I’m back with Kartoffelpuffertürmchen!

Moooin :) 
Ich dachte mir, bevor der April mit einem tosenden Applaus zu Ende geht, schreibe ich noch fix eine Kleinigkeit, damit hier auf dem Blog mal wieder etwas Leben einkehrt.

Wichtigste Frage: Juli, wo warst du?

Antwort: Größtenteils auf der Couch – und weit weniger in der Küche als üblich. Mir hat schlicht und einfach die Lust bzw. die Motivation zum Kochen und Bloggen gefehlt hat. Dazu kam, dass ich mich immer mehr unter Druck gefühlt habe, noch bessere, noch innovativere, noch viel abwechslungsreichere Rezepte zu verbloggen und das am besten 2-3 mal die Woche – denn man muss ja den Lesern etwas bieten. Da solche Späßchen bei mir allerdings konstant nach hinten los gehen, da ich dann gänzlich die Lust am Schreiben verliere, habe ich mich mal einen guten Monat komplett von der veganen Bloggerszene verabschiedet und überlegt, ob ich eigentlich noch Lust die ganze Sache habe. Die Antwort ist: Ja, aber!

Ja, ich schreibe natürlich weiter – aber mit keinen festen Blogtagen! Es wird also in den nächsten Monaten nicht jede Woche Süße Sonntagsgrüße geben. Ich will mir einfach mehr Zeit für Rezepte nehmen und nicht irgendwas kochen/backen, nur damit Sonntags etwas auf dem Blog steht.

Puffer_3

Im Prinzip geh ich jetzt alles ein bisschen lockerer an und es wird in Zukunft wahrscheinlich auch weniger Rezepte und dafür mehr Serien- & Filmquatsch geben. Aber hey, schauen wir mal, wie die nächsten Wochen so verlaufen. Also, entfernt meinen Blog nicht gleich aus euren Lesezeichen :) Vielleicht trifft mich ja doch noch der Geistesblitz und dann sprudeln tausend neue Rezeptideen aus mir hervor, die ich sofort aufschreiben muss.

Bis dahin bleiben euch auf jeden Fall diese super schnell zuzubereitenden Kartoffelpuffertürmchen, die Dank Backofenzubereitung auch echt ihr Fett wegbekommen!

Haut rein,
eure Juli.

[yumprint-recipe id=’5′]

Super Bowl 2015: Green Bay Spinat Wraps – Packers‘ Style

Super Bowl Weekend!

Heute Abend wird die große Schüssel endlich ausgelöffelt und auch ich, ein kompletter Neuling im Football-Business, wurde dieses Jahr ein wenig von der Euphorie rund um das braune Ei angesteckt. Im Finale stehen sich an diesem Sonntag zwar die Seattle Seahawks & die New England Patriots gegenüber, und nicht die Mannschaft, der ich dieses Rezept widme – dennoch assoziiere ich, dank meines NFL-FAQ-Coachs Thomas vor allem seine Favoriten – die Green Bay Packers – mit diesem Sport. Passt also auch irgendwie :)

Weiterlesen

Süße Weihnachtsgrüße meets Pintertest #1: schneebedeckte Tannenzapfen

Tannenzapfen_1

Pintertest? Wasn das?

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber sobald Weihnachten vor der Tür steht, quillt mein Pinterest-Feed quasi über vor DIY-Weihnachtsgeschenke, neckischen Keksrezepten mit Rentiergeweihen aus Salzstangen und roten Nasen aus Schokolinsen. Allesamt sehen diese Posts immer zu gut aus, um wahr geschweige denn nachbackbar oder veganisierbar zu sein. Und genau deswegen gibt’s heute pünktlich zum 3. Advent meinen ersten Pintertest zu diesen !zuckersüßen! schneebedeckten Tannenzapfen.

Das Originalrezept habe ich ein wenig verändern müssen, da man leider hier in Deutschland an viele Produkte aus den USA nicht so leicht herankommt – zumindest nicht, wenn man in einer Kleinstadt in Thüringen wohnt :) Erdnussbutter gibt es zwar bei uns zu Hauf, dennoch habe ich sie durch Spekulatiuscreme ersetzt und so eher an den weihnachtlichen Gaumen angepasst. Leider konnte ich keine mit Schokolade umhüllten Shreddies finden, deshalb habe ich die ganz normalen aus Kakao genommen. Als etwas dickere Salzstangen mussten die Maxi Salzstangen von Lorenz herhalten.

