Vegan in Leipzig: Das Veganz liebt Leipzig

Während ich mir den Kopf darüber zerbreche, ob es wohl jemals einen besseren Einleitungssatz als den von Aileen aka Minzgrün für die Beschreibung der gestrigen Veganz Eröffnung in Leipzig geben wird – verplempert ihr am besten etwas Zeit auf eben genanntem Blog meiner bezaubernden Abendbegleitung :)

Aileen hat es nämlich geschafft, nach Stunden voller Häppchen, Snacks und zuckersüßen Schokocookies, noch mitten in der Nacht einen wundervollen Blogpost zu zaubern, der seinesgleichen sucht.

Bildschirmfoto 2014-11-07 um 17.36.38

Veganz_Minzgrün

↑ einfach anklicken und den kompletten Bericht auf Minzgrün lesen ↑


Von mir gibt’s noch ein paar handgemachte Eindrücke des Abends – im wahrsten Sinne des Wortes! Neben den unglaublich leckeres Cookies, verköstigte das hauseigene Café des Veganz – Goodies – alle Gäste mit frischen Smoothies (Der Berry Bang ist wirklich der Wahnsinn!) und Wraps. Für eine kleine Abkühlung, und gegen das doch etwas warme Klima im Shop, sorgten zwischendurch zwei liebe, ältere Herrschaften mit selbstgemachtem Eis aus Nüssen (aus dem großen Veganz-Sortiment) und saftigen Früchten. Und wie niedlich sind denn bitte die Eis-Waffeln?

Fazit: Kann man öfter machen :)

Ich freue mich auf jeden Fall für diejenigen, die sich ein Veganz in Leipzig gewünscht haben. Es ist ein schicker Laden geworden, der auch noch mitten in der Innenstadt und in einer der belebtesten Einkaufsstraßen der Stadt hausiert. Einen Abstecher ins Goodies werde ich jetzt öfter machen, wenn ich hier bin – vor allem, da es in der Leipziger Innenstadt noch recht schmale Essensmöglichkeiten für Veganer gibt.

Veganz_Food

I’m back from Israel + Totes Meer Goodie-Bag Giveaway :)

Israel_Give_1

 Da bin ich wieder :)

Safe & sound sind wir gestern Abend um kurz vor Mitternacht in Berlin gelandet und anschließend noch knapp 2,5 Stunden zurück nach Jena gefahren. Puh, es fühlt sich alles noch ein wenig komisch an – aber das Gefühl kennt sicher jeder, der mehr als eine Woche in einer anderen Kultur verbracht hat.

Bevor ich aber morgen wieder zurück in den Alltag hüpfe, meine Urlaubsbilder sortiere & nach drei Bergen Wäsche wieder durchatmen kann, wollte ich euch noch ein wenig mehr an meinem Urlaub in Israel teilhaben lassen. Und wie geht das besser als mit einem kleinen, feinen Goodie-Bag voller israelischer Spezialitäten und Must-Haves :)

Alles, was ihr für dafür tun müsst, lest ihr hier:

Israel_Give_3

Wie es sich für ein richtiges Israelerlebnis gehört, waren wir natürlich auch im Toten Meer baden (dazu in einem anderen Blogpost mehr) und welche Produkte könnten dieses Feeling mehr verkörpern als die von AHAVA (ohne Tierversuche & vegan). Aber keine Sorge, ich werde nicht gesponsert. Alle Sachen habe ich mit meinen eigenen Schekeln für euch gekauft :)

Mit im Paket habt ihr:

♥ AHAVA Deadsea Water Mineral Shower Gel (200ml)
♥ AHAVA Bath Sponge Green Tea
Wissotzky Tea in Rose Chai
♥ Memebar Energieriegel aus Nüssen, Datteln & Sesam

Ich freue mich wahnsinnig auf eure Kommentare, Anregungen und vielleicht auch Verbesserungsvorschläge! Damit helft ihr mir wirklich weiter, denn ich möchte in Zukunft gerne noch mehr auf eure Wünsche eingehen :)

Bis dahin wünsche ich euch einen traumhaft-herbstlichen Sonntag!

Israel_Give_2

It’s Friday I’m in Love & Vegan News #3

Puh, heute starten wir gleich mal ohne Vorwort durch, denn es gibt viel zu erzählen. Spaß haben!

Serien & Kino Favs!

Oi! I think I need  a doctor :)

Jep, es hat mich erwischt – das Doctor Who Fieber. Schon nach den ersten zwei Folgen hat sich die britische Kultserie sofort an die Spitze meiner Seriencharts katapultiert. Tschüss, Sherlock! Tschüss, Game of Thrones! (Obwohl ich ja sagen muss, dass es bisher nie die EINE Lieblingsserie gab.) Bis jetzt. Herzlichen Glückwunsch, Doctor – sie haben es geschafft, binnen Sekunden mein Herz zu erobern.

Warum? Tja, gute Frage – zumal die ersten beiden Staffel anscheinend für viele Zuschauer echt gewöhnungsbedürftig sind. (Oh, bevor ich es vergesse, ich habe bisher nur die 7 Staffeln ab 2005 geschaut, also noch nicht die 26! Staffeln aus den 60er, 70er & 80er Jahren.) Aber wer ein Herz für Trash, britischen Humor, Aliens & Zeitreisen hat, wird hier mit Sicherheit seine Offenbarung finden. Und mal ganz ehrlich, warum habe ich nur so lange für gebraucht, bis ich mich an diese Serie getraut habe? Verrückt.

