Favoritenzeit: Geliebtes im April

via tumblr

Natürlich soll’s auch im Wonnemonat Mai wieder einen Monatsrückblick auf meine April-Lieblinge geben & da wiedermal ausserordentlich viel Videomaterial zusammengekommen ist, fange ich gleich an!

YouTube-Kanal-Lieblinge

Bananajamana
Adventure Time + Kuchen = ♥ Und dann von so einem unfassbar talentierten Mädel, das war einfach zu viel für mich. Unbedingt anschauen: das Pokemon-Wand-Video!

Serien

Serientechnisch startete der April natürlich, wie zu erwarten mit der 3ten Staffel von Game of Thrones. Nachdem ich auch zeitgleich das 3te Buch (A Strom of Swords) ausgelesen hatte, konnte ich es kaum noch erwarten, die filmische Umsetzung zu sehen. Naaa, sie kriegt mich noch nicht. Ansich macht die Staffel sich bisher ganz gut, auch wenn sie meilenweit an den Ereignissen im Buch vorbeischießt, es werden hier und da Handlungsstränge gekürzt, oder an manchen Stellen dazu erfunden. Im Angesicht des sonderbaren Plans von HBO, jedes Buch in nur 10 Folgen zu behandeln, sind natürlich solche Kürzungen verständlich und auch notwendig. Dennoch würde ich es mir wirklich wünschen, zumindest dieses 3te Buch auf 2 Staffeln aufzuteilen. Immerhin sind es nur noch 4 Folgen bis zum Finale & es ist eigentlich noch nicht wirklich etwas passiert. Klingt wahrscheinlich für diejenigen, die das Buch noch nicht gelesen haben, unverständlich, doch wie sagt Ygritte so schön: You know nothing, Jon Snow!

Yeah, sie hat endlich damit angefangen!
Jup, nach gefühlten 100 Jahren der Verdrängung und des Hinausschiebens dieser Serie, habe ich mich nun endlich rangetraut. Die Rede ist von The Walking Dead. Ich muss dazu sagen, ich bin wirklich kein Fan von Horror- & Zombie-Filmen, was ich ganz einfach auf den traumatischen Augenblick in meiner Kindheit zurückführe, in dem ich Stephen Kings „Friedhof der Kuscheltiere“ gesehen habe. Seit dem habe ich zwar noch das ein oder andere Mal Zähne schlotternd vor dem Fernsehr verbracht und mir versucht Sachen wie The Ring reinzuziehen, doch das war es dann auch… Nur gut, dass sich das dieses Jahr alles ändern wird :) Wundervoller Weiße habe ich in diesem Semester ein Seminar mit dem tollen Namen „Ich sehe tote Menschen“ belegt, indem sich alles um Horrorfilme und unheimliche Medien dreht. Also werde ich wohl oder übel in kalte Wasser springen und mir von A Nightmare on Elmstreet bis Poltergeist alles anschauen, was im Bezug auf Horrorfilme Rang und Namen hat. Gut, dass ich jetzt so abgeschweift bin und den Weg nicht mehr zurück zu The Walking Dead finde. ok, ich versuch es mal so: Gruselig ist die Serie für mich allerdings nicht, eher bedrückend und an vielen Stellen ziemlich nervig, aber ok, vielleicht würde ich im Falle einer Zombie-Apokalypse auch so handeln wie die dargestellten Personen, man weiß es ja nicht bis man mittendrin ist. Doch im Großen & Ganzen macht mir die Serie Spaß, alle Makeup-Artists, die hier mitgewirkt haben, verdienen wirklich jeden Preis, den sie hoffentlich dafür bekommen haben. Doch wahrscheinlich geht es mir wie den meisten, die diese Serie gesehen haben, ich hasse (ok, ich bin jetzt gerade mit der 2ten Staffel fertig) so ziemlich alle Charaktere bis auf Daryl. Überraschung! Aber er zieht’s nunmal durch! Gut, dass soll jetzt aber keine Abhandlung über The Walking Dead werden, sondern ich würde gerne von euch wissen, was ihr an der Serie sehenswert findet? Oder ob ihr vielleicht, wie ich, auch ein kleiner Angsthase seid, was Horrorfilme anbelangt?

Filme

Wie ich schon oben erwähnt habe, stelle ich mich dieses Jahr notgedrungen meiner Angst vor Horrorfilmen. Einer der ersten Filme, die ich für das Seminar schauen musste, war Red Lights von Rodrigo Cortés. Kein wirklicher Horrorfilm, eher ein Mystery-Thriller, der dem Zuschauer einen kleinen Blick hinter die Kulissen der selbsternannten Medien & Hellseher unserer Zeit erlaubt. Mit dabei, ein fabelhafter Cillian Murphy, Sigourney Weaver, Robert De Niro & eine leicht nervige Elisabeth Olsen. Ein Film, um den es sich streiten lässt. Ich für meinen Teil fand ihn wirklich gut, auch wenn zumindest eine „Auflösung“ schon zu Beginn offensichtlich war :) Trotzdem gilt für alle, die ihn noch nicht gesehen haben, anschauen!!

Der zweite und auch schon wieder letzte Film in diesem Monat (ja, sonst war nix los, The Amazing Spider-Man war nunmal doof), der es auf meine Favoritenliste geschafft hat, war Tarsem Singhs The Fall. Nur ein Wort – atemberaubend.

