Ein Käse kommt selten allein – Pizza Waffeln x veganen Käse von Violife

Pizza-Waffeln_1Hossa zusammen :) Die kleine Blogpause ist beendet – ich bin endlich aus der Fußball-WM-Starre erwacht & kann euch nun wieder mit leckeren, veganen Rezepten verköstigen! Und ja, ich bin ein wenig traurig, dass nun 4 Wochen voller Spiel, Spaß & Spannung vorbei sein, doch letzten Endes ist alles genau so gekommen, wie ich es mir – zumindest  für die Niederlande – gewünscht habe :)

Ok, genug der Rede über Fußball, wir sind ja zum Essen hier. Da das altbekannte, schnelle & fettige Essen meinen Lebensalltag in den letzten Wochen so ein bisschen gestaltet hat, mussten natürlich auch neue, kreative Wege gefunden werden, um von den ewig gleichen Pommes & Bugern ein paar Meter Abstand zu halten. In solchen Fällen bietet sich immer ein Blick auf diverse Pinterest-Boards an. Unter den tausendmillionen Rezepten und Inspirationsposts findet man auch immer wieder coole Step-by-Step-Tutorials zu wirklich abgedrehte Zubereitungsarten, auf die man im Normalfall wahrscheinlich niemals gekommen wäre.

So zum Beispiel diese vorzüglichen & unbedingt nachahmenswerten Pizza Waffeln, die ich auf dem Blog von Inspired Craft Ideas gefunden habe:

Genial, oder?

Als ich das Bild gesehen habe, konnte ich auch einfach nicht widerstehen & musste die Waffeln gleich ausprobieren. Zu meinen Glück darf ich gerade den eine Horde an veganem Käse testen. Und mit einer Horde, meine ich ein Horden. Letzte Woche trudelte nämlich ein dickes Paket von der Boutique-Vegan bei mir ein. (Wer diesen Online-Shop noch nicht kennt, sollte das ganz dringend nachholen!!) Mit dabei sage und schreibe 2 kg feinste Käsealternativen von Violife. Klar natürlich, dass ich mir gleich mal den Violife Creamy Chilli Streichkäse und die Violife Scheiben Pizza geschnappt habe.Violife_1 Während der Streichkäse mit ein wenig veganem Thunfisch sowie Sojasahne & Tomatenmark zu einer leckeren Paste verrührt wurde, habe ich den Scheibenkäse in kleine Stücke geteilt und anschließend mit der Thunfisch-Käse-Creme in das aufgeschnittene Dosenbrötchen gegeben. (Vegane Varianten gibt’s im Kühlregal: z. B. bei Kaufland und Edeka jeweils von der Eigenmarke – checkt aber vorsichtshalber nochmal die Zutatenliste)

Dann alles gut verschlossen und rauf auf’s Waffeleisen. Fest runterdrücken und gute 3-4 warten, dann sind die Pizza Waffeln kross und der Käse schön geschmolzen.

Natürlich habt ihr die Freiheit, einfach alles, was ihr gerne mögt in die Waffeln reinzustopfen. Ob süß oder herzhaft, es ist wirklich völlig egal, solange ich neutrale Brötchen nehmt und nicht zu viel Füllung, sonst quillt alles an der Seite heraus und pappt euch im Waffeleisen an – und das will keiner ;)

Pizza-Waffeln_2 Violife_2Zum Violife Käse kann ich euch nach meinem kleinen Test, und der dazugehörigen Nascherei schon soviel sagen: er ist einfach unglaublich lecker. Ich bin nun wirklich kein Fan von scharfen Gerichten oder Dingen, die auch nur im Entferntesten mit Chilli in Berührung kommen, aber die Cremigkeit und dieser sahnige Geschmack des Streichkäses haben mich wirklich dazu gebracht, dass ich in der Nacht heimlich aus dem Bett schleiche, um mir eine Schreibe Käsebrot zu schmieren :) Genauso verhält es sich auch mit dem Violife Scheibenkäse: wo Pizza drauf steht, ist auch Pizza drin, zumindest in dem Sinne, dass er eine super Schmelzeigenschaft aufweist und er den Pizza Waffeln das gewisse Extra hinzufügt!