Tannzapfen_2

schneebedeckte Tannenzapfen

  • Portionen: 3-4 Zapfen
  • Zeit: 20min
  • Schwierigkeit: leicht
  • Drucken

Zutaten

100g Spekulatiusaufstrich (z. B. Speculoos von Lotus)
60g veganer Schokoaufstrich (z. B. La Crema von Valsoia)
3 EL weiche vegane Margarine (z. B. Alsan)
100g Puderzucker
3 dicke Brezelstangen (z. B. Saltletts Maxi von Lorenz)
eine Hand voll Choco Shreddies

1. Sepkulatiuscreme, Schokoaufstrich, Margarine & Puderzucker mit den Fingern verkneten, bis eine schöne formbare Masse entsteht.
2. Diese in 3-4 Portionen aufteilen, je nachdem wie groß eure Tannenzapfen am Ende werden sollen.
3. Einen Teil der Masse nehmen und zu einem Kegel formen. Da die Masse sehr weich ist, steckt ihr zur Befestigung eine halbe Brezelstange von oben in den Kegel hinein und drückt anschließend alles schön fest.
4. Nun beginnt ihr von unten nach oben die Shreddies schräg nach unten in den Teig hineinzustecken.
5. Wenn ihr an Spitze angekommen seid, schneidet ihr mit einer Küchenschere die Brezelspitze vorsichtig ab und bedeckt den Tannenzapfen mit einer großen Portion Puderzucker. Fertig sind die Pinecones :)

Tipps
Je höher ihr beim Stecken der Shreddies kommt, desto kleiner müssen auch eure einzelnen Cornflakes werden. Schneidet diese am besten vorsichtig mit einer Küchenschere zurecht.

Tannzapfen_3

Fazit meines ersten Pintertests war, dass man die Tannenzapfen durchaus gut veganisieren konnte, doch leider hing die Optik aufgrund der „falschen“ Shreddies ein wenig hinterher. Dennoch sind ein paar schöne Zuckerbomben entstanden, die perfekt auf den weihnachtlichen Kaffeetisch passen.

Und falls ihr euch jetzt wundert, wie man diese Tannenzapfen isst – einfach die von oben nach unten die einzelnen Cornflakes mit etwas Füllung abziehen und wegknuspern :)

Entspannten 3. Advent wünsche ich euch ♥

Tannenzapfen_4

Sprossen ziehen mit A.Vogel – veganer Eiersalat Bagel mit Grünkohl

Bagel

AVogel_Rezepte_mit_Sprossen_Badge_250px

Ich habe ein neues Hobby – Sprossen ziehen!

Jap, mein grüner Daumen, dessen Existenz ich bis heute wirklich angezweifelt hatte, scheint mit zunehmenden Alter doch an Farbe (haha) zu gewinnen, denn ich habe es tatsächlich geschafft, ein paar Sprossensamen zum Sprießen zu bringen.

Im Rahmen des A.Vogel Sprossen Events werden momentan, und ganz passend zum veganen Monat (1. November: Welt-Vegan-Tag – weißte Bescheid!), die leckersten Sprossen-Rezepte gesucht. Noch bis zum 30. November 2014 könnt ihr euren liebsten Leckerbissen samt energiegeladener Sprosse auf eurem Blog posten. Am Ende werden alle Beiträge und Einsendungen gebündelt in einem eBook illustriert und zum kostenlosen Download zur Verfügung gestellt. Gut, oder?

Für alle, die wie ich auch überhaupt keinen Plan von der hiesigen Sprossenzucht haben, gibt es im A.Vogel Blog und auch auf der Website massig Informationen zum einfachen Ziehen des kleinen grünen Powerfoods.

Egal, ob im futuristischen Sprossengarten (in welchem ich meine Babys heran gezogen habe) oder im Keimglas – die Sprossenzucht ist um ein vielfaches leichter als gedacht und nach 6-8 Tagen (je nach Saat) werdet ihr mit einem wunderbar würzigem Wald beglückt:

Sprossen_Fitness(Die Saat, Tag 1, Tag 3, Tag 6)

Sprosse_Broccoli

Nachdem ihr fein zweimal am Tag eure Keimsaat gewässert habt, könnt ihr den Körnchen stetig beim Wachsen zusehen. Ist dann erstmal alles auf die Größe heran gekeimt, dass das Gewirr an Natur als Sprosse durchgehen kann, wird geerntet :)

Die fertige Sprossenfamilie ist dann ca. 2-3 Tage im Kühlschrank haltbar (zumindest nach meinen Erfahrungen). Aber hey, bei so vielen genialen Rezepten, die sich bald im eBook tümmeln werden, sind die Sprossen eh innerhalb von wenigen Stunden verspeist.