Jedenfalls sind der Loverboy und ich seit Mitte Juli komplett der Serie verfallen und haben alle neuen Folgen der britischen Sci-Fi-Klassikers (alles ab 2005) durchgezogen, als ob es kein Morgen mehr gegeben hätte. Morgen (Samstag, 23. August 2014) ist es dann endlich soweit, denn dann startet die langerwartete 8. Staffel mit Peter Capaldi als 12. Doktor (Spoilers!) und ich bin mehr als gespannt, was die kommenden Staffeln bringen werden!

Wer gerade nicht seinen Urlaub an der Ostsee verbringt (Halloooo, schlechte Planung!), darf dieses überaus tolle Ereignis in seinem örtlichen Kino erleben. Weltweit wird nämlich die erste Folge „Deep Breath“ gleichzeitig in allen großen Kinos gezeigt…und ich kann nicht dabei sein :/ Also macht es besser & schaut euch den neuen Doctor auf der großen Leinwand an!

The Wind Rises

Wer noch nicht im Bann des Doctors steht, oder einfach mehr Bock auf nen guten Film hat, dem lege ich „The Wind Rises“ ans Herz:

Es ist das Letzte. Das letzte Meisterwerk aus der Feder Hayao Miyazakis und damit auch das Ende einer Ära. Grund genug, dass ich mir gleich am Folgetag der Kinopremiere den Loverboy geschnappt habe, mit ihm nach Leipzig gefahren bin & wir einen zauberhaften Abend im Zest und Passagenkino verbracht haben. Da es für mich auch der erste und, nunja, wahrscheinlich auch letzte Ghibli-Film auf der großen Leinwand war, habe ich wirklich jeden Moment des Films genossen. Und ja, man muss sagen, The Wind Rises unterscheidet sich schon ein wenig von seinen Vorgängern, was natürlich in erster Linie an der Storyline (und den zahlreichen Kontroversen) liegt. Dennoch schafft es Miyazaki auch in eine so realitätsnahe Erzählung fantastische Elemente und immer noch ein gewisses Maß an Mystik einzubauen. Lasst euch also den letzten Akt des großen Meisters nicht entgehen!

Für Fans von Chihiro, Mononoke & Co.

P.S. Seit kurzen ist ja auch bekannt, dass das Studio Ghibli vorerst keine weiteren Animes produziert. Ob das nun eine Pause oder die komplette Aufgabe des Animationsstudios ist, wird sich wohl erst noch zeigen. Bis dahin könnt ihr euch aber nochmal 6 ausgewählte Filme beim großen Studio Ghibli Film Festival genießen. Alle Termine für Deutschland findet ihr hier. In Weimar laufen die Filme bereits im Lichthaus – alle Zeiten gibt’s hier.

Und Guardians of the Galaxy spare ich mir aus ganz bestimmten Gründen für’s nächste Mal auf. Hihi ;P

 VEGANE NEWS!

Aufgepasst, der September wird heiß!
Nicht nur, dass die Temperaturen nochmal ein kleinwenig ansteigen könnten, nein, auch die vegane Szene erwartet das ein oder andere Event & neue Kochbuch.

Vegan Summer Day Leipzig

Banner_468x60pxBanner_726x90pxAm Samstag, dem 6. September geht aber erstmal der Vegan Summer Day Leipzig in die zweite Runde. Nachdem letztes Jahr auf dem Augustusplatz groß gefeiert wurde, ist der VSD dieses Jahr auf dem noch größeren Gelände der Alten Messe Leipzig zu finden. Das verspricht nicht nur mehr vegane Stände verschiedener Firmen, zahlreiche Infostände über Veganismus, Tierrechte und Umweltschutz, sondern hoffentlich auch noch mehr Besucher und Zuschauer der großen Bühnenschauen.

Alle Infos gibts auf neues-vorum.de

VSDNeben der fabelhaften Kristin Knufmann von PureRaw werde auch ich mich dieses Jahr auf die Bühne trauen, und neben ein paar Anekdoten aus dem Leben einer Bloggerin auch meine grandiosen Pizzawaffeln zum Besten geben. Also wer diese Süßen schon längst mal probieren wollte, kommt am 06. September auf die Alte Messe :)

Kochbuch News: Vegane Lieblingsküche aus der V Cuisine

Kochbuch-Fans aufgepasst! Im September kommt endlich das erste Kochbuch aus der „V Cuisine“ von Alles-Vegetarischt.de :) Auf 160 wunderschön gestalteten Seiten werden hier raffinierte Köstlichkeiten und echte Klassiker der veganen Küche vorgestellt, die nicht nur einfach, sondern auch für jedermanns Geschmack zuzubereiten sind. Vom leckeren Karnevals Krampfen bis zum Tafelspitz ist hier wirklich alles dabei, was die gute Hausmannskost herzugeben hat.

10552394_1499076183661427_351593246513826577_nZu haben ist das Buch ab Anfang September auf Alles-Vegetarisch.de. Wer es  gar nicht mehr abwarten kann, für den gibts in diesem kleinen PDF schonmal ein paar Rezepte zum Ausprobieren. Auch auf der Facebook-Seite der Veganen Lieblingsküche könnt ihr euch schon leicht spoilern lassen, was für leckere Gerichte da auf einen zukommen!