Jep, scheint als ob ich meine neue Lieblingskäsemarke schon gefunden hätte – aber da man den Tag nicht vor dem Abend loben sollte, werde ich mich wohl wie eine Maus auch in den kommenden Wochen noch durch meinen Käsevorrat futtern und euch weiter fleißig darüber berichten.

Beware of the Käserezepte!!

Pizza-Waffeln_3

Happy early Vegan Pizza Day – Mac ’n‘ Cheese Pizza

MCPizza_1Happy Vegan Pizza Day!!

Naja, nicht ganz – ich bin nämlich fast einen Monat zu früh dran, denn erst am 28.06.2014 feiert die Welt die beste Antwort auf einfach alles – Pizza! Vegane Pizza um genau zu sein.

Da ich in letzter Zeit aber ziemlich durch den Wind bin, habe ich, wie sich das gehört, das richtige Datum total verrafft und mir eingebildet, dass schon diesen Mittwoch gefeiert wird. Tja, Pech gehabt, liebe Juli, da hast du dir wieder einmal komplett unnötigen Stress gemacht :D Doch zum Glück gibt es auch einen Silberstreif in dieser Geschichte, ich kann euch einen Monat eher mit diesem Prachtstück der Teigfladenkunst beglücken.

Wie Töpfe voller Erdnussbutter gehören Makkaroni mit Käse – oder wie sie im amerikanischen Sprachraum genannt werden: Mac & Cheese – zu meinen allerliebsten Gerichten auf der Welt. Klar also, dass ich mir es auch nicht nehmen lasse, dieses wundervolle Speise auf einen Pizzateig zu klatschen, um damit die ultimative Kohlenhydratbombe überhaupt zu bauen – Mac ’n‘ Cheese Pizza.

MCPizza_4Ok, bei der Zubereitung dieses kleinen Monstrums geht ihr am besten folgendermaßen vor:

Step 1 – Pizzateig vorbereiten! Rezept findet ihr unten :) (Der Teig muss insgesamt 80min ruhen, d. h. in dieser Zeit könnt ihr in aller Ruhe den Belag vorbereiten.)

Step 2 – Nudeln kochen! Für beiden Pizzen und die Soße reichen 300g – 400g Makkaroni. Und alles, was an Belag übrig bleibt, kann man ja auch so essen.

Step 3 – vegane Käsesoße mixen und zu den fertigen Nudeln geben! Anleitung und Rezept findet ihr ebenfalls unten.

Step 4 – Tomatensoße! Diesen Schritt habe ich natürlich vergessen. Die Tomatensoße (gekauft oder selbstgemacht) gibt dem Ganzen aber nochmal das gewisse Extra, deshalb empfehle ich euch aus meinen Fehlern zu lernen und lieber noch etwas Tomatensoße unter die Makkaroni zu geben.

Step 5 – Teig mit Tomatensoße & Makkaroni-Käse-Mixtur belegen. Wer mag, kann die Pizza anschließend noch mit veganem Käse (z. B. von Daiya) oder Tomaten & sonstigem Gemüse verfeinern :)

Step 6 – Ab damit in den Ofen! Bei 250°C Ober- und Unterhitze 10-12min backen bis der Rand goldbraun und knusprig wird.

Step 7 – der entscheidende Schritt – Genießen!!! Lasst es euch schmecken♥

MCPizza_3

Star Trek Pizzacutter! FTW!!

Pizzateig
(für 2 normal große Pizzen)

250ml lauwarmes Wasser
1 TL Agavendicksaft
1 Pkt. Hefe

300g Weizenmehl (oder: 200g Weizenmehl + 100g Weizenvollkornmehl)
1 EL Olivenöl + ein paar Tropfen für später
1 1/2 TL Salz

1. Wasser und Agavendicksaft vermischen, anschließend die Hefe einrühren und 10min ruhen lassen.
2. Mehl, 1 EL Olivenöl und Salz dazu geben und zu einem gleichmäßigen Teig verkneten. Die Füchse unter euch können den Teig auch gerne in einer Küchenmaschine zubereiten :)
3. Ein paar Tropfen Olivenöl in eine Schüssel geben, den Teig hinein werfen und von allen Seiten mit dem Öl einreiben. Folie oder Handtuch über die Schüssel und ab damit an einen warmen Ort – für ca. 1 Stunde.
4. Den Teig aus der Schüssel nehmen, in zwei Hälften teilen, zu Kugeln formen und nochmals mit Folie abgedeckt für 20min auf dem Tisch ruhen lassen.
5. Jetzt den Teig dünn ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

