Schneller Blätterteigkuchen mit Khakifrüchten

Wie versprochen, hab ich heute das Rezept für den Blätterteigkuchen von meinem Vegan Wednesday-Beitrag. Ich bin momentan etwas im Breaking Bad Fieber, jep, ich hab endlich damit angefangen & hänge gerade irgendwo in der zweiten Staffel rum. Auch gibt’s gerade ’ne ganze Menge Organisatorisches zu tun + am Montag starte ich meine erste Verlosung auf diesem Blog YEY!! Da diese Aktion im Rahmen des Vegan Makeup Monday stattfindet, gibt es natürlich auch etwas in der Richtung zu gewinnen & das nicht zu knapp. Was es ist, wird noch aber noch nicht verraten :) Seit also gespannt, mehr erfahrt ihr dann am Montag!!

Nun zum Rezept. Der Kuchen ist wirklich schnell gemacht & ’ne ziemlich schicke Lösung, wenn ihr mal keinen Bock auf Teig kneten habt oder Omi kurzfristig zum Kaffee vorbei kommen will. Wer keine Khakifrüchte mag, kann hier einfach mit anderem Obst experimentieren. Lecker stell ich mir den Kuchen auch mit Birnen oder Äpfeln vor. Je nachdem kann dann auch die Nusssorte variiert werden.

Was benötigt man?

3-4 Khakifrüchte
1 Blätterteig (fertig im Kühlregal; vegan)
Mandelsplitter
2-3EL Agavendicksaft

„Karamel“glasur
2EL Alsan
3EL Agavendicksaft
Zimt
1 Prise Salz

Wie wird’s gemacht?

Den Blätterteig auf einem Blech ausrollen. Ihr könnt euch gefrorenen Teig nehmen, den müsstet ihr dann vorher auftauen lassen, zusammen kneten und zu einem dünnen Teig ausrollen. Die Khakis waschen und den Strunk entfernen. In dünne Scheiben schneiden und auf dem Blätterteig verteilen. Etwas Agavendicksaft darüber verteilen und bei 200°C im Ofen backen. Nach 20min die Mandelsplitter darüber geben und nochmals 8-10min backen, bis die Splitter gröstet sind.

In der Zwischenzeit könnt ihr die „Karamel“glasur vorbereiten. Dafür einen Topf mit etwas Wasser aufsetzen und mit einer Schüssel abdecken (Wasserbad). In der Schüssel die Alsan und den Agavendicksaft warm werden lassen und rühren bis eine karamelartige Masse enteht. Danach mit ordentlich Zimt und einer Prise Salz würzen.

Die Glasur auf dem noch warmen Kuchen verteilen, am besten macht ihr das mit einem Pinsel. Wer möchte kann den Blätterteig dann noch mal für ein paar Minuten in den Ofen legen, damit die „Karamel“glasur schön in die Früchte einzieht.

Ansonsten guten Appetit & lasst es euch schmecken :)

Advertisements

7 Gedanken zu “Schneller Blätterteigkuchen mit Khakifrüchten

  1. Cherry schreibt:

    Cool, ich habe hier auch noch Khakifrüchte rumliegen. Das Rezept wird die Tage gleich mal nachgebacken. Besten Dank dafür.

  2. Maria schreibt:

    hmmm wir haben ebenfalls noch 2 khakis (ist das die merhzahl?^^) hier rumliegen und ich hab auch schon überlegt einen kuchen damit zu backen :D
    blätterteig müsste ich noch besorgen… hmmmm :D

    sieht jedenfalls auch optisch richtig schön aus!

    hab einen gemütlichen abeeend (:

  3. Lea schreibt:

    oh und: breaking bad ist so toll. ich hab alle staffeln schon gesehen aber schau grad mit meinem freund zusammen die folgen auf Arte noch mal an. so so gut.

Liebesbotschaft? Geistesblitz? Kritik? KnallerNachricht? Lass es einfach raus :D Ich danke dir♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s