Süße Weihnachtsgrüße: Rumkugeln – vegan & mit Kuchenteig

Rumkugeln

Einen wunderschönen Adventssonntag wünsche ich euch, meine verrückten kleinen Kugelmäuse :)

Puuh – was geht denn heute bei mir? Wieder zu viele Rumkugeln gefuttert, oder sind mir die zuckersüßen Video-Kommentare von euch zu Kopf gestiegen? Man weiß es nicht :) Aber sie machen es mir warm ums Herz – und das ist wunderschön♥

Na gut, Schluss mit dem irren Gequatsche – lassen wir die andere Juli sprechen:

vegane Rumkugeln mit Kuchenteig
(für 6-7 Stück, abhängig von der Größe)

350g Frühstückskuchen (oder Kuchenreste)
1 Fläschchen Rumaroma (oder 2-4 EL Rum)60ml Wasser (oder wenn ihr richtigen Rum nehmt, nur 30ml Wasser)
65g Kokosfett
35g Puderzucker
20g Kakaopulver
1 TL Vanille-Back
100g Zartbitter-Schokoladenstreusel

1. Den Frühstückskuchen in eine Rührschüssel zerkrümeln. Mit dem Wasser & Rumaroma beträufeln. Gute 10min durchziehen lassen.
2. In der Zwischenzeit das Kokosfett im Wasserbad zerlassen und abkühlen lassen.
3. Restliche Zutaten und das abgekühlte Kokosfett zu den Kuchenresten geben und alles gut verrühren. Ab damit in dem Kühlschrank für ne halbe Stunde
4. Aus der Masse Kugeln formen und in den Schokoladenstreuseln wälzen. Anschließend im Kühlschrank fest werden lassen.

Fertig sind die leckeren Rumkugeln! Jetzt ist Zeit zum Mampfen & in Erinnerungen schwelgen :)

P.S. zum Frühstück sind diese Kugeln ein absoluter Traum!

Advertisements

18 Gedanken zu “Süße Weihnachtsgrüße: Rumkugeln – vegan & mit Kuchenteig

  1. catta92 schreibt:

    Kann es sein, dass beim Schneiden irgendetwas schiefgelaufen ist? Nachdem du „shit“ sagst und anfängst, die Zutaten aufzuzählen, fängt es wieder von vorne mit der Ansicht der Rumkugeln an. :/
    Das Rezept klingt aber super!!! :)
    Liebe Grüße
    Catta

  2. Marie schreibt:

    :D Zum Frühstück… :D ..Ja das kann ich mir vorstellen! Möchte die unbedingt diese Woche machen. Nur frage ich mich woher du die Schokostreusel hast?

      • konjunktiv schreibt:

        Ich hab für meine veganen Keksdosen, die ich an Freunde verschenke Kokoskekse gebacken, die schmecken gööööööttlich und erinnern ziemlich an Kokosmakronen. Einfach wenig Mehl und viel Kokosflocken, Alsan und Zucker, hihi.

  3. Lilly Jana schreibt:

    Die Dinger sind der Hit :D arrrgh wie soll ich die nächsten Stunden überstehen OHNE ALLE Rumkugeln SOFORT in mich reinzustopfen??? LECKKKKER!
    Und deine Türmchen hab ich auch schon gemacht und die sind AUCH sooo lecker!!! Ich bin hin und weg und liebe deinen Blog <3
    Lieber Gruß von Lilly

    • foodsandeverything schreibt:

      Ahh, Lilliy, du Süße :) Ich danke dir für deine lieben Worte – halte noch ein wenig durch, wenn die Rumkugeln erstmal einen Tag durchgezogen sind schmecken sie noch 3mal besser :) Freu dich also drauf!

      Ich wünsche dir ein ganz großartiges Weihnachtsfest <3

  4. Nini und ihre freunde schreibt:

    Ich hab sie nachgebacken :) und sie sind super! Ich habe deinen supereinfachen Schokokuchen dafür gebacken und die Menge für die Rumkugeln natürlich gleich verdoppelt (dann haben die Schokostreusel für außen nicht gereicht, mpf! Hab dann gehackte Zartbitterschokolade genommen).
    Hab kleinere gerollt und gleich um die 60 Stück rausbekommen. Nach 4 Stunden war ich mit Wartezeiten schon fertig, also effektiv eher 3 Stunden. Eine gute Kosten-Nutzen-Rechnung. Ich brauchte ein ganzes Stück mehr Wasser, weil die Kugeln nicht zusammen und die Streusel nicht an der Außenhülle halten wollten (und hoffe, dass sie jetzt noch bisschen antrocknen). Saulecker sind sie auf jeden Fall! Dann kann Weihnachten ja kommen.

    Süße Grüße,

    Janine

    • foodsandeverything schreibt:

      60 Stück? Willst du deine ganze Familie damit verköstigen? Der Hammer :D Ja, die Sache mit dem Wasser ist so ein Problem – das hängt dann ganz stark von dem Kuchen ab. Die Frühstückskuchen hat irgendwie nicht so viel gebraucht, wie vielleicht der Schokokuchen, aber es freut mich trotzdem, dass es letztendlich alles geklappt hat :) Und mach dir keine Sorgen, die Kugel schmecken auch ohne Streusel fantastisch :)

      Die süßesten Grüße zurück und ich wünsche dir schonmal ein traumhaftes Weihnachtsfest, meine liebe Nini <3

  5. Sanne schreibt:

    Mmmmmmmmh, yummy, sind sehr lecker geworden, so gut wie die (nicht veganen) von Niederegger (soweit ich die in Erinnerung habe)!
    Habe auch Frühstückskuchen benutzt, schmeckt aber nicht zu sehr nach Wiehanchtsgeärzen, also für das ganze Jahr geeignet (wobei ich auch das ganze Jahr Weihnachtskram essen könnte)!
    Ich habe statt das Fett mit Vanille-Soja-Pudding ersetzt und noch etwas Sojadrink hinzugefügt und jetzt sind sie super saftig!
    Vielen Dank für das Rezept!

Liebesbotschaft? Geistesblitz? Kritik? KnallerNachricht? Lass es einfach raus :D Ich danke dir♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s