 So, Kiddos, auch wir lesen uns erst im September wieder, denn jetzt verabschiede ich mich erst einmal in meinen kleinen Strandurlaub an der bezaubernden Ostsee. Macht euch noch einen entspannten August. Genießt die letzten Wochen dieses fantastischen Monats. Lasst es euch gut gehen

Allons-y!

Eine kulinarische Reise durch Prag #5 – loVeg & Secret of Raw

Processed with Moldiv

Guten Morgen, ihr Zuckerbacken!

Wie versprochen, erzähle ich euch heute etwas über die zwei neuen, veganen Restaurants, die wir in Prag besucht haben.

Gleich am ersten Tag nach der Anreise zog es uns ins loVeg im Herzen (und auch auf einer der teuersten Straßen) Prags. Schon im Vorhinein gab es viele positive Stimmen über das Lokal auf diversen Portalen im Internet, bei denen vor allem die gute, traditionelle tschechische Küche gelobt wurde. Und tatsächlich hielt die Karte eine große Auswahl an vermeidlicher Hausmannskost bereit. (Da ich mich aber nicht so gut mit der traditionellen Küche in Tschechien auskenne, kann ich das leider nicht 100%ig bestätigen.) Doch irgendwie zog es mich dann doch wieder zu den etwas abgedrehteren Speisen:

Als Vorspeise (oben rechts) wählte ich den Shrimpssalat mit Gedöhns und Tüdeldü. Leider, wie es meistens so ist, klingt das Essen auf der Karte viel aufregender als es dann ist, wenn es vor einem steht. Das war auch bei diesem Salat der Fall. Sage und schreibe 3 kleine Shrimpis verirrten sich auf meinen Winzsalat :/ Ok, er hat ganz gut geschmeckt keine Frage, aber bei diesem Verhältnis von Shrimps zu Salat sollte man es doch eher „Salat mit Shrimps“ nennen & nicht „Shrimpssalat“, oder was sagt ihr?

Meine Begleiter waren im Übrigen genauso enttäuscht vom ersten Gang, da wir uns natürlich alle etwas anderes unter so einer verlockenden Bezeichnung vorgestellt haben.

Aber noch war nicht aller Tage Abend & so setzte ich meine letzten Kröten auf das Hauptgericht (rechts unten) – Quesadillas mit gegrilltem Gemüse. Wahnsinn, wie das schon klingt – da bekomme ich gleich wieder Appetit. Doch, und das muss ich ganz ehrlich sagen, hat auch dieses Knaller-Gericht mich im loVeg nicht wirklich überzeugt. Größtes Manko des Kochs war es am veganen Käse zu sparen, was bei Quesadillas nun wirklich nicht sein darf. Dafür gab es loses gegrilltes Gemüse in zwei halben Weizentortillas. Schön ist anderes, aber dafür war die Soße lecker. Trotz zwei kleiner Speisen war ich überraschenderweise doch gesättigt, was aber auch daran lag, dass mein Körper in dieser Woche echt auf Sparflamme lief & einfach nix brauchte. Der Rohkostkuchen (links unten) geht also nicht auf mein Konto :) Dafür durfte ich aber kosten, und war durchaus positiv überrascht. Rohen Kuchen können sie also :)

Ihr seht also, so ganz war ich nicht vom loVeg überzeugt, und leider ging es meinen Freunden genauso. Zu kleine Portionen für etwas zu viel Geld. Für den Shrimpssalat haben wir nämlich auch schon mal 6 Euro berappt, was vielleicht für den ein oder anderen nicht viel sein mag, aber für Prager Verhältnisse schon sehr hoch ist. Alles in Allem war das wohl unser letzter Besuch im loVeg. Wer aber mal als Veganer traditionellere tschechische Küche in Prag austesten möchte, ist hier auf jeden Fall nicht falsch. Merkt euch nur: der Anstieg zum Restaurant ist genauso hoch wie die Preise :)

LoVeg
Nerudova 36
Praha 1 – Malá strana

Öffnungszeiten
Montag bis Sonntag von 11:30 – 22:00 Uhr

Telefon: +420 702 901 060
E-Mail: info@loveg.cz
Facebook

Processed with MoldivDurchweg positiv wurde ich aber am Abend nach dem loVeg überzeugt. Während unsere Gruppe sich aufteilte und die einen ins Clear Head pilgerten, hatte einige von uns dieses Jahr genug von Algensalat und versuchten uns lieber im Secret of Raw an rohköstlichen Leckereien.

Und ich sage euch, das war eine gute Entscheidung. Rohköstlich Essen gehen ist nämlich nochmal ganz was anderes als es selbst zubereiten zu müssen. Bisher habe ich ja nur in die Kunst des Nicht-über-42-Grad-Celsius-Erhitzens hinein geschnuppert, ein paar Zucchini-Nudeln gezaubert und ab und zu mal einen Rohkostkuchen „jebacken“ – aber so richtiges High-Class-Rohkost-Essen ist mir noch nicht vergönnt gewesen.

