Süße Sonntagsgrüße: HCLF Vegan Black Bean Brownies

Brownies ohne Mehl sind ja immer so ein Ding. Sie sehen aus wie reguläre Brownies, schmecken aber meist nicht so.

Was soll ich euch sagen, diese Black Bean Brownies sind keine Ausnahme – was aber nicht heißen muss, dass sie schlecht schmecken. Ganz im Gegenteil. Die schwarzen Bohnen, meine kleine geheime Zutat, gibt den sonst eher staubigen Gesellen die nötige Feuchtigkeit, ohne sie dabei zu beschweren. Heißt, dass ich mir 2 riiiiese Stücke reinfahren kann, zwar danach satt bin, aber mich nicht so unschön vollgestopft fühle, wie wenn ich an der mit Schoko überladenen Version genascht habe.

BBBrownie (4 von 4)

Seitdem ich mich ein bisschen mehr mit dieser HCLF (High Carb Low Fat) Geschichte auseinandergesetzt habe, probiere die meisten meiner Leibspeisen so anzupassen, dass sie auch ohne überflüssiges Öl bzw. Fett noch schmecken. Denn sind wir mal ganz ehrlich, Fett ist nicht umsonst Geschmacksträger, doch übertreiben wir es meistens ganz schön. Gut, dass sowohl die Bohnen als auch die restlichen Zutaten schon Beginn an Fett enthalten und man so keins mehr in Form von Öl hinzugeben muss.

Wer sich bei dem Begriff PB2 wundert oder noch nie etwas davon gehört hat, dem sei gesagt, dass es sich dabei um Erdnussbutterpulver handelt, also Erdnüssen denen im Verarbeitungsprozess Fett entzogen wurde. Dass das natürlich nix für Leute ist, die auf verarbeitet Lebensmittel verzichten ist mir durchaus klar, für mich ist es jedoch eine willkommene Alternative für Erdnussbutter aus dem Glas, da ich mich daran sonst tot essen würde. Falls ihr mehr über PB2 erfahren wollte, lasst mir einfach einen Kommentar dazu da, dann schreibe ich gerne eine Review dazu :) Btw, hier wurde nix gesponsert :)

HCLF Vegan Black Bean Brownies

  • Portionen: eine Ladung
  • Zeit: 25 min
  • Schwierigkeit: einfach
  • Drucken

Zutaten

400g schwarze Bohnen aus der Dose, abgetropft
8 Medjool Datteln
1/2 TL Vanille oder VanilleBacka
2 EL PB2 + 3 EL Wasser, alternativ: 1-2 EL Nussbutter
2 EL Apfelmus
2 TL Chia Samen, gemahlen!
4 EL Kakaopulver

Zubereitung

1. Den Ofen auf 175 °C vorheizen.
2. Alle Zutaten in die Küchenmaschine oder einen Mixer geben und gut vermengen lassen.
3. Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Form geben (10cmx10cm) und für 20min im Ofen backen lassen.
4. Anschließend raus nehmen, komplett auskühlen lassen und danach vorsichtig in Stücke schneiden.

Tipps
Keine Sorge, wenn eure Brownies nach dem Auskühlen immer noch leicht wabbelig sind. Stellt sie einfach über Nacht bzw. für ein paar Stunden in den Kühlschrank. Danach sollten sie eine schöne Browniekonsistenz haben :)

Advertisements

13 Gedanken zu “Süße Sonntagsgrüße: HCLF Vegan Black Bean Brownies

  1. Uta schreibt:

    hallo juli,
    ich find die idee mit pb2 total genial…allerdings recht teuer… ein*e amazon-rezensent*in schreibt, er/sie verwende ernussmehl, was nur einen bruchteil kostet (1kg unter 10€ in bio-qualität). kannst du dazu was sagen? (nährwerte, herstellung, verarbeitung etc.).
    liebe grüße uta

    • juli schreibt:

      Hallo Uta,

      da hast du vollkommen recht, ich verstehe auch nicht, warum das so teuer siein muss. Von dem Erdnussmehl hab ich auch schon gehört, es aber leider noch nicht ausprobieren können. Rein vom Nährwert fährt man damit wahrscheinlich was das Fett betrifft besser. Nach meiner Rechnung sind das je nach Hersteller um die 0,8g auf 12g Mehl. PB2 hat da 1,5g auf 12g.
      Falls du es ausprobierst, kannst du mir ja mal deine Erfahrung schreiben :) Das wäre cool.