MCPizza_2vegane Käsesoße

160g Cashewkerne
250ml Pflanzenmilch
1/2 (rote) Paprika
2-3 EL Hefeflocken
Salz & Pfeffer zum Würzen

+ ein wenig Öl z. B. Erdnussöl

1. Cashewkerne in einem Mixer fein mahlen. Anschließend die Pflanzenmilch und die halbe Paprika hinzugeben und gut durchpürieren. Mit Hefeflocken, Salz & Pfeffer würzen.
2. In einem kleinen Topf etwas Öl heiß werden lassen. Die Cashewsahne hineingeben und auf mittlerer Stufe solange rühren bis die Masse eine cremige Konsistenz annimmt.

Fertig ist die cremige Käsesoße!

MCPizza_5

TV-Show Tuesday: Game of Thrones – Dijon Snow Pizza [Vegan MoFo 2013 – Day 24]

vegan mofo 2013

Wir schauen: Game of Thrones
Spezialität des Tages: Dijon Snow Pizza mit veganer Chorizo, Pilzen und Rucola

Djion_1Heute wird es knusprig!
Es gibt, soweit ich weiß, keine bessere Begleitung zu einem ausgedehnten Serienabend als Pizza. Zwar kommt man als Veganer mittlerweile nur in den seltensten Fällen in den Genuss einer Lieferservice-Pizza (unglaubliche Zeitersparnis!), aber selber machen ist doch hin wieder auch mal schön :)

Doch bevor man sich in die Gefilde der heutigen TV-Show begibt, sollte man schonmal im Vorfeld jede Menge Pizza zubereiten. Es kann nämlich durchaus vorkommen, dass man schnell mal alle 10 Folgen einer Staffel hintereinander weg schauen muss (Ja, MUSS!).

Wovon ich rede? Natürlich von Game of Thrones.
Dijon_4Mit bisher 3 Staffeln hat das HBO-Glanzstück sich in mein Herz gespielt. Neben den atemberaubenden Kulissen, einer grandiosen Storyline und viel Herzblut seitens der Produzenten, welches man in jeder Folge zu spüren bekommt, ist vor allem die schauspielerische Leistung in dieser Serie herausragend. Wo zum Teufel nehmen die immer diese wahnsinnig begabten & dennoch größtenteil unbekannten Schauspieler her? Wenn es tatsächlich so gute Darsteller gibt, warum muss ich mir dann Chris Evans sowohl als Captain America als auch als Human Torch anschauen? Kann mir das mal einer erklären :D

Egal. Wichtig ist – Game of Thrones schauen! Und wer, wie ich sehnsüchtig auf die nächste Staffel wartet, kann sich mal die Bücher von Herrn Martin anschauen. A Song of Ice and Fire nennt sich die Bücherserie auf der Game of Thrones beruht und die auch so, zumindest bis zur 3. Staffel, relativ getreu verfilmt wurde. Wer kein Freund von Clivehangern ist, sollte sich jedoch von den Büchern fern halten, denn genau wie die Serie sind auch diese noch nicht abgeschlossen. George R.R. Marin ließ jedoch verlauten, dass nach dem 5. (englischen) Buch noch 2 weitere folgen werden. Wann weiß allerdings noch keiner so genau :) Bis dahin üben wir uns also erstmal im Warten und genießen ausgedehnte Serienabende mit Jon, Tyrion, Aria & Co.

Und was wäre an einem solchen Abend besser als eine leckere Pizza mit Dijon Sen..Snow :D Knusprig gebackener Teig mit einer knaller Tofu Senf Creme, veganer Chorizo, Pilzen & Rucola.

dijon_3Pizzateig
(für 2 große Pizzen oder 4 kleine)

1Pkt. Trockenhefe
250ml lauwarmes Wasser
2 EL Zucker

360g Mehl
1 Prise Salz
2 EL Olivenöl, oder anderes Pflanzenöl

1. Hefe und Zucker im lauwarmen Wasser verrühren. Umrühren bis die Hefe aufgelöst ist. 10min stehen lassen, sodass die Hefe wirken kann.
2. In einer Schüssel Mehl und Salz mischen. Hefemixtur & Öl dazugeben und zu einem Teig kneten.
3. Die Schüssel mit einem Geschirrtuch bedecken und 1 Stunde an einem warmen Ort aufgehen lassen. Danach den Teig auf einer bemehlten Fläche kurz kneten und anschließend ausrollen.