Umso besser, dass das Secret of Raw auch sogenannte „Tasting plates ‚The best of Secret of raw'“ für eine oder auch 2 Personen gibt – eine Service der eigentlich in jedes coole Restaurant gehört, damit man sich mal ordentlich durchtesten kann. Gesagt getan, also entschied man sich für den Probierteller und einen herrlich lecker klingenden „Cocoa pancake filled with chocolate cream and nut granola“ zum Mitnehmen. Auch ansonsten klingt die Karte einfach zu reinlegen :)

Unser To-Go-Paket kam schneller als erwartet, was natürlich bei Rohkost auch nicht ganz verwunderlich ist, und auch vom Preis war das Essen mehr als im Rahmen (grober Umrechnungskurs: 1 € = 25 CZK). UND ES HAT SO GUT GESCHMECKT :D Ja, ich bin nicht der Überfan, was Rohkost anbelangt, was größtenteils mit der Verwendung von roher Zucchini zu tun hat, die ich echt nicht mehr geheuer ist, ABER die rohe Pizza & auch die Rohkost-Quiche des Probiertellers waren unheimlich gut und wirklich klasse kombiniert. Absolutes Highlight war natürlich der rohe Pancake mit einer so schokoladigen Schokosoße, wie ich sie noch nie im Leben gegessen habe – Wahnsinn & das nächste Mal gerne wieder.

Also, Kinners, wer Rohkost auf hohem Niveau schlemmen möchte, ist im Secret of Raw bestens aufgehoben. Beim nächsten Besuch im Prag werde ich hier auf jeden Fall wieder vorbei schauen :) (Außerdem ist das Restaurant nur einen Katzensprung von unserer Pension entfernt :D)

Secret of Raw
Seifertova 13
130 00 Praha 3

Karte

Öffnungszeiten
Montag bis Sonntag 11:00 – 22:00 Uhr
August 2014 -> Montag bis Samstag 11:00 – 22:00 Uhr (So geschlossen)

Telefon: +420 222 513 258
E-Mail: info@secretofraw.cz
Facebook

Not all who wander are lost – Prag 2014

Processed with Moldiv

1. – 4. Tim Burton Ausstellung in Prag, 5. & 6. doofe Touribilder aus Prag, 7. Mein Himmel: Reeses Peanut Butter Cup Oreo Kekse, 8. & 9. leckeres Essen im LoVeg

BÄM! J.R.R., mein Held!

Hi Fellas,

da bin ich wieder! Mein kleiner, aber feiner Kurzurlaub in Prag und auf dem Fluff Fest sind nun schon gut eine Woche alt, deshalb war es an der Zeit, die Tage Revue passieren zulassen und euch ein paar Bilder zu zeigen.

Wer sich erinnert, vor so ziemlich genau einem Jahr habe ich bereits die gleiche Tour gemacht, damals sind wir allerdings erst ein paar Tage nach Prag gefahren und dann zum Fluff Fest. Dieses Mal war es genau umgekehrt und ich kann euch gar nicht sagen, wie viel entspannter es war. So ein Festival hat es eben in sich.

Doch bevor ich weiter ins Detail gehe – und übrigens in genau 4 Monaten ist Nikolaus O: – möchte ich euch diesen kleinen Film hier ans Herz legen, der dass Fluff 2014 nochmal in seiner vollen Schön(- und Regen)heit zusammengefasst hat :)

Film ab!

Wie es der Zufall so wollte, waren gleich mehrere Blogs, die ich regelmäßig lese auch auf dem Fluff Fest. Zum einen natürlich die wundervolle Jasmin von Baking The Law, mit der ich kurz vor knapp noch auf Pensionsexpedition gegangen bin, sie aber leider unter den Massen (und dank meines Matschauges) nicht auf dem Gelände finden konnte :/ Dafür hatte sie über das Wochenende eine idyllische Bleibe gefunden mit allerhand Tier & Co. :) Wo und wie und warum + das Rezept für einen fluffigen Apfelkuchen lest ihr hier.

Weniger Kuchen, aber dafür mehr grandiose Musik & Bilder zeigen die Jungs & Mädels vom XCLUSIVX Fanzine. Hier findet ihr neben Konzertberichten, Interviews und LP-/EP-/Tape-Reviews natürlich auch noch jede Menge fluffiges Bildmaterial :)

Processed with Moldiv

1. glutenfreies Sandwich im Moment, 2. Tofu-Rührei-Bagel im Moment, 3. Schokopancakes & Obst im Moment, 4. von allem etwas im Country Life, 5. delikater Rohkostpancake mit Schokoladensoße aus dem Secret of Raw, 6. rohköstlicher Matcha?kuchen aus dem Loving Hut

Nach 4 Tagen Festival hieß es natürlich keinesfalls ausspannen, sondern weiter kräftig in die Pedalen treten – schließlich musste ja irgendwer die neuen veganen Futterhäuser in der Stadt an der Moldau testen :)

Neben dem LoVeg & dem Secret of Raw, die wir beide neu angetestet haben, wurden aber natürlich auch die alten & geliebten Hasen wie das Country Life, der Loving Hut & das Moment Cafe besucht und auf neue Speisen hin inspiziert. Ein paar Eindrücke in nicht ganz so optimaler Qualität (Ich hatte leider nur das iPad mit.), habe ich euch oben mal zusammengebastelt. Es war wie gewohnt ein richtig guter Schmaus – vor allem das Moment hat seit unserem letzten Besuch nochmal ordentlich an Gerichten zugelegt und bezaubert jetzt mit Tofu-Rührei-Bagels, schokoladigen Pancakes und glutenfreien Sandwiches zum Frühstück.

Zum LoVeg & den Secret of Raw werde ich nochmal einen extra Post schreiben, damit ihr nochmal alle wichtigen Infos und Eindrücke zusammen habt.

