Saturday’s Sweets & Treats: veganes Bounty [Vegan MoFo 2013 – Day 7]

400x84_g3Guten Morgen, ihr knusprigen Brezelhappen :)
Einen formidablen Samstag haben wir heute vor uns. Die Sonne strahlt, ich habe schon gute 3 Stunden auf dem Buckel und mindestens genauso viele Grüne Tees intus. Denn heute wird der Tag beim Schopf gepackt! Und mit welchem süßen Schnäpperchen startet man am besten in den Tag? Genau, mit veganen Bountys.

Ich oute mich hiermit mal dezent und ganz unerwartet als Kokosnuss-Junkie. Wer hätte das auch gedacht, bei den Unmengen an kokosnusslastigen Rezepten auf diesem Blog: Kokosbutter, Kokosmilch, Kokosmakronen, Erdbeer-Kokos-Traum & Kokos-Mandelmilch Eiskaffee, um nur einige zu nennen :)

Mit den Kokosriegeln habe ich zwar nicht das Rad neu erfunden, denn vegane Bounty-Alternativen findet man im Netz zu Hauf, dennoch sind die immer wieder gern gesehen, vor allem als Geschenk verpackt. Ob als Gastgeschenk, zum Geburtstag oder zum nächsten Fest. (Ich mein, hey, in 3 Monaten müssen wir uns eh wieder mit so existenziellen Geschenkfragen rumschlagen, warum also nicht schon mal dieses Rezept abspeichern :D)

Bounty_1 Bounty_2Vegane Kokosriegel – Bounty
10-12 kleine Riegel

80-90ml cremige Kokosmilch (die aus der Dose macht sich am besten)
100g Kokosflocken
20g Puderzucker
ausreichend Zartbitterschokolade zum Verhüllen (1-2 Tafeln)

1. Kokosflocken mit der Kokosmilch vermischen und dann den Puderzucker hineinsieben. Hier am besten wieder nach Augenmaß arbeiten: Wenn die Masse zu krümelig ist, kommt noch etwas Kokosmilch hinzu, wenn sie zu pampig ist, dann etwas mehr Kokosflocken.
2. Die Mass zu kleinen Riegeln formen und dabei fest zusammendrücken. Ihr könnt natürlich auch Kugeln formen, das geht etwas leichter :)
3. Die Riegel für 1 Stunde im Kühlschrank (bzw. 1/2 Stunde im Eisfach) fest werden lassen.
4. In einem Wasserbad die Schokolade schmelzen.
5. Mit Hilfe einer Gabel die Riegel jetzt in die Schokolade tauchen und gleichmäßig ummanteln. Danach könnt ihr die Bountys an der Luft oder im Kühlschrank fest werden lassen.

Aufbewahrt wird das Ganze dann am besten im Kühlschrank. So bleiben die Riegel frisch und munter, und ihr könnt sie ganz nach Lust und Laune selbst verspeisen oder euren Liebsten eine Freude damit machen :)

Bounty_3Genießt heute mal wundervollen Spätsommer und grillt nochmal was das Zeug hält :) Euer Vitamin D Speicher wird es euch danken ;D

’n fabelhaftes Wochenende mitteinand♥

Advertisements

6 Gedanken zu “Saturday’s Sweets & Treats: veganes Bounty [Vegan MoFo 2013 – Day 7]

  1. Heike schreibt:

    hab ich heute gemacht, schmecken lecker!
    ich hab nur leider den Guss nicht so hübsch hinbekommen, weil die schoki nicht sooo flüssig wurde wie früher die Nichtvegane.
    kann man das mit Kokosfett verflüssigen?

Liebesbotschaft? Geistesblitz? Kritik? KnallerNachricht? Lass es einfach raus :D Ich danke dir♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s