Dijon Snow Creme

150g Tofu
125g Räuchertofu
4-5 EL Pflanzenmilch
5-6 EL Dijon Senf
3 EL Hefeflocken
Kräuter nach Geschmack
Salz & Pfeffer

4. Alle Zutaten mit einem Pürierstab verarbeiten oder in einer Küchenmaschine mixen. Einmal abschmecken und dann ab auf den ausgerollten Pizzateig.
5. Chorizo, Pilze und Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden und den Teig damit belegen. Anschließend bei 225°C (Ober- und Unterhitze) für 15min goldbraun backen lassen. Vor dem Servieren noch mit Rucola dekorieren.

Für das Zerteilen der Pizza eignet sich natürlich am ehesten ein Pizzaschneider – vor allem, wenn es ein Star Trek Pizzaroller ist. Hach, gleich zwei Serien in einem TV-Show Tuesday Beitrag. Ausgefuchst!

Die Wheaty Chorizo von Topas stammt übrigens aus der letzten Vegan Box (zu der ich immer noch nix geschrieben habe :/) und ist hoffentlich bald mal wieder hier bei alles-vegetarisch verfügbar.

Dijon_2Zum Schluss gibt’s natürlich die obligatorische Fragerunde zur Serie:
Game of Thrones – schon gesehen oder echt nicht euer Ding? Falls ihr schon im Fieber seid, verratet mir doch eurer liebstes Haus, liebsten Seriencharakter oder abgedrehte Theorie, wie es weitergeht! Immer her damit :)

Healthy Meals: Low Carb Pizza Crust

IMG_2981 Kopie

SHAZAAAAM!
Nach Overnight Oats, Match-Latte und Pancaks in allen Formen & Farben ist es an der Zeit der Food-Welt ein neues Trendgericht auf den Teller zu zaubern. Allerdings scheint es in diesem Fall wohl eher ein „Trendjemüse“ an die Spitze der Charts zu schaffen – der Blumenkohl. Und als hätte ich es damals nach meinem Blumemkohl-Alfredo-Artikel nicht besser gewusst, ist der „olle Kohlkopp“ tatsächlich zu einem der meist gehyptesten Zutaten der vergangenen Monate geworden. Da muss ich natürlich nachlegen, und wie sollte das besser gehen als mit Pizza :)

Auch hier hat der Hype schon deutliche Spuren in der deutschsprachigen Bloggerlandschaft hinterlassen. So gibt’s zum Beispiel auf Franzis Blog Wo geht’s zum Gemüseregal? eine Pizza mit Blumenkohlteig zu bestaunen. Und auch bei  xveganandhealthyx ist das kohlenhydratarmes Pizzastück schon in aller Munde.

IMG_2990 KopieWarum diese Pizza denn so gefragt ist? Ganz einfach, weil sie alles kann :)

Sie ist
✓ glutenfrei
✓ ohne Mehl
✓ kohlenhydratarm
✓ eiweißreich durch Kichererbsen
✓ perfekt für ein leichtes & gesundes Abendessen

Also, nicht lange fackeln, sondern einfach mal ausprobieren. Und wenn sogar der Pizzaexperte (Loverboy) seinen Segen gibt, dann heißt das schon einiges :)

IMG_2988 KopieLow Carb Pizza Crustd
(für eine Pizza für 2 Personen)

250g Blumenkohl, mit der Küchenmaschine zu Blumenkohlreis zerkleinert
160g Kichererbsenmehl
2EL Hefeflocken
2EL Leinsamenmehl + 4EL Wasser (Leinsamen-Ei)
Salz zum Würzen

Pizza-Belag
Tomatensoße
Tofu
Brokkoli
Paprika
veganer Kääääääse♥

1. Leinsamenmehl & Wasser (Leinsamen-Ei) vermischen und mind. 10min quellen lassen.
2. In einer Schüssel Kichererbsenmehl und Blumenkohl mit den Hefeflocken verkneten.
3. Leinsamen-Ei zum Teig geben und schön einmassieren :D Danach gut mit Salz würzen. Abschmecken ist natürlich erlaubt.
4. Auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech den Teig in Form drücken. Achtet darauf, dass der Teig nicht zu dünn wird, sonst können kleine Löcher entstehen.
5. Teig allein bei 180°C ca. 10min backen. Im Anschluss mit euren liebsten Zutaten belegen und dann nochmal für 10-15min im den Ofen brutzeln lassen.