Bis dahin, sage ich erstmal Cheerio! Und wir lesen uns zu den Halbjahresfavoriten bzw. Mai/Juni/Juli-Favoriten wieder :D

Vegan in Jena: ein veganes 3-Gänge Menü im Lo Studente

Ortsansässige Liebhaber veganer Speisen in Jena hatten am Montagabend auf jeden Fall einen Termin fest in ihrem Kalender stehen – den Veganen Menü Abend im Lo Studente.

Doch fangen wir mal ganz von vorne an. Seit Ende letzten Jahres ist die vegane Bewegung auch bis zu unserem städtischen Italiener, dem Lo Studente vorgedrungen. Dort bietet man nämlich schon seit mehreren Wochen eine vegane Käsealternative (Wilmersburger Pizzaschmelz) sowie rein pflanzlichen Schicken und Salami für die Pizza an. Ein Meilenstein – denn jetzt gibt’s endlich Pizza zum Mitnehmen, die nicht nur sehr gut schmeckt, sondern auch nicht mehr langweilig mit 3 Gemüsestücken belegt ist.

Aber das ist noch längst nicht alles. Nachdem es bereits um Weihnachten rum ein veganes Buffetessen mit Pizza, Pasta & Co. gab, wurde nun Anfang dieser Woche zum großen 3-Gänge Menü eingeladen. Gut, dass wir uns zwei der sehr begehrten Plätze schnappen konnten, denn nach gerade mal einer Hand voll Tagen, war der Abend komplett ausgebucht :) *

Veganer-Menü-Abend_1Auf der Karte las sich der Abend in etwa so:

1. Gang
—————————————-
mediterranes Gemüse
gegrillt, verfeinert mit Knoblauch und Chili,
würzig paniertes Hähnchenbrustfilet an Rucola Bouquet,
Kirschtomaten, Bruschetta

2. Gang
—————————————-
Tris Pasta Lo Studente
1. hausgemachte vegane Bolognese mit Penne
2. Spaghetti mit Trüffel, veganer Sahne, Gemüsejulienne, Trüffelöl
3. Gnocchi in Brennnesselpesto, Olivenöl, Brennnessel

3. Gang
—————————————-
veganes Tiramisu

Exklusive der Getränke kam man bei diesen Leckereien auf einen Preis von 19,90 Euro. Was einem zunächst leichte Bauschmerzen spüren ließ, stellte sich aber am Ende als lohnenswerte Investition heraus, denn geschmacklich war der Abend eine wahre Wohltat.

Natürlich hatte man hier und da zu meckern, denn sind wir mal ehrlich, so geht’s uns doch allen :) Nichtsdestotrotz muss man die Mühen der Mitarbeiter im Lo Studente an diesem Abend wirklich würdigen, denn in viele vegane Ersatzprodukte muss man sich auch erst mal hineinfuchsen. Und dafür war das Essen wirklich sehr sehr gut.

Meine absoluten Highlights waren das vegane Hähnchenbrustfilet, dass zwar nicht wirklich paniert war, aber dafür mit eine täuschend echte Konsistenz und Zartheit aufwies, dass wir im ersten Moment etwas geschockt waren, UND absoluter Gewinner des Abend – das Tiramisu! Dazu muss ich sagen, es gab schon ein paar Tiramisus in meinem Leben, neben selbst gemachten veganen Desserts auch die mit Mascarpone vom Italiener, aber keins hat so bombastisch geschmeckt wie das an diesem Abend. Locker-leicht und mit einem Espresso zum Niederknien. Kann ich bitte noch ein Stück haben?

Fazit: Vegan im Lo Studente – das lob ich mir! Anfang März gibts das nächste vegane Dinner und ich bin mir sicher, diesmal werden die Plätze nach einem Tag schon weg sein. Für alle, die lieber ab und zu mal vegan Essen gehen wollen, gibt es bald neben den veganen Pizzen eine zusätzliche vegane Karte mit Pastagerichten und allem, was sich am Montagabend noch gewünscht wurde. (Ja, nach dem Essen wurden Zettelchen ausgeteilt auf denen man Eindrücke, Verbesserungsvorschläge und Wünsche äußern durfte.)
Einziges Manko bisher, die Preisgestaltung. Ich gebe gerne etwas mehr Geld für gutes Essen aus, aber ein Aufpreis von 1 Euro für veganen Käse und noch einen extra Euro, wenn ich statt veganem Schinken oder Salami lieber Gemüse haben möchte? Da sind wir bei fast 9 Euro pro Pizza – das finde ich nicht wirklich gerechtfertigt. Überlegt euch da mal noch was, liebes Lo Studente :)

Lo Studete Jena
Johannisstrasse 18
07743 Jena

Telefon: 03641 828384

Öffnungszeiten
Montag – Sonntag: 10:00 – 00:00 Uhr

Lo Studente auf Facebook

_______________________

*bitte entschuldigt die furchtbare Qualität, aber wenn es einen Tisch im ganzen Restaurant gab, an dem absolut kein Licht schien, dann hatten wir ihn erwischt :/

Neulich in der OTZ…

OTZ-ArtikelEndlich ist er da – der große OTZ-Artikel über veganes Leben in Jena :)

Jep, ungeschminkt und mit zerzausten Haaren bin ich heute morgen (8:00 Uhr!!) zum Tante-Emma-Laden meines Vertrauens gelaufen und habe mir die aktuelle Ausgabe der Ostthüringer Zeitung (OTZ) geschnappt. Voller Vorfreude auf den langersehnten veganen Artikel, den ich letzten Samstag mit den 3 zauberhaften Mädels Resi, Josephine & Melanie vorbereitet hatte. Alle drei sind derzeit Praktikantinnen bei der OTZ und haben sich gefragt, welche kulinarischen Möglichkeiten Jena dem hiesigen Veganer bietet.

