Vegan in Jena: ein veganes 3-Gänge Menü im Lo Studente

Ortsansässige Liebhaber veganer Speisen in Jena hatten am Montagabend auf jeden Fall einen Termin fest in ihrem Kalender stehen – den Veganen Menü Abend im Lo Studente.

Doch fangen wir mal ganz von vorne an. Seit Ende letzten Jahres ist die vegane Bewegung auch bis zu unserem städtischen Italiener, dem Lo Studente vorgedrungen. Dort bietet man nämlich schon seit mehreren Wochen eine vegane Käsealternative (Wilmersburger Pizzaschmelz) sowie rein pflanzlichen Schicken und Salami für die Pizza an. Ein Meilenstein – denn jetzt gibt’s endlich Pizza zum Mitnehmen, die nicht nur sehr gut schmeckt, sondern auch nicht mehr langweilig mit 3 Gemüsestücken belegt ist.

Aber das ist noch längst nicht alles. Nachdem es bereits um Weihnachten rum ein veganes Buffetessen mit Pizza, Pasta & Co. gab, wurde nun Anfang dieser Woche zum großen 3-Gänge Menü eingeladen. Gut, dass wir uns zwei der sehr begehrten Plätze schnappen konnten, denn nach gerade mal einer Hand voll Tagen, war der Abend komplett ausgebucht :) *

Veganer-Menü-Abend_1Auf der Karte las sich der Abend in etwa so:

1. Gang
—————————————-
mediterranes Gemüse
gegrillt, verfeinert mit Knoblauch und Chili,
würzig paniertes Hähnchenbrustfilet an Rucola Bouquet,
Kirschtomaten, Bruschetta

2. Gang
—————————————-
Tris Pasta Lo Studente
1. hausgemachte vegane Bolognese mit Penne
2. Spaghetti mit Trüffel, veganer Sahne, Gemüsejulienne, Trüffelöl
3. Gnocchi in Brennnesselpesto, Olivenöl, Brennnessel

3. Gang
—————————————-
veganes Tiramisu

Exklusive der Getränke kam man bei diesen Leckereien auf einen Preis von 19,90 Euro. Was einem zunächst leichte Bauschmerzen spüren ließ, stellte sich aber am Ende als lohnenswerte Investition heraus, denn geschmacklich war der Abend eine wahre Wohltat.

Natürlich hatte man hier und da zu meckern, denn sind wir mal ehrlich, so geht’s uns doch allen :) Nichtsdestotrotz muss man die Mühen der Mitarbeiter im Lo Studente an diesem Abend wirklich würdigen, denn in viele vegane Ersatzprodukte muss man sich auch erst mal hineinfuchsen. Und dafür war das Essen wirklich sehr sehr gut.

Meine absoluten Highlights waren das vegane Hähnchenbrustfilet, dass zwar nicht wirklich paniert war, aber dafür mit eine täuschend echte Konsistenz und Zartheit aufwies, dass wir im ersten Moment etwas geschockt waren, UND absoluter Gewinner des Abend – das Tiramisu! Dazu muss ich sagen, es gab schon ein paar Tiramisus in meinem Leben, neben selbst gemachten veganen Desserts auch die mit Mascarpone vom Italiener, aber keins hat so bombastisch geschmeckt wie das an diesem Abend. Locker-leicht und mit einem Espresso zum Niederknien. Kann ich bitte noch ein Stück haben?

Fazit: Vegan im Lo Studente – das lob ich mir! Anfang März gibts das nächste vegane Dinner und ich bin mir sicher, diesmal werden die Plätze nach einem Tag schon weg sein. Für alle, die lieber ab und zu mal vegan Essen gehen wollen, gibt es bald neben den veganen Pizzen eine zusätzliche vegane Karte mit Pastagerichten und allem, was sich am Montagabend noch gewünscht wurde. (Ja, nach dem Essen wurden Zettelchen ausgeteilt auf denen man Eindrücke, Verbesserungsvorschläge und Wünsche äußern durfte.)
Einziges Manko bisher, die Preisgestaltung. Ich gebe gerne etwas mehr Geld für gutes Essen aus, aber ein Aufpreis von 1 Euro für veganen Käse und noch einen extra Euro, wenn ich statt veganem Schinken oder Salami lieber Gemüse haben möchte? Da sind wir bei fast 9 Euro pro Pizza – das finde ich nicht wirklich gerechtfertigt. Überlegt euch da mal noch was, liebes Lo Studente :)