    • Steffi schreibt:

      Hallo Uta,
      Was das Erdnussmehl angeht: es ist günstiger im Preis und sicherlich auch gesünder da weder Zucker noch Salz zugesetzt sind, leider kommt es geschmacklich aber nicht ansatzweise an das PB2 heran (das gibt es mittlerweile auch günstiger bei amazon, knapp 500g für 11€), auch die Konsistenz vom Erdnussmehl ist nicht so schön fein wie die vom PB2, also für mich ist es leider keine Alternative, aber zum backen kann man es sicher toll verwenden, das muss ich erst noch ausprobieren :)

      Was die Brownies angeht: das Rezept klingt toll! Ich werde es Freitag mal mit Kidneybohnen nachbacken weil ich zum Kaffee und Kuchen eingeladen bin und dann nicht an einer Banane rumkauen möchte während die anderen Kuchen essen :D

      LG,
      Steffi

  2. Katharina schreibt:

    Liebe Juli,
    das klingt ganz wunderbar und wird sofort gespeichert. Das MUSS ich ausprobieren!!
    Herzlichen Dank und einen schönen Sonntag
    Katharina

    • juli schreibt:

      Liebe Katharina,
      das klingt wunderbar :) Freut mich, dass dir das Rezept gefällt! Viel Spaß beim Nachbacken & ebenfalls einen gemütlichen Sonntag :)

  3. Krisi von Excusemebut.. schreibt:

    Mmm die Brownies sehen wirklich sehr lecker aus. Ich ernähre mich auch hauptsächlich HCLF und ich finde man gewöhnt sich wahnsinnig schnell daran das Öl wegzulassen=) Ab und zu backe ich aber auch immer noch „normal“, das darf auch mal sein;) Wo kaufst du den schwarze Bohnen? Ich habe noch nie welche gefunden!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    • juli schreibt:

      Da hast du absolut Recht, Krisi :) ICh hab mich auch schon voll dran gewöhnt.
      Die schwarzen Bohnen habe ich in unserem arabischen Laden in Jena gefunden. Also falls ihr auch so einen in der Stadt habt, einfach mal reinschauen :)

  4. Melanie Jacobs schreibt:

    Yummie, Brownies! War ja klar, dass bei dir noch „Erdnussbutter“ mit rein muss :D Das PB2 habe ich damals in Amerika sooo oft gegessen. Hier bekommt man es ja leider nicht so günstig. Wo hast du es denn her?

    • juli schreibt:

      Haha, du kennst mich eben zu gut, Meli :) Hab sie in so einem Fitness-Onlineshop gekauft. Glaub aber die kostest im großen Becher überall so um die 16 Euro :/

  5. Mareen schreibt:

    Hallo, das Rezept klang total toll, deswegen habe ich es auch sofort ausprobiert. Bei mir hat der Mixer ( Thermomix, also leistungsstark ) es aber nicht geschafft, daraus eine Masse zu machen. Erst nachdem ich so 300ml Wasser dazugegeben habe. Woran könnte das gelegen haben? Ich habe nur keine Datteln reingemacht, weil ich keine zuhause habe.

  6. Torsten schreibt:

    Hallo,

    ich würde das Rezept gerne ausprobieren, bin aber nicht sicher bei den Bohnen. Brauche ich eine Dose 400g Bohnen, die ich abtropfen lasse( abtropfgewicht etwa 240 g). Oder brauche ich 400 g schwarze Bohnen bereits abgetropft?

    Vielen Dank für deine Antwort :)

    LG Torsten

    • juli schreibt:

      Hallo Torsten,

      ich habe eine Dose mit 400g Bohnen genommen. Das Abtropfgewicht war dementsprechend weniger :)

Liebesbotschaft? Geistesblitz? Kritik? KnallerNachricht? Lass es einfach raus :D Ich danke dir♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s