Ernte

Oh ja, und bevor ich es vergesse – ich hab mir natürlich auch ein Sprossen-Rezept ausgedacht. Und ich muss schon sagen, diese Keimlinge verleihen meinem veganen Eiersalat Bagel wirklich einen erstklassigen und mild-würzigen Geschmack :)

Well done, Sprösschen, well done!

Bagel_1

veganer Eiersalat Bagel

  • Portionen: 1 Bagel
  • Zeit: 10min
  • Schwierigkeit: leicht
  • Drucken

1/2 Dose Kichererbsen, oder 200g frisch gekochte Kichererbsen
1/2 reife Avocado
2 TL Dijon-Senf
1 TL Zitronensaft
Salz & Pfeffer nach Geschmack
optional: 1/2 TL Kala Namak für die ganz Verrückten :)

1 Bagel
2-3 Blätter Grünkohl
1-2 Scheiben Tomaten
1 kleine Hand voll frischer Sprossen (z. B. Fitnessmischung von A. Vogel)

1. Für den Eiersalat mixt ihr die Kichererbsen und die Avocado mit einer Gabel oder noch besser einem Pürierstab bis ihr eine eiersalatige Konsistenz erreicht. Das Ganze schmeckt ihr mit Dijon-Senf, Zitronensaft, Salz und Pfeffer ab. Wer mag, kann für den besonderen Ei-Geschmack auch noch etwas Kala Namak (indisches Schwarzsalz) hinzugeben.
2. Anschließend schneidet ihr euren Bagel horizontal in der Mitte durch und belegt die untere Hälfte – wie ihr mögt – mit Grünkohlsalat, Tomatenscheiben und selbstgezogenen Sprossen. Auf die obere Hälfte streicht ihr den Eiersalat und legt diesen dann einfach auf die zuvor belegte Bagelseite. Und fertig ist euer Bagelsandwich!

Vegan Wednesday #29

Vegan Wednesday29 Celebrity Impressions? Das passt :)

Guten Morgen, meine lieben Fressbacken!

Endlich gibt es wieder einen Vegan Wednesday von mir. Hat ja auch lange genug gedauert. Wer noch neu im veganen Showbiz ist, und gerade nichts mit diesem veganen Mittwoch anzufangen weiß – so geht’s: Jeden Mittwoch wird gezeigt, was sich in den letzten Tagen so alles „Veganes“ auf dem Teller getümmelt hat, kurzer Text drunter und ab damit auf zur Sammelfee für die jeweilige Woche.

In dieser Woche wird wieder fleißig bei Regina von Muc.Veg gehortet. Dankeschön dafür♥

VW_2Los gehts!

Dafür, dass ich die letzten Wochen nicht so sehr auf den Gemüse- & Obstgehalt meiner Mahlzeiten geachtet habe (Schande! Schande!), ging es in den letzten Tagen dank Markteinkaufs endlich wieder bergauf.

So habe ich mir unter anderem Haufenweise Grünkohl rein geschaufelt: Wahlweise unter meine restlichen Kürbis Makkaroni gemischt (1. Bild links) oder mir als Salat mit getrockneten Tomaten, gebratenem Räuchertofu & Avocado angerichtet (2. Bild rechts).

Zwischendurch gab’s auch mal Toast mit dem Curry-Mango-Papaya-Aufstrich von Alnatura. Dazu meine kleine OMBAR mit Erdbeer & Cream und ich war glücklich (1. Bild rechts).

VW_1

Ansonsten habe ich mich an abendlicher Fotografie mit dem Handy versucht (3. Bild links) und bin kläglich gescheitert :) Als Entschuldigung gab’s dafür aber lecker Nudeln mit einer Soße aus einem Edeka Tomaten-Aufstrich, Sojasahne, getrockneten Tomaten und Schnittlauch (2. Bild links).

Zum Nachtisch wurde dann mein improvisierter Apfel-Mango-Kuchen verspeist (3. Bild rechts), der leider besser aussah, als er dann geschmeckt hatte. Irgendwie wollen mir diese zuckerlosen Pie-Teige einfach nicht gelingen.

