Weihnachtliches Keksgestöber: Schokoladige Kokosmakronen & die langweilige, normale Variante :)

IMG_0442Den ersten Advent hätten wir also geschafft, three more to go. Mittlerweile kann man sich in der FoodBlogger-Gemeinschaft gar nicht mehr vor Lebkuchen- & Weihnachtskeksrezepten retten. Puh! Damit ihr noch ein wenig mehr mit Plätzchenideen zugeballert werdet, denn von nix kommt nix, gibt’s heute natürlich auch die ein oder andere Backanleitung von mir.

Seit zwei Jahren gibt’s im Haus Juli & ihr Wal eigentlich nur 2 Sorten Weihnachtskekse. Zum einen, die vom Loverboy geliebten Kokosmakronen, klassisch auf der Oblade, & die Schokokekse nach Loverboys uraltem Familienrezept. Dieses Jahr wollte ich für die vegane Keksverkostung in der Jenaer Innenstadt (Donnerstag/Nikolaus) eigentlich auch nur schnell meine Makronen zubereiten, doch siehe da, Madame hat sich dann doch zum Experimentieren entschlosen und aus süßen Teigbällchen wurde Makronenmatsch. Alles für die Katz. Aber Glück im Unglück, denn die gesammte Fuhre an Bällchen passte nicht auf ein Blech und so wurden unter die Verbliebenen noch Sojamehl, Kakao & weihnachtliche Gewürze gemixt – Tadaa: KokosSchokoMakronen

Zutaten für ca. 15-20 Stück: 
200g Kokosflocken
200g Puderzucker
70ml Pflanzenmilch
2EL Sojamehl + 4-5EL Wasser
2EL Backkakao
1 Prise Salz
Gewürze nach Wahl: Inger, Kardamon, Nelken, Zimt

1. Kokosflocken, Puderzucker, Kakao und Gewürze + Salz vermischen.
2. Die Pflanzenmilch dazu geben und verrühren.
3. Sojamehl mit dem Wasser in einer Tasse zu einer zähen Paste vermengen & anschließend zu der Kokosmischung geben. Alles schön verrühren.
4. Kleine Kekse formen, nicht zu flach drücken. Lasst sie eher rundlich, falls sich doch ein wenig zerlaufen.
5. Bei 175°C (Ober- & Unterhitze) ca. 15-17min backen.

Wer lieber traditionelle Kokosmakronen backen möchte, der sollte dieses Rezept probieren, auf das ich mich dann auch wieder zurückbesinnt habe :) Leider ohne Obladen, da Sonntagabend + Läden zu = ._____________. DAMN!!

Zutaten für ca. 20 Stück:
200g Kokosraspeln
150g Puderzucker
2EL Sojamehl + 4-5EL Wasser
1EL Öl
Salz

1. Kokosraspeln & Puderzucker vermischen.
2. Sojamehl mit Wasser und Öl zu einer zähflüssiger Masse verrühren.
3. Die Mixtur unter die gezuckerten Kokosraspeln mischen.
4. Aus der Masse Kegel formen und auf ein Backblech legen.
5. Bei 175° (Ober- & Unterhitze) etwa 16min backen.

etwas vegane Kuvertüre im Wasserbad schmelzen & den Boden der ausgekühlten Kokosmakronen darin eintauchen. Auf einem Backpapier aushärten lassen.

IMG_0462Wie war euer erster Advent, habt ihr schon fleißig gebacken? Und was mich auch sehr interessieren würde, gibt’s bei euch dieses Jahr einen schokoladigen Adventskalender oder einen mit non-food-Geschenken?

Juli macht sich jetzt auf nach München zum Three Mile Pilot Konzert. Vorher wird noch ein kleiner Abstecher ins Kaede gemacht und kräftig gefuttert. Hoffen wir mal das es schmeckt. War jemand von euch schon mal dort?
Fotoimpressionen folgen :)

Euch einen wundervollen Tag ♥

Advertisements

14 Gedanken zu “Weihnachtliches Keksgestöber: Schokoladige Kokosmakronen & die langweilige, normale Variante :)

  1. nike schreibt:

    ich bin für dieses jahr erst mal durch mit den plätzchen … aber für´s nächste jahr merk ich mir die kokos schoko makronen.
    wünsch dir nen schönen konzert abend, hört sich gut an!

  2. Laura schreibt:

    Ich suche ja noch nach den ultimativen Rezepten für vegane und glutenfreie Weihnachtsbäckereiversuche! Deine Rezepte klingen super, ich werde am Wochenende dann wohl auch endlich mal backen! Juhu!

  3. salzpfefferkokos schreibt:

    KOKOSmakronen. Wundervoll. *IndieHändeklatsch* :D
    Sag mir, wie es im Kaede war, denn ich wohne in München und neue Sachen werden immer gern ausprobiert!
    Viel Spaß beim Konzert und danke für den Musiktipp! Sehr schön.

    Beste Grüße
    Verena {die heute vegane Wraps gemacht hat. Rezept folgt…}

  4. Mary schreibt:

    Aaaah, ich habe deine KokosSchokoMakronen eben nachgebacken und sie sind soooooo lecker, dass ich die Finger nicht davon lassen kann und am liebsten das ganze Blech auffuttern möchte… blöd nur, dass es meinem Liebsten genauso geht und wir uns heute Abend sicher um die Makronen balgen werden. ;)
    Sie sind wirklich grandios geworden, ich danke dir für das Rezept – die kommen in mein Standard-Weihnachtsbäckerei-Repertoire…. :D

  5. Frau Schulz schreibt:

    Hallihallo,

    ich habe deine „langweilige“ Basisvariante gemacht und bin schwer beeindruckt – ohne Eiweiß und trotzdem sagenhaft lecker. Es gab sie als Nachtischvariation am gestrigen Abend (und ich habe dein Rezept verlinkt :) ).

    Allerliebste Grüße,

    Frau Schulz

Liebesbotschaft? Geistesblitz? Kritik? KnallerNachricht? Lass es einfach raus :D Ich danke dir♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s