Im Regionalteil „Jena und Umgebung“ der OTZ wird also heute aufgeklärt. Mit dabei natürlich das Café fau, die Foodbox & hey, foodsandeverything :D Jawohlo, ich durfte nämlich mit den Mädels ein kleines 3-Gänge-Herbst-Menü zubereiten. (Wer meinen Blog bei Facebook verfolgt, wurde Anfang der Woche schön böse geteasert :D)

Nach reichlicher Vorüberlegung (Kostenpunkt, Vorbereitungszeit, für Einsteiger geeignet?, Erfahrungen beim Kochen?, Saisonal?) habe ich folgendes Menü für 4 Personen zusammengestellt:

Vorspeise: Kürbis Süßkartoffel Süppchen
Hauptspeise: Kürbis Tomaten Lasagne
Nachtisch: Mousse au Chocolat mit Spekulatiuscrumble und zimtigen Khakifrüchten

Klingt gut, oder? Ein sehr gutes und vor allem einfaches Menü, wenn man mal vegane Küche ausprobieren möchte + die omnivoren Gäste auch gleich mal ein bisschen schocken will (à la: Mousse au Chocolat – geht doch gar nicht ohne Milch und Ei!)

Zutaten

Für die Kürbis Süßkartoffel Suppe nehmt ihr euch eine Zwiebel und einen mittelgroßen Kürbis und schneidet beides in Würfel (der Kürbis kann ruhig gröber gewürfelt sein). Dazu kommen noch 2 mittelgroße Süßkartoffeln, diese ebenfalls in Würfel schneiden. Zwischendurch schnell 200ml Wasser kochen und das Pulver der Gemüsebrühe (optional: ohne Hefeextrakt) hinzugeben und verrühren. Zwiebeln in einem Topf mit etwas Öl anbraten, dann Kürbis und Süßkartoffelwürfel dazu geben und kurz mit braten. Gemüsebrühe und 1Dose Kokosmilch dazu und bei mittlerer Temperatur köcheln lassen. Wenn die Kürbis- und Süßkartoffelstückchen weich sind, den Herd ausschalten und die Suppe mit einem Pürierstab pürieren. Nach Wunsch mit Salz, Pfeffer und anderen Gewürzen verfeinern.

Und ganz wichtig: Schmecken lassen!

Kürbissuppe

Das Rezept für die Kürbislasagne habe ich letztes Jahr schonmal gepostet. Ihr findet es HIER :)Kürbislasgne_1 Zum Schluss versüßt ihr euren Gästen den Abend mit einem lecker-luftigem veganem Mousse au Chocolat. Für eine riiiesige Schüssel braucht ihr 400g vegane Sahne (2 Päckchen Schlagcreme – die von Schlagfix ist der absolute Wahnsinn!!!! + mit der Reissahne von Soyatoo wird es gar nix, siehe letztes Mal) und 200g vegane Zartbitterschoki (wer es schokoladiger mag, nimmt 300g Schoki). Als Erstes wird die Sahne mit einem Rührgerät aufgeschlagen – die Schlagfix Creme braucht nicht einmal 2min bis sie steif ist – dann ab damit in den Kühlschrank. In der Zwischenzeit die Schokolade in einem Wasserbad schmelzen und im Anschluss Schritt für Schritt und unter vorsichtigem Rühren zur Sahne geben. Ein wenig Vanille(-zucker, -extrakt etc.) dran und ihr seid fertig.

Jetzt schnappt ihr euch die Spekualtiuskekse und zerbröselt sie, indem ihr sie in einem Küchentuch einschließt und mehrmals damit auf den Küchentisch schlagt – alternativ klappts auch mit nem Hammer oder dem Nudelholz :)

Die Krümel gebt ihr als Erste in eure Gläser, dann kommt die Mousse darüber. On top kommen Khaki-Stücke (oder andere Früchte), die ihr vorher kurz in Agavendicksaft (oder Reissirup, Ahornsirup etc.) und Zimt mariniert habt. Und schon seit ihr fertig!

Jetzt lasst es euch und euren Gästen ordentlich schmecken… und keine Grundsatzdiskussionen am Tisch! Dafür ist danach immer noch Zeit :) Erstmal das Essen genießen.

Dessert_2

Vegan Summer Day Leipzig – Recap [Vegan MoFo 2013 – Day 14]

vegan mofo 2013Vegan-Summer_2

Oh man, was für ein Tag :) Mit Sonnenstich, müden Beiden und 2 Tonnen Gepäck sitze ich gerade im Zug Richtung Heimat. Noch vor ein paar Stunden war ich auf dem Vegan Summer Day in Leipzig und habe mich von Nine und Patrice an ihrem Stand Leipspeis verköstigen lassen. (♥ Ich danke euch beiden. Es war sehr sehr lecker!)

