„Red Velvet“-Pfanne oder einfach gesagt: Ein Rote Bete Kürbis Süßkartoffel Gemisch

Das versprochene Rezept für die „Red Velvet“-Pfanne gibt’s heute in Form eines sehr anschaulichen Step-by-Step-Tutorials der Gemüseschneiderei. Und ganz ehrlich, wer sich jetzt nicht beim „Step by Step“-Summen erwischt, dem ist auch nicht mehr zu helfen :)

Los geht’s – Baaaaack to the 90’s!!!!!

Für einen großen Wok/Pfanne benötigt ihr (4 Personen):
(nehmt die Mengenangaben nicht so ernst, ist eher ein Frei-Schnauze-Rezept)

1 kleinen Hokkaido Kürbis
1 große Knolle Rote Bete
1 große und 1 kleine Süßkartoffel
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Salz&Pfeffer
Pflanzensahne (z.B. Sojacuisine)
Kokosöl

Step 1 – Schnibbeln

Schnappt euch ein paar Allzweckhandschuhe und schneidet die Rote Bete nachdem ihr sie geschält habt in kleine Würfel. Die Handschuhe sind optional, aber wer danach keine roten Finger haben möchte, sollte welche überziehen. Falls ihr ein Holzbrett verwendet, solltet ihr es nach dem Schneiden gleich abspülen, damit sich die Farbe nicht festsetzt.

Die Süßkartoffeln schälen und würfeln. Das Gleiche macht ihr auch mit dem Hokkaido Kürbis, allerdings braucht ihr den nicht schälen, nur ordentlich abbrausen. Zwiebeln und Knoblauch ebenfalls in kleine Würfel schnibbeln.

Step 2 – Brutzeln

Jedes Jahr auf’s Neue versuchen mein Freund und ich uns daran zu erinnern in welcher Reihenfolge das Gemüse in die Pfanne kommt und jedes Jahr machen wir es im ersten Versuch falsch :) Leider geben deshalb auch die heutigen Bilder nicht die richtige Reihenfolge wieder, aber farbenfroh sind sie allemal…

Zuerst wird ca. 1 EL Kokosöl in der Pfanne erhitzt. Natürlich könnt ihr auch andere Bratöle verwenden, ich mag nur dieses sehr gerne. Danach kommen die Rote Bete Würfel in den Wok. Diese werden unter gelegentlichen Wenden 2-3min gebraten.

Dann gebt ihr die Süßkartoffeln dazu. Wieder 2-3min brutzeln lassen.

Zum Schluss Kürbis, Zwiebeln und Knoblauch unterheben und das Gemüse nun ca. 15min auf mittlerer Stufe weich braten. Der Kürbis verkocht sehr gut, das macht das Gericht schön sämig. Probiert ruhig zwischendurch, ob alles schön durch ist. Ganz am Ende könnt ihr dann noch einen Schwabs Pflanzensahne unterrühren und alles mit Salz&Pfeffer abschmecken. Anrichten und juten Appetit allerseits.

Da das Licht gestern Abend nicht mehr ganz so prickelnd war, habe ich heute noch einmal ein paar Tageslichtfotos gemacht. Erinnert ein bisschen an Hundefutter, riecht aber nicht so gruselig, sondern schön herbstlich. Jaa, so riecht der Herbst!! Und schmecken tut’s auch noch.

Step 3 – Anrichten und Foto machen + Juli verraten, ob’s geschmeckt hat :)

Benefits der „Red Velvet“-Pfanne:
Hokkaido Kürbis: Vitamin A & C, Folsäure, Magnesium, Kalium
Rote Bete: Vitamin B, Kalium, Eisen, Folsäure
Süßkartoffel: Mangan, Folat, Kupfer, Eisen, Vitamin C, B2, B6 und E, Biotin (ESST mehr Süßkartoffeln!!)

Jetzt hab ich mir ca. 300mal „Step by Step“ angehört während ich diesen Beitrag verfasst habe, nun reicht’s. Ich wünsch euch einen wundervollen Abend!!

Advertisements

7 Gedanken zu “„Red Velvet“-Pfanne oder einfach gesagt: Ein Rote Bete Kürbis Süßkartoffel Gemisch

    • foodsandeverything schreibt:

      Ja, leider, aber das hab ich auch noch einmal dazu geschrieben :) Geht uns leider jedes Jahr so, da wir beide zu faul sind, die richtige Reihenfolge aufzuschreiben, damit wir es im Jahr darauf gleich beim ersten Mal richtig machen :)

  1. Jennimi schreibt:

    Ich habe es ohne weiter nachzudenken nachgemacht, ich hatte die zutaten wie es so sein sollte daheim und hatte mir das ähnlichst überlegt und nach Rezepten geschaut und traf auf diesen Blog hier ! Wunderbar , ich bin sehr zufrieden mit deinem Rezept es hat auch nicht lange gedauert und schmeckt super lecker <3

    Vielen lieben dank !

    Schönen Donnerstag wünsche Ich.

Liebesbotschaft? Geistesblitz? Kritik? KnallerNachricht? Lass es einfach raus :D Ich danke dir♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s