Haach, dieser Duft.
Ich sag’s euch, auch der Boden schmeckt so lecker, ein bisschen nach Falafel & Hummus, was natürlich ganz logisch ist, wenn man Kichererbsen verwendet. Und er lässt sich auch wirklich gut vom Boden ablösen & mit der Hand essen :)
Gesunde Pizza deluxe!

IMG_2982 KopieJuli macht sich jetzt frisch für ihr Sonntagabend-Date. Heute wird nämlich mit der besten Freundin bis in die Nacht zu alten Rocksongs getanzt :) Na, erraten, wo es hingeht? Jeeenau, Bruce Springsteen spielt heute in Leipzig & dank der allersüßesten Mami der Welt dürfen wir ihn sogar ganz aus der Nähe bestaunen und die Falten zählen :D

Ich wünsche euch einen ganz wunderschönen Sonntag. Genießt die Sonne und dieses unheimlich schöne Sommergefühl♥

Ein kulinarischer Jahresrückblick 2012

JahresrückblickSo, nun ist es also soweit, morgen wird Silvester gefeiert und mittlerweile kann man sich vor Jahresrückblicken und „Guten Rutsch“-Wünschen nicht mehr retten. Wie sieht’s bei euch aus? Schon fertig geplant? Party oder doch lieber Dinner for One?

Irgendwie beschleicht mich auch schon das Gefühl vielleicht ein paar Tage zu spät meinen persönlichen Rückblick auf das Jahr 2012 geschrieben zu haben, aber wie heißt es so schön, besser spät als nie, und seit halt ich mich hier überhaupt an irgendwelche Vorgaben :)

Allen, denen am morgigen Tag der Internetzugang verwehrt bleibt oder die am Silvestertag lieber mit ihren Liebsten zusammen sind, als meine Blogartikel zu lesen, denen wünsche ich schon heute einen fabelhaften Rutsch und natürlich ein wundervolles neues Jahr mit allerhand Spiel, Spannung & Schokolade. Eine große Umarmung für euch, vielen Dank für’s Vorbeischauen und das ein oder andere Beeugen meiner Bilder :) Ich freue mich auf ein komplettes BloggerJahr 2013 mit euch!! Es kann nur großartig werden :3

Heute möchte ich euch aber noch einen kleinen Rückblick auf die letzten 5 Monaten meines BlogBestehens geben. Irgendwie ist die Zeit ganz schön schnell vergangen, seitdem ich die glorreiche Idee hatte, doch auch mal zum Fotoapparat zugreifen und ein paar Bilder von meinem Essen zu schießen. So einiges ist dabei zusammen gekommen und meine persönliches Highlights habe ich mal hier zusammengetragen. Eine gute Gelegenheit für alle, die erst in den letzten Wochen auf meinen Blog gestoßen sind und vielleicht das ein oder andere Rezept noch nicht kennen :)

*Die Kollage hat mich im Übrigen gefühlte 2 Tage gekostet. Dieses GIMP und ich werden definitiv keine Freunde :D

Los geht’s, und zwar Zeile für Zeile:

1. Zeile:
vegane Käsespätzle
Butternuss-Kürbis-Suppe mit Maisbrot
Kürbislasagne
Kokosmakronen

2. Zeile:
Peanut Butter Cups
vegane Arme Ritter
Zucchini Pasta mit Avocado-Creme
der Beste Grünkohlsalat überhaupt

3. Zeile:
gesunde Nutella-Bällchen
Erdbeer-Kokos-Mandel-Traum
Red Velvet Pfanne
Zimtschnecken

4. Zeile:
Rührtofu
schneller Blätterteigkuchen mit Khakifürchten
vegane Protein Pancakes
Tomaten-Butter

Morgen gibt’s dann noch einen kleinen, aber sehr feinen Rückblick auf meine Serien-, Film- und Musikhigh- und lowlights in diesem Jahr. Ich freue mich, wenn ihr vorbei schaut :)