Vegan-Summer_1

Vegan-Summer_4

Vegan-Summer_8Vegan-Summer_9Zwischendurch watete ich durch ein Meer von Besuchern rund um die Stände auf dem Augustusplatz. Knalle voll war es, und auch das Wetter hatte ich vollkommen unterschätzt – statt bewölkten 20 Herbstgraden, gab es Sonne satt. Neben den üblichen Verdächtigen – Sea Sheperd, die tierbefreier & dem Bund für Vegane Lebensweise, hatte es sich auch Veranstaltungs-sponsor Veganz nicht nehmen lassen, einen riesigen Stand auszubauen. Dort wurden neben veganen Produkten auch Vleischfantastereien verkauft. Allerdings musste man für Sojasteak und Co. doch ein wenig mehr Zeit in der Warteschlange einplanen.

Da war es gut, ebenfalls an einem Stand rumzugurken, der ein herzhaftes Angebot bereitstellte. Zuckerschlecker und Süßkramspezialisten konnten sich gleich neben dem Leipspeis vergnügen. Dort wartete nämlich Vanessa von La Tortita auf hungrige Mäuler. Ein zuckersüßer Genuss, in den auch ich diesmal kommen durfte.

Vegan Summer_5

Absolutes Highlight, neben leckerem Reis-Milchreis (was’n Wort) mit Mangopüree & grandiosen Erdnussbuttercups, waren die Möhren-Walnuss-Cupcakes mit einem unglaublich schmackhaften Sahne-Topping. Eine absolute Neuentdeckung, wie uns Vanessa anschließend mitteilte – die koschere Sahne-Alternative, die sich Puratos Ambiante schimpft, wird direkt für den Konditoreibedarf hergestellt, ist aber leider noch nicht in Deutschland erhältlich. Man findet sie also erst einmal nur auf den kleinen Kuchen von La Tortita.

Vegan-Summer_7Vegan Summer_3

Zum Schluss gibt’s noch ein Gruppenfoto des allgegenwärtigen 3er-Gespanns – Justin P. Moore von The Lotus and Artichoke, Herr Moschinski und das Deutschland is(s)t vegan Model (:D) Patrick Bolk. Schön sehn ’se aus.

Insgesamt ein viel zu warmer Herbsttag, haha nein, es war ein sehr amüsantes Sommerfest mit tollen Gesprächen und lieben Menschen (Danke Patrick! Danke Justin!). Und ein Fest, das, zumindest aus meiner Sicht, extrem gut besucht war. Damit wird sicherlich der Grundstein für weitere Vegan Summer Days in Leipzig gelegt sein. Dann wahrscheinlich auch etwas größer und mit noch mehr Ständen aus der Umgebung.
Vegan-Summer_6Tjoar, das war das erstes vegane Stadtfest in Leipzig. Wart ihr auch da? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Habt ihr neue Entdeckungen gemacht?

Morgen lesen wir uns wieder. Dann wieder ganz regulär mit den Süßen Sonntagsgrüßen :)

Tea Time Thursday: Vegan in Erfurt – Green Republic [Vegan MoFo 2013 – Day 12]

400x84_g3Green_Rep_6

Ich gebe zu, ich bin ein Fan von Fast Food.
Ob fritiert, gebraten oder im Ofen überbacken, ich kann diesem fettigen Teufelszeug nur schwer widerstehen. Schreit irgendwer „vegane Burger“, bin ich sofort mit dabei. Ganz schlimm wird es aber erst bei fritierten Nugget-Imitaten. Panade, mein bester Freund♥

Nur gut, dass sich durch vegane Ernährung und die damit verbundene (noch) sehr  geringe Verfügbarkeit von Fast Food Fresstempeln, die Aufnahme von Burgern, Pommes & Co. immens einschränken lässt. Aber falls ich es mal nicht mehr aushalten sollte, ist mein neuer erster Anlaufpunkt auf jeden Fall das Green Republic in Erfurt.

Green_Rep_3

Seit Juni 2013 ist das vegane Bistro in der Johannesstraße 16 eine wahrlich lang ersehnte, rein pflanzliche Alternative zu gewissen Fleischbratern im Fast Food Gewerbe. Mit einer Speisekarte, die wirklich keinen Wunsch unerfüllt lässt, überzeugt das Green Republic mit Klassikern der schnellen Küche. Neben Vleischburger, Hot Dog & Cheeseburger gibt’s, wie sich das gehört, auch Bratvurst nach Thrüinger Art im Brötchen. Wer keine Fritten mag (Wer sind diese Menschen? Die möchte ich echt gern mal kennenlernen O:), packt sich den Teller mit Wedges, buntem Salat oder dem leckeren Kartoffelsalat voll.

Und auch meine heißgeliebten Nuggets findet man sowohl auf der Karte als auch im Kühlregal. Denn wer zu Hause mal einen Fast Food Abend einlegen möchte, kann sich die Fleischalternativen von Vantastic Foods auch gleich aus dem Laden mitnehmen. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch Versandkosten. Auch so findet ihr an der Theke eine großartige Auswahl an Müsli- und Energieriegeln, die quasi nur darauf warten nach der nächsten Trainingseinheit oder beim Wanderausflug verspeist zu werden.

