf die Spinat-Füllung nicht sehr von der Kürbislasagne, die ich vor einigen Wochen gemacht habe. Die  Zutaten sind allerdings jetzt für eine große Auflaufform (34x24cm) gedacht. Ihr bekommt ca. 4 Schichten raus.

Was ihr benötigt:

Spinat-Tofu-Tomaten-Füllung
1kg frischen Spinat (oder 750g Tiefkühlspinat)
500g Tomaten
525g Räuchertofu (3 Blöcke à 175g)
50ml Sojacuisine
1EL Kokosöl
1 Zwiebel
Salz & Pfeffer zum Abschmecken

Béchamelsoße
25g Alsan
3EL Mehl
250ml Milch
3EL Hefeflocken
75ml Wasser
Salz/Pfeffer/Muskatnuss

Lasageplatten (Hartweizengrieß oder Vollkorn, ohne Vorkochen)

veganer Parmesan
50g Cashewkerne
25g Hefelocken
Beide Zutaten in einer Küchenmaschine zerkleinern bis eine parmesanähnliche Maße entsteht.

Wie wird’s gemacht:

Füllung
Den Räuchertofu in kleine Würfel schneiden und in einer heißen Pfanne mit zerlassenem Kokosöl anbraten. Wenn er fast kross gebraten ist, die Zwiebeln dazugeben und weiter braten bis die Zwiebeln glasig sind. Die Tomaten in der Zwischenzeit waschen und in kleine Stücke schneiden. Den Tofu in einen großen Topf geben, die Tomaten hinzufügen und kurz anbraten bis das Wasser aus ihnen tritt. Den Spinat ebenfalls in der Zwischenzeit waschen und grob kleinschneiden. Mit in den Topf geben und mit der Sojacuisine 5min köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Béchamelsoße
In einem kleineren Topf die Alsan schmelzen und das Mehl mit einem Schneebesen einrühren. Vorsichtig mit Milch aufgießen, verrühren und darauf achten, das keine Klumpen entstehen. Die Hefeflocken unter Rühren hinzufügen. Die Soße immer wieder mit etwas Wasser aufgießen bis eine sämige Konsistenz erreicht ist. Aufpassen, dass die Béchamelsoße nicht zu dünnflüssig wird. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

In einer Auflaufform den Boden mit etwas Béchamelsoße ausstreichen. Dann die Lasagneplatten darauflegen. In der Reihenfolge Füllung, Béchamelsoße, Lasagneplatten könnt ihr nun schichten. Abgeschlossen wird mit Lasganeplatten und der restlichen Béchamelsoße  Darauf dann den Parmesan verteilen.

Bei 200°C (Ober- und Unterhitze) für 35min im Ofen backen :)

Ausserdem wollte ich euch noch schnell an meinem kleinen BioMare-Einkauf in Leipzig teilhaben lassen. Das BioMare ist ein Biosupermarkt mit derzeit zwei Geschäften in Leipzig. Anfahrt und Öffnungszeiten findet ihr hier.

Mein Einkauf:

Lifebar Schokolade 1,99 Euro
Lifebar Kokosnuss  1,99 Eruro
Wheaty Weiße 2,59 Euro
Bio Soja Gaud-Art ~ 5 Euro

Mein Hauptanliegen an diesem Tag war eigentlich die veganen Weißwürste zu kaufen. In Jena ist es bislang schwer gewesen diese auszutreiben. Jedoch bin ich heute im Tegut über ein leeres Kühlfach mit der Aufschrift „vegane Weißwürste“ gestolpert. Es scheint also welche zu geben, nur war ich ein wenig zu spät dran. Ich halte aber die Augen offen.

Diese veganen Weißwürste sind der Knaller. Ich bin bereits vor 2 oder 3 Jahren in den Genuss gekommen und muss sagen, sie unterscheiden sich kein bisschen von tierischen Weißwürsten. Das liegt wahrscheinlich daran, dass die Würste zum größten Teil aus Fett und Gewürzen bestehen. Der Geschmack kann demnach auch mit Zutaten auf pflanzlicher Basis sehr gut imitiert werden.

In einem kommenden Blogpost werde ich dann noch einmal auf die Zubereitung etc. eingehen. Dann gibt’s nämlich Weißwürschtl mit Dinkel Brez’n und süßem Senf.

Die Lifebar Riegel habe ich auch schon im Vegan Wednesday Beitrag erwähnt. Mittlerweile habe ich beide vertilgt & finde sie immer noch sehr köstlich. Die Kokosvariante schmeckte mir ein bisschen besser als der Schokoladenriegel.

Alle Sorten von Lifebar sind vegan, 100% roh, ohne Gentechnik, glutenfrei, laktosefrei, ohne Zuckerzusatz (nur natürlicher Fruchtzucher + natürliches Süßungmittel wie Agavendicksaft) und Bio zertifiziert

Hier mal die Zutatenliste:

Lifebar Schokolade
Bio Datteln, rohe Bio Cashewkerne, Bio Mandeln*, getrocknete Bio Kokosnuss, Bio Kakaomasse, rohes Bio Kakaopulver, Kakaogehalt (10%)

Lifebar Kokosnuss 
Bio Datteln, Bio Kokosnuss (17 %), Bio Mandeln*, rohe Bio Cashewkerne, Bio Kokosnussöl

Weitere Informationen zum Unternehemen „Lifefood“ sowie deren Produkten findet ihr auf der Website.

Zu guter Letzt hüpfte noch dieser Bio Soja Gaud-Art Käse in meinen Korb. Hab ich noch nie zuvor gesehen und musste deshalb zum Testen mitgenommen werden. Bis jetzt habe ich ihn noch nicht probiert, dafür aber schon ein paar Erfahrungsberichte gelesen. Naja, soll wohl nicht das Wahre sein, aber ich lass mich überraschen und werde euch berichten.

Habt ihr schon von dem Käse gehört und ihn vielleicht sogar probiert? Was haltet ihr davon?

Advertisements

3 Gedanken zu “Spinat Tofu Tomaten Lasagne & ein paar Kleinigkeiten

Liebesbotschaft? Geistesblitz? Kritik? KnallerNachricht? Lass es einfach raus :D Ich danke dir♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s