Hat jemand vielleicht ein bombenfestes Rezept oder ’nen Tipp?

VW_3So, genug bei mir gestalked :) Jetzt wird’s Zeit bei Regina vorbeizuschauen und die anderen Beiträge zu erkunden!

Tooodles,
Juli♥

Vegan Fingerfood: zweierlei Blätterteigschnecken

blätterteig_2Wie jedes Jahr, stand ich auch diesmal am 31.12. vor der Frage: Was ist klein, grün und dreieckig? Antwort, ganz klar: Ein kleines grünes Dreieck! :D Aber mal ehrlich – die Frage war natürlich, es ist Silvester und man ist zu Freunden eingeladen – was bringe ich an partytauglichem veganen Essen mit?

Antwort: Blätterteigschnecken! Ihres Zeichens, die Klassiker des Fingerfoods – einfach, lecker und verdammt schnell umgesetzt. Damit man aber nicht immer den gleichem Schmuß an Füllung in ihnen vorfindet, habe ich mir mal zwei Varianten überlegt, die mir bisher noch nicht geläufig waren. Die mögen zwar am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig klingen – und ja, ich weiß Grünkohl ist einem großen Teil von euch noch immer suspekt (puuh – du verkochte grüne Pampe aus der Kindheit!), aber glaubt mir, so viel Fett wie in dem Blätterteig ist, da schmeckt alles gut :D Haha, nein, die Creme schmeckt natürlich auch ohne Blätterteig richtig lecker und kann, wenn was über bleibt auch gleich noch als Brotaufstrich herhalten – hach, 2in1 Rezept, da bist du wieder :)

////////

Today, I show you what I made for our New Year’s Eve party – vegan puff pastry pinwheels with 2 fillings. You can also use some of the leftover filling as a vegan bread spread! Kind of a 2in1 recipe :D

Blätterteig_3

Grünkohl Tofu Schneckchen
1 fertigen veganen Blätterteig (250g)
1 Hand voll Grünkohl
1/2 Block Räuchertofu (85g)
3 EL Hefeflocken
4-5 EL Sojacuisine
Salz & Pfeffer

optional: veganer Käse (z.B. Wilmerburger Scheiben oder Streukäse)

1. Backofen auf 220°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
2. Alle Zutaten in eine Küchenmaschine oder in einen Mixer werfen. Probiert zwischendurch mal, ob euch die Füllung schmeckt – nachwürzen ist natürlich erlaubt :)
3. Wenn das Ganze noch nicht streichfähig ist, einfach etwas mehr Sojacuisine dazu geben und nochmal durchmischen.
4. Die Füllung nicht zu dick auf dem Blätterteig verteilen und an der längeren Seite beginnend aufrollen.
5. Die Rolle in gleich große Stücke schneiden und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Mit Käse dekorieren.
6. Bei 220° Ober- und Unterhitze 16-18min backen. Kurz auskühlen lassen und anschließend allein (für den großen Hunger) oder mit Freunden genießen :)

Kale Tofu Puff Pastry Pinwheels
8.8oz store-brought vegan puff pastry
3oz smocked tofu
3 tbsp nutritional yeast
4-5 tbsp soy cream (e.g. cuisine by alpro soya)
salt & pepper

optional: vegan cheese

1. Preheat your oven to 428F (low and bottom heat). Put all the ingredients into your blender or food processor and mix. Taste to season. If the filling is to stiff, feel free to add some more soy cream :)
2. Spread the filling onto your prepared or store-brought pastry puff. On the longer side, roll the dough tightly. You can add some water at the edges – just to seal the roll.
3. Cut the roll into equal small pieces and lay them onto a baking plate (with a baking sheet underneath). If you like – put some vegan cheese on top :)
4. Bake the pastry puff pinwheels by 428F (low and bottom heat) for 16-18min. Let them cool for about 5min and then enjoy your beautiful & tasty pinwheels :D

Blätterteig_1 Mandel Tomten Schneckchen
1 fertigen veganen Blätterteig (250g)
35g Mandeln
1/2 Block Räuchertofu (85g)
2-3 EL Tomatenmark
2 EL Hefeflocken
5-6 EL Sojacuisine
2 TL Majoran
Salz & Pfeffer

optional: veganer Käse (z.B. Wilmerburger Scheiben oder Streukäse)

