Vegan MoFo #1 – Ms. Cupcake’s Chocolate Peanut Butter Cupcakes

Cupcake

Überraschung!

Denn wie lässt sich der Vegan MoFo am allerbesten eröffnen? Na klar, mit schokoladigen Erdnussbutter Cupcakes :) Wer hätte das gedacht!

Das erste Backbuch, dass ich euch heute im Rahmen des Vegan Month of Food vorstellen möchte, ist:

Ms Cupcake, Vegane Cupcakes, Cakes & Cookies: Unsere fabelhaften Backrezepte von Mellissa Morgan

Author – Mellissa Morgan
Publisher – Fackelträger-Verlag
eBook: 192 Seiten

400x84_r3Cupcake_1uf dieses Buch bin ich durch eine ganz liebe Freundin von mir gestoßen, und habe mich sofort in die tolle Aufmachung und die teuflich süßen Rezepte verliebt. Klar also, dass ich es auch sofort haben musste. „Leider“ habe ich mich für die deutsche Übersetzung und nicht das britische Original entschieden, da ich dachte, dass es ja eigentlich – rein von den Mengenangaben (Gramm, Millimeter etc. – keine Cups) her – keinen Unterschied machen dürfte. Gute Nachricht! Dass tut es auch nicht, allerdings wurde in der deutschen Ausgabe für meinen Geschmack ein bisschen zu sehr geschlampt (Rechtschreibfehler, Druckfehler & Zutaten, zwar in der Zubereitung auftauchen, aber nicht in der Zutatenliste).

Doch erstmal genug der Kritik, kommen wir zu den Rezepten. Im Gegensatz zu ein paar anderen Bücher, die ich euch diesen Monat vorstellen möchte, habe ich schon ein paar Rezepte aus dem Ms. Cupcake nachgebacken und bin jedes Mal überglücklich mit dem Ergebnis gewesen. Die Cupcakes (insbesondere die Basic-Rezepte) werden einfach unwahrscheinlich fluffig und kleben nicht doof am Förmchen, so dass man die Hälfte des Teigs mit wegwerfen muss. Auch die klassischen Kuchen wie der Victoria-Biscuit klappen einfach im Schlaf :) TOP!

Auf den 156 Seiten wird bei Ms. Cupcake wirklich alles geboten, was das süße Schlemmerherz begehrt. Von Cupcakes über Kuchen bis zu leckeren süßen Riegeln, Sandwich-Cookies und jeder Menge frittieren Köstlichkeiten – da kommt wirklich jeder auf seine Kosten.Zusätzlich gibt es viele Infos zum richtigen veganen Backen, Umrechnungstabellen und Ersatzmöglichkeiten.

Einziges Manko ist eventuell der doch übermäßige Gebrauch von Zucker (wird allerdings auch im Vorwort nochmal drauf eingegangen.) Aber, das Gute ist, dass man auch mit weniger Zucker immernoch ein super Backergebnis hinbekommt. Und auch wer kein Fan von Buttercreme-Frosting ist (ich übrigens auch nicht). Lässt das einfach weg, und bastelt sich mit ein paar kurzen Klicks im Internet sein eigenes Rezept zusammen – z. B. dieses viel leichtere Schokofrosting.

Fazit: Für mich ist das Buch von Mellissa Morgan eine wunderbare Ergänzung und Inspiration in meiner Küche. Ich liebe es einfach süß zu Backen und falls ich es mal nicht so süß brauche wie es im Buch verlangt ist, verwende ich einfach weniger Zucker und die Rezepte funktionieren trotzdem wunderbar. Fluffige Cupcakes soweit das Auge reicht :) Dennoch würde ich nur die englische Version empfehlen, da in der Deutschen einfach zu viele große Fehler sind. Schade :/

HIER könnt ihr euch das Buch Ms. Cupcake noch genauer anschauen!

Cupcake_2Schoko-Erdnussbutter Cupcakes
(für 12 normalgroße Cupcake oder 24 kleine Cupcakes)

200ml Sojamilch
20ml Apfelessig
170g Mehl, mit 1 1/2 TL Backpulver
200g Zucker
30g Kakao
1/4 TL Salz
1/4 TL Backsoda
1/4 TL Backpulver
80ml helles Rapsöl
1 EL Vanilleextrakt oder -essenz

Für die Feinarbeiten

Erdnussbutter
Schokoladen-Buttercreme-Frosting
Erdnussbutter-Buttercreme-Frosting
gesalzene Erdnüsse für Deko

1. Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen & das Muffinblech mit Förmchen auslegen.
2. In einer kleinen Schüssel Milch & Apfelessig vermischen und 10min ruhen lassen.
3. Mehl (+Backpulver), Zucker, Kakao, Backpulver, Backsoda und Salz in einer separaten Schüssel gut vermischen und anschließend Öl, Vanilleextrakt und Milch/Essig-Mix dazugeben. Alle Zutaten nur so weit miteinander verrühren, bis keine Komponente mehr „trocken“ ist – auf keinen Fall übermixen bzw. zu lange verrühren.
4. Die Schüssel ein paar Mal leicht auf die Arbeitsfläche schlagen – so werden die Backtriebmittel im Teig nicht zu früh aktiviert und die Muffins gehen im Ofen schön auf.
5. Die Cupcakeform in den Ofen schieben und ca. 15min backen. Anschließend aus der Röhre nehmen und 10min in der Form abkühlen lassen – dann die einzelnen Cupcakes auf ein Gitter transferieren und komplett auskühlen lassen.