Green_Rep_9Man muss sagen, dass mich das Green Republic allein schon mit dem reinen Angebot an verdammt lecker klingenden Speisen voll und ganz bekommen hat. Dazu kommt, dass ich HANDS DOWN! hier den besten veganen Burger meines Lebens gegessen habe. Dieser Chickenburger ist auch wirklich eine Wucht. Extrem knusprig paniertes Burger Patty plus weltbestes Burgerbrötchen (weich, Sesam – ein Gedicht) und eine hausgemachte Remoulade, die sich sehen lassen kann.

Ihr seht, ich kann nicht anderes als euch das Green Republic ans Herz zu legen. Wenn ihr das nächste Mal die Thüringer Landeshauptstadt besucht, solltet, nein, müsst ihr unbedingt einen Zwischenstop im grünen Bürgerbrater einlegen. Ach was, am besten gleich 5 :)

Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass Jena irgendwann auch mit einem veganen Bistro aus dem Hause Green Republic beschenkt wird. Jungs, es wäre die Erfüllung! :)

Green_Rep_10Green Republic
Veggie Foods & Bistro

Johannesstraße 16
99084 Erfurt

Telefon: 0361 541 544 63

Öffnungszeiten
Montag – Freitag von 11:30 – 20 Uhr
Samstag & Sonntag von 14 – 20 Uhr

Speisekarte: Teil 1 & Teil 2

Green Republic auf Facebook

Green_Rep_1

My Heart is where the Sea Lights touch the Stars – einmal Ostsee & zurück.

Ostsee_4

Erdnussflips-Zehen + zu greller Nagellack = Juli. Fußfetischisten der Welt vereinigt euch!

Da ist sie wieder :)
Frisch gepudert & ohne Sand in den Schuhen sitze ich gerade auf meiner neuen roten Couch. Ein Wahnsinnsteil. So rooot. Vielleicht sollte ich jetzt anfangen, Gäste auf meinem „roten Sofa“ zu interviewen :) Also, Freiwillige vor!

Doch eigentlich wollte ich euch heute nur ein paar Impressionen aus unserem Ostsee-Urlaub zeigen und mich dann mit rasender Geschwindigkeit wieder den letzten Kapiteln der „Ein Lied von Eis & Feuer“-Reihe widmen. (Ein schwarzer Tag wird das heute, und das auf den letzten Metern :/ Martin, du Hund!!)

Nun gut. Weiter im Text. Das wunderschöne Binz auf der Insel Rügen war, wie schon so oft, unser Reiseziel. Ein kleines Träumchen direkt am Strand. Auch wenn einem der raue Ostsee-Wind das ein oder andere Mal um die Ohren saust, ich mag es dort oben unheimlich gerne. Zwischen Strand, Möwen und der rauschenden See fühle ich mich einfach zu Hause. Und es wird wohl keinen schöneren Ort geben, an den ich mein altes, gebrechliches Wesen irgendwann schleppen werde, um meine letzten Jahre mit frischer Meeresluft zu füllen.

Ostsee_2Ostsee_1
Ostsee_3

Ostsee_5 Ostsee_6
Ostsee_7Ostsee_8Ostsee_9Ostsee_10Ostsee_12

Ha! Natürlich darf auch das Essen nicht fehlen. Zwar kann ich euch aus reiner Faulheit nicht mit mehr als diesem einen Foto beglücken, aber seid beruhigt, spektakuläre neue Rezepte hebe ich mir dann doch lieber für kommende Blogposts auf. Im Urlaub darf es ruhig etwas weniger Chi-Chi sein :)

Wer sich als Veganer in Binz trotzdem gerne den Bauch vollschlagen möchte, dem kann ich zwei Restaurants empfehlen mitteilen. Empfehlen wäre zu viel gesagt, da ich bisher nur im ersten der beiden selbst zu Gast war, und das zweite nur von der Karte her kenne. Beware! Binz ist gut und gerne etwas teurer als man vermutet, also nicht erschenken, wenn ihr euch die Karte des Burgerlokals anschaut.

Atepuri Hotel meerSinn – hier kommen vor allem Allergiker auf ihre Kosten. Das Bio-Restaurant ist auf jegliche Lebensmitteleintoleranzen vorbereitet und serviert auch gerne nach Absprache vegane Kost. Mein Fazit: Gourmetküche, für den feinen Gaumen, und kleinen Magen. Das Essen schmeckt tatsächlich gut, und noch besser, wenn man davor noch etwas gegessen hat :) Für einen schicken Abend zu zweit, dennoch machbar. Saubere Kleidung nicht vergessen!

Hans im Glück Burgergrill – Wie gesagt, ich war selbst noch nicht drin, allerdings findet sich in der Karte unter den Vegetarischen Burgern einen explizit als vegan deklarierter  Burger. Wer also rund 10 Euro für Burger & Pommes ausgeben möchte ist hier gut aufgehoben. Falls unter euch jemand ist, der schon einmal dort gespeist hat, sollte er jetzt die Hand erheben und laut „Burgerbrater“ in die Runde rufen. Zur Karte gelangt ihr über diesen Link.

Ostsee_11….ist das nicht wunderschön…hmmm :)

Jut, genug der Tagträumerei. Morgen warten auf euch die Gewinner der Greenest Green Verlosung und der große „What’s in my Bag“-Tag. Wahnsinn, oder, da ist man mal eine Woche nicht da und schon gibt es einen neuen Tag, der auch eigentlich schon wieder gelaufen ist :) Naja, ich versuch mich trotzdem mal drin, und zeige euch, was mein Jutebeutel so her gibt.

Ahoi, eure Frau Boot.