1. Backofen auf 220°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
2. Alle Zutaten in eine Küchenmaschine oder in einen Mixer werfen. Probiert zwischendurch mal, ob euch die Füllung schmeckt – nachwürzen ist natürlich erlaubt :)
3. Wenn das Ganze noch nicht streichfähig ist, einfach etwas mehr Sojacuisine dazu geben und nochmal durchmischen.
4. Die Füllung nicht zu dick auf dem Blätterteig verteilen und an der längeren Seite beginnend aufrollen.
5. Die Rolle in gleich große Stücke schneiden und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Mit Käse dekorieren.
6. Bei 220° Ober- und Unterhitze 16-18min backen. Kurz auskühlen lassen und anschließend allein (für den großen Hunger) oder mit Freunden genießen :)

Almond Tomato Puff Pastry Pinwheels
8.8oz store-brought vegan puff pastry
1/4 cup almonds
3oz smocked tofu
2 tbsp nutritional yeast
2-3 tbsp tomato paste
5-6 tbsp soy cream (e.g. cuisine by alpro soya)
2 tsp marjoram
salt & pepper

optional: vegan cheese

1. Preheat your oven to 428F (low and bottom heat). Put all the ingredients into your blender or food processor and mix. Taste to season. If the filling is to stiff, feel free to add some more soy cream :)
2. Spread the filling onto your prepared or store-brought pastry puff. On the longer side, roll the dough tightly. You can add some water at the edges – just to seal the roll.
3. Cut the roll into equal small pieces and lay them onto a baking plate (with a baking sheet underneath). If you like – put some vegan cheese on top :)
4. Bake the pastry puff pinwheels by 428F (low and bottom heat) for 16-18min. Let them cool for about 5min and then enjoy your beautiful & tasty pinwheels :D

Blätterteig_4

Speise morgens wie ein Fräulein – Oreo Cookie Butter Buns (ganz ohne Hefe!)

Cookiebutter_7

Guuuuuten Morgen, meine wunderbaren Erdnussbutterhörnchen♥ Kennt ihr eigentlich Cookie Butter?

Das cremig-süße Brotgeschmiere dreht ja gerade ein große Runde durch die Foodblogs dieser Welt und ist im Grunde eine „Nutella“ für Keksfans. In Deutschland ist sie eher als Spekulatius-Aufstrich bekannt, den man z.B. von Lotus oder der Rewe Feine Welt Marke bekommen kann. Schmeckt herrlich weihnachtlich, ist mir  persönlich aber schon nach 3 Löffeln zu viel. Deshalb hab ich mich mal an meine eigene Cookie Butter gewagt – und ich sage euch, vergesst Spekulatiuscreme, hier kommt Oreo Peanut Cookie Butter!

Cookiebutter_6

In Verbindung mit dem 1. Bloggeburtstag des lieben Fräulein Moonstrucks wird der leckere Brotaufstrich auch gleich weiterverarbeitet. Denn wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, wünscht es sich das werte Fräulein einen Beitrag zu unserem Lieblingsfrühstück. Und welche Zutat dürfte auf meinem Frühstückstisch natürlich nicht fehlen? Ganz klar, Erdnussbutter!

Cookiebutter_8

Da ein warmes und gehaltvolles Sonntagsfrühstück in den kommenden kühleren Monaten vor allem schnell gehen sollte, musste ich mir eine gute Alternative zu meinen geliebten Zimtschnecken aus Hefeteig einfallen lassen. Denn seien wir mal ehrlich, ein guter Hefeteig dauert gefühlte hundert Jahre, und so lange kann nun wirklich kein Mensch auf sein Frühstück warten :)

Deshalb hab ich die Hefe einfach mal weggelassen und stattdessen mit Backpulver & Natron sowie veganer Buttermilch (Pflanzenmilch # Apfelessig) gearbeitet. Hat super funktioniert. Der Teig ist sofort nach dem Verkneten bereit zum Belegen! Natürlich schmecken die fertigen Schnecken nicht wie flüffige Zimtschneckchen aus Hefeteig (eher fester und brotiger), aber das tut der Sache keinen Abbruch, denn sie sind ja  mit Oreo Cookie Butter gefüllt :) Yummy! Außerdem, wozu hat man auch sonst das Glas Sojamilch auf dem Tisch stehen, wenn nicht zum reinditschen!