Die Feinarbeiten

Jeden Cupcake dick mit Erdnussbutter bestreichen, oder eine Mulde in die Oberfläche des Cupcakes schneiden und dort die Erdnussbutter einfüllen. Anschließend mit dem Frosting verzieren :)

Da ich ein Noob bin, was das Verzieren von Cupcakes – und das Erklären des Prozesses – angeht, schaut ihr euch am besten Mal diese schöne Anleitung an. So gelingt, der Farbverlauf mit 2 Frostings am besten:

Cupcake_3Schokoladen-Buttercreme-Frosting

30g rein pflanzliche Margarine (zimmerwarm)
35g Pflanzenfett (im Original „shortening“ – z. B. Palmin Soft)
325g Puderzucker
50g Kakaopulver
45ml Sojamilch
1/2 EL Vanilleextrakt

1. Margarine & Pflanzenfett mit dem Vanilleextrakt für ca. 30 sek mit einem Handrührgerät aufschlagen.
2. Die Hälfte des Puderzuckers, des Kakao und der Milch hinzugeben und weitermixen bis alles schön vermengt ist.
3. Jetzt den Rest hinzugeben und ca. 1 min rühren bis ein gleichmäßiges Frosting entsteht. (Je nachdem, ob das Frosting zu fest ist, gibt man noch ein paar Tropfen Milch dazu – falls es zu flüssig ist, fügt man noch etwas Puderzucker hinzu)

Erdnussbutter-Buttercreme-Frosting

30g glatte Erdnussbutter
35g Pflanzenfett (im Original „shortening“ – z. B. Palmin Soft)
1/2 EL Vanilleextrakt
375g Puderzucker
45ml Sojamilch

1. Erdnussbutter & Pflanzenfett mit dem Vanilleextrakt für ca. 30 sek mit einem Handrührgerät aufschlagen.
2. Die Hälfte des Puderzuckers und der Milch hinzugeben und weitermixen bis alles schön vermengt ist.
3. Jetzt den Rest hinzugeben und ca. 1 min rühren bis ein gleichmäßiges Frosting entsteht. (Je nachdem, ob das Frosting zu fest ist, gibt man noch ein paar Tropfen Milch dazu – falls es zu flüssig ist, fügt man noch etwas Puderzucker hinzu)

Cupcake_4

Advertisements

7 Gedanken zu “Vegan MoFo #1 – Ms. Cupcake’s Chocolate Peanut Butter Cupcakes

  1. vegan50plus schreibt:

    Hallo,

    danke für das Teilen des Rezepts. Klingt gut. :-)
    Was mir nur nicht so ganz klar ist: Was ist mit Pflanzenfett gemeint? Margarine kann’s ja wohl nicht sein, da sie extra aufgeführt ist. Und Kokosfett ist doch zu hart, oder? Was hast du genommen?

    LG
    Christiane

    • foodsandeverything schreibt:

      Hallo Christiane,

      das freut mich, danke! Das Ding mit dem Pflanzenfett ist genau so ein Problem, was bei der Übersetzung passiert. Im Englischen wird es als „shortening“ bezeichnet und auch als solches verkauft (meist von der Marke „Crisco“). Ins Deutsche übersetzt wird es dann mit Pflanzenfett, meint aber eigentlich ungehärtetes Pflanzenfett. Lange Rede, kurzer Sinn, ich habe die Deli Margarine benutzt & es hat funktioniert – ansonsten wird auch immer Palmin Soft empfohlen, da es wohl am ehesten an das Original ranreicht :)

      Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen ;)

  2. Miss Diamond schreibt:

    Hey Juli,

    die tollen Bilder der Cupcakes sprechen ja schon für sich, aber auch das Rezept schmeckt herrlich. Vielen Dank auch für den Tipp mit den unterschiedlichen Versionen, dann ist es ja klar, dass es auf Englisch einziehen darf.

    Ich habe das Gefühl, dass in angelsächsischen Ländern, wobei es ja meistens amerikanische Bücher sind, die ich zu Hause habe, häufig relativ süß gebacken wird, zumindest wenn ich mir die Zuckermengen so ansehe. Ich reduziere dann auch immer, aber es ist schon gut zu wissen, dass die Rezepte dann auch noch so gut gelingen!

    Liebe Grüße
    Natalie

    P.S. Danke fürs Hinzufügen in die MoFo-Teilnehmer-Liste :)

  3. vegalina schreibt:

    Ich besitze nur die englische Version des Buches und habe mich schon beim ersten Blick völlig in das Design und die Bilder verliebt. Die Cupcakes sind in der Tat unglaublich fluffig. Allerdings sind mir viele Rezepte wie du schon erwähnt hast viel zu süss. Wenn man aber herausgefunden hat wieviel weniger Zucker man verwenden sollte ist alles bestens.
    Liebe Grüsse
    Selina

Liebesbotschaft? Geistesblitz? Kritik? KnallerNachricht? Lass es einfach raus :D Ich danke dir♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s