Mehr YouTube
An dieser Stelle möchte ich mich bei Wilhelm & Max bedanken♥ Danke dafür! Es macht meine Welt ein bisschen schöner.

…noch mehr YouTube
Ganz ehrlich, wer braucht den noch Fernsehen, wenn es doch YouTube gibt? Immerhin kann man sich fast alle Louis C.K. Auftritte hier anschauen. Na, wenn das nix is! Einen ganz besonderen Platz hat dieser hier. Hach, selten so gelacht & sich dabei so schlecht gefühlt :D

Musik
Ich habe langsam das Gefühl, dass mich dieser Sommer in eine musikalische Richtung drängt, in die ich niemals wollte. Doch mit der Zeit gewöhnt man sich ja an viele Dinge & so bin ich dieses Jahr das erste Mal am überlegen, tatsächlich zum Melt! zu fahren. Es spielen einfach genau die Bands dort, auf die ich im April abgefahren bin. Oh je, erst Electro-Pop und dann Melt!, wo soll das nur hinführen O: Kommt jemand mit?

 

Das war er, der Monatsrückblick auf den April. Viel scheint nicht passiert zu sein, was aber nur daran liegt, dass ich schon wieder vergessen habe, alles auf zu schreiben. Aber alles neu, macht der Mai & somit gelobe ich Besserung und wünsche allen Vätern einen schönen Feiertag! Lasst es euch gut gehen♥

Advertisements

12 Gedanken zu “Favoritenzeit: Geliebtes im April

  1. Gourmande schreibt:

    Aaaaaaaah, das Buffy Opening, das ist großartig! Buffy ist wirklich eine der besten Serien überhaupt! ;-)
    Mich interessiert ja jetzt, was du studierst, wenn du da so coole Seminare hast. ;-)
    Ich bin ja auch ein totaler Serienjunkie, aber ich konnte mich bisher auch nicht motivieren, The Walking Dead anzuschauen.

    • foodsandeverything schreibt:

      Ohh, ja, da gebe ich dir recht, das ist sie auf jeden Fall. Ich studiere Medienkultur, aber keine Sorge, die Seminar klingen immer besser als sie im Endeffekt sind :) Schade, aber war. Warum konntest du dich denn noch nicht motivieren?

  2. Isabel schreibt:

    „The Fall“ hört sich nach einem tollen Film an!

    Und mich würde auch interessieren, was man studieren muss, um solche Seminare zu haben. ;)

  3. Lisa schreibt:

    Cooles Seminar! Ich habe mal eins über die Sopranos belegt, das war auch ziemlich cool (habe Germanistik studiert).

    The Walking Dead fand ich eine Zeit lang spannend (erste Staffel), mittlerweile gucke ich nicht mehr weiter, weil es mich langweilt und die Charaktere alle so nerven.

    Die dritte Staffel Game of Thrones gucke ich auch gerade, allerdings habe ich die Bücher nicht gelesen. Ist auch besser so, ich bin immer enttäuscht von Verfilmungen ;)
    Jedenfalls finde ich es bisher auch nicht so toll, viel zu viele Handlungsstränge, die viel zu schnell abgehandelt werden. Ich komme gar nicht mehr mit und blicke bei all den Charakteren kaum durch. Finde es eher anstrengend als unterhaltend. Aber Ygritte und Jon Snow sind super :D

    • foodsandeverything schreibt:

      Cool, ein Sopranos-Seminar in Germanistik, wie kommt das denn? Auch so eine Serie, die ich noch sehen muss ;) Ja, die erste Staffel von Walking Dead war wirklich ein wenig interessanter als die zweite, da kann ich dir nur zustimmen. Na mal sehen wie lange ich es noch durchhalte :)

      Find ich wirklich interessant, dass dir die 3te Staffel auch nicht so zusagt & das obwohl du die Bücher noch nicht gelesen hast..mit den Handlungssträngen hast du wirklich recht, als ob es nicht schon genug davon geben würde, nein, es werden noch welche dazu erfunden oder voraus genommen. Jon ist toll, vielleicht ein wenig weinerlich mittlerweile. Ygritte reist es da raus, sie ist ein taffes Mädel.

      • Lisa schreibt:

        Naja, im Endeffekt haben wir halt versucht, literaturwissenschaftliche Theorien auf die Serie anzuwenden, was auch ganz gut geklappt hat. Mein Dozent ist halt absoluter Fan und macht gerne mal was ausgefallenes.

        Stimmt, Jon wird etwas zum Weichei, aber dadurch wird Ygrittes Charakter halt nochmal verstärkt. Allerdings wäre ich bei so manchem Spruch von Ygritte auch manchmal sprachlos an seiner Stelle ;)
        Die Bücher werde ich auf jeden Fall noch lesen, bin sehr gespannt darauf.

  4. salzpfefferkokos schreibt:

    Danke Jules, du hast damit schonmal die Weichen für Fernseh-&Hörgenuss der nächsten Woche gelegt.. .Hach ♥
    Und das Buffy-Intro ist zum Niederknien. xD
    Einen schönen Restsonntag Madame!

Liebesbotschaft? Geistesblitz? Kritik? KnallerNachricht? Lass es einfach raus :D Ich danke dir♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s