Cookiebutter_1

Oreo Cookie Butter
(1 Glas – 200ml)

100g Erdnuss, geröstet & ungesalzen
8 Oreo Kekse

1. Die Erdnüsse zusammen mit den Oreo Cookies in eine Küchenmaschine werfen. Anschalten und ihre Arbeit tun lassen. Nach 5min sollte eine schöne cremige Erdnussbutterpaste entstanden sein. (Zwischendurch immer mal die Butterreste an den Seiten des Containers abkratzen)
2. Butter in ein saubere Glas füllen. Das Ganz sollte sich mind. 2 Wochen im Kühlschrank halten. Vor dem Naschen kurz außerhalb des Kühlschranks stehen lassen, damit sie ein wenig weicher wird.

Oreo Cookie Butter ist perfekt als Brotaufstrich, zum naschen für zwischendurch, zum dippen mit Apfelscheiben oder zum weiterverarbeiten -> siehe Cookie Butter Buns!

Cookiebutter_5

Cookie Butter Buns (without yeast!)
(ca. 8 Stück)

Teig

250ml Pflanzenmilch + 1 EL Apfelessig
380g Mehl
5 EL Zucker
1 TL Backpulver
1⁄2 TL Backnatron
1 Prise Salz
5 EL Pflanzenmargarine (Alsan), geschmolzen

1 Glas (ca. 200ml) Oreo Cookie Butter

1. Milch und Apfelessig in einer separaten Schüssel verrühren und 10min stehen lassen.
2. In einer großen Schüssel Mehl, Zucker, Backpulver, Natron und Salz vermischen. Dann Butter und Milch (+Apfelessig) Schritt für Schritt hinzufügen und zu einem lockeren Teig verkneten. Falls der Teig zu feucht ist, ein wenig mehr Mehl unterkneten (Vorsicht! Immer stückweise und nicht zu viel, sonst wird der Teig zu fest!). Ist der Teig zu trocken, ein wenig mehr Milch hinzugeben.
3. Den fertigen Teig auf einer bemehlten Fläche dünn zu einem Rechteck ausrollen. Anschließen komplett mit Cookie Butter bestreichen. Schön dick! Schleckermäulchen, können auch mit Zucker nachhelfen, falls ihnen Butter oder Teig nicht süß genug sind.
4. Den Teig an der kürzeren Seiten zusammenrollen und die Rolle in gleichgroße 4-5cm breite Stücke schneiden.
5. In eine feuerfester Form geben und bei 200°C 15-20min backen lassen. (elativ hohe Schnecken – 20min, flache Schnecken – 15min; meine haben 20min gebraucht)

Aus dem Ofen nehmen, 5min abkühlen lassen – aus der Form nehmen und mit ein wenig Cookie Butter verziert servieren :) Bon appétit & einen wundervollen Sonntag wünsche ich euch!
Cookiebutter_2

Cookiebutter_3

Snack-a-Fig Friday: Einmal überbacken, bitte! [Vegan MoFo 2013 – Day 20]

400x84_g3 Baked_Figs_2Wochenende! Endlich :) Na, schon Pläne ausgeheckt?

Zumindest bei uns in Thüringen scheint es in den nächsten zwei Tagen nochmal ganz hübsch zu werden – sonnige Herbstspaziergänge und letzte Flohmarktbesuche vor dem kühlen Winter sind also angesagt.

Und auch hier auf dem Blog zeichnet sich immer mehr die nahende Wonnezeit an. Der Ofen wird wieder öfter angeworfen, den gebackenes Gut ist zurzeit auch auf dem Abendbrottisch gern gesehen. Da werden auch schonmal Feigen in die Röhre geschoben – und das am liebsten in Kombination mit herzhaft-süßer Tomaten Walnuss Paste (die auch super als Aufstrich ist!!). Also, wem das gewisse Etwas noch auf dem Tisch fehlt, sollte sich schnellsten an diesem Rezept versuchen. Lasst es euch schmecken :)

Baked_Figs_1überbackene Walnuss Tomaten Feigen
(Creme reicht für mind. 4 Feigen)

80g (1 cup) Walnüsse
3 EL Tomatenmark
15g (1/2 cup) Hefeflocken
2 EL Zitronensaft
1 EL Apfelessig
1/2 TL Paprikapulver
125ml Wasser (1/2 cup) Wasser, evtl. 1-2 EL mehr
optional: 1 TL Misopaste

Ofen auf 200° (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
1. Alle Zutaten in den Mixer werfen und gut durchpürieren.
2. Feigen waschen, Stiel abschneiden und kreuzförmig bis zu Hälfte einschneiden. Anschließend in eine feuerfeste Form (Backform) setzten und mit der Walnuss Tomaten Paste füllen.
3. Bei 200°C ca. 12min im Ofen backen. Rausnehmen, kurz abkühlen lassen und dann genüsslich verschnappern :)

Und nun Musik – passend zum 80s friday – sexy time :D

Einmal die MittwochsBox zum Mitnehmen, bitte! #4 [Vegan MoFo 2013 – Day 11]

vegan mofo 2013

Einen wunderschönen guten Morgen, meine lieben Erdnussbuttermampftaschen :)

Es ist Mittwoch und das heißt, in dieser Woche bekommt ihr wieder eine lecker Mittwochsbox vor die Nase gehalten. Unsere allerliebste LeckerMone hat sich heute für das Thema „Auf’s Brot“ entschieden, und wie sollte es auch anderes sein, kommt auf mein Brot fast immer Erdnussbutter drauf. Da das allein aber nicht wirklich spannend ist, gibt’s natürlich noch einen fruchtigen Aufstrich oben drauf, quasi zur Vollendung des sagenhaften und von mir heißgeliebten PB&J Sandwiches.

Als süßen Aufstrich habe ich mir Brombeer-Marmelade ausgesucht. Doch, halt, Marmelade kochen, kann ja jeder – also machen wir heute die süße Paste mal ganz anderes, nämlich mit Chia Samen.

Einkochen dauert auch immer so lange, man braucht tausend Gläser, muss sie auskochen und was nicht alles. Mit Chia Samen habt ihr innerhalb von 1 Stunde leckere Marmelade, und das sogar auch in kleinen Portionen. Denn bei uns wird Marmelade eher selten verspeist und wird deshalb auch recht oft gammlig. Mit Marmelade aus Chia Samen kann man dem Ganzen gut entrinnen, in dem man sich einfach nur so viel macht, wie man braucht bzw. an Früchten da hat. Gute Idee, oder?

PBJ_finalBrombeer Chia Samen Marmelade
(für ein 250ml Glas)

1 Schale (250g) Brombeeren
4-5 EL Chia Samen
2EL Agavendicksaft, oder ein anderes Süßungsmittel
1/2 TL Vanilleextrakt

das war’s :)

1. Die Brombeeren waschen, abtuopfen und im Mixer oder mit einem Pürierstab ganz kurz pürieren. Auf keinen Fall zu Brei pürieren, es können ruhig noch ein paar Stückchen Frucht drin bleiben.
2. Die Beeren in eine Schüssel geben, Chia Samen und Agavendicksaft dazu geben und gut umrühren.
3. Ab damit in den Kühlschrank. Nach einer Stunde sollte die Marmelade angedickt sein, wenn euch die Konsistenz noch zu flüssig ist, könnt ihr gerne noch mehr Chia Samen dazu geben. Dann müsst ihr aber noch ein bisschen länger warten. Ich lasse das Ganze meistens über Nacht ziehen :)

Und fertig ist eure Rohkost Chia Marmelade :) Natürlich könnt ihr sie auch mit anderen Früchten zubereiten, oder sie mit Zimt und anderen Gewürzen, wie Chilli oder Inger verfeinern. Der Kreativität sind also keine Grenzen gesetzt.

Was wäre eure Lieblingskreation?

Die Marmelade ist ca. 4-5 Tage im Kühlschrank haltbar.
PBJ_1Mit der Schärfe hatte ich es heute morgen nicht so :) Naja, dafür schmeckt mir das Sandwich umso mehr! Ich wünsche euch einen wunderfeinen Herbsttag.

Für mehr geniale Brotaufstriche schaut ihr heute am besten mal bei Mone vorbei, ansonsten findet ihr hier auch nochmal den Download-Link zum „Pflanzen auf’s Brot“-Heft des jenacher Umweltreferats & dem StuRa Jena.

Bis moooin :)

_____

Achso bevor ich es vergesse, die bezaubernde Nini und ich laden euch herzlich zu einem kleinen Zusammenkommen auf dem Leipziger Vegan Summer Day am kommenden Samstag (14.09.) ein. Von 11-14 Uhr werden wir bei Ninis Stand „leipspeis“ Ausschau nach euch halten :) Wir freuen uns auf jeden Besucher! Zu essen gibt’s natürlich auch was :)

Seid ihr mit dabei?