Lo Studete Jena
Johannisstrasse 18
07743 Jena

Telefon: 03641 828384

Öffnungszeiten
Montag – Sonntag: 10:00 – 00:00 Uhr

Lo Studente auf Facebook

_______________________

*bitte entschuldigt die furchtbare Qualität, aber wenn es einen Tisch im ganzen Restaurant gab, an dem absolut kein Licht schien, dann hatten wir ihn erwischt :/

Neulich in der OTZ…

OTZ-ArtikelEndlich ist er da – der große OTZ-Artikel über veganes Leben in Jena :)

Jep, ungeschminkt und mit zerzausten Haaren bin ich heute morgen (8:00 Uhr!!) zum Tante-Emma-Laden meines Vertrauens gelaufen und habe mir die aktuelle Ausgabe der Ostthüringer Zeitung (OTZ) geschnappt. Voller Vorfreude auf den langersehnten veganen Artikel, den ich letzten Samstag mit den 3 zauberhaften Mädels Resi, Josephine & Melanie vorbereitet hatte. Alle drei sind derzeit Praktikantinnen bei der OTZ und haben sich gefragt, welche kulinarischen Möglichkeiten Jena dem hiesigen Veganer bietet.

Im Regionalteil „Jena und Umgebung“ der OTZ wird also heute aufgeklärt. Mit dabei natürlich das Café fau, die Foodbox & hey, foodsandeverything :D Jawohlo, ich durfte nämlich mit den Mädels ein kleines 3-Gänge-Herbst-Menü zubereiten. (Wer meinen Blog bei Facebook verfolgt, wurde Anfang der Woche schön böse geteasert :D)

Nach reichlicher Vorüberlegung (Kostenpunkt, Vorbereitungszeit, für Einsteiger geeignet?, Erfahrungen beim Kochen?, Saisonal?) habe ich folgendes Menü für 4 Personen zusammengestellt:

Vorspeise: Kürbis Süßkartoffel Süppchen
Hauptspeise: Kürbis Tomaten Lasagne
Nachtisch: Mousse au Chocolat mit Spekulatiuscrumble und zimtigen Khakifrüchten

Klingt gut, oder? Ein sehr gutes und vor allem einfaches Menü, wenn man mal vegane Küche ausprobieren möchte + die omnivoren Gäste auch gleich mal ein bisschen schocken will (à la: Mousse au Chocolat – geht doch gar nicht ohne Milch und Ei!)

Zutaten

Für die Kürbis Süßkartoffel Suppe nehmt ihr euch eine Zwiebel und einen mittelgroßen Kürbis und schneidet beides in Würfel (der Kürbis kann ruhig gröber gewürfelt sein). Dazu kommen noch 2 mittelgroße Süßkartoffeln, diese ebenfalls in Würfel schneiden. Zwischendurch schnell 200ml Wasser kochen und das Pulver der Gemüsebrühe (optional: ohne Hefeextrakt) hinzugeben und verrühren. Zwiebeln in einem Topf mit etwas Öl anbraten, dann Kürbis und Süßkartoffelwürfel dazu geben und kurz mit braten. Gemüsebrühe und 1Dose Kokosmilch dazu und bei mittlerer Temperatur köcheln lassen. Wenn die Kürbis- und Süßkartoffelstückchen weich sind, den Herd ausschalten und die Suppe mit einem Pürierstab pürieren. Nach Wunsch mit Salz, Pfeffer und anderen Gewürzen verfeinern.

Und ganz wichtig: Schmecken lassen!

Kürbissuppe

Das Rezept für die Kürbislasagne habe ich letztes Jahr schonmal gepostet. Ihr findet es HIER :)Kürbislasgne_1 Zum Schluss versüßt ihr euren Gästen den Abend mit einem lecker-luftigem veganem Mousse au Chocolat. Für eine riiiesige Schüssel braucht ihr 400g vegane Sahne (2 Päckchen Schlagcreme – die von Schlagfix ist der absolute Wahnsinn!!!! + mit der Reissahne von Soyatoo wird es gar nix, siehe letztes Mal) und 200g vegane Zartbitterschoki (wer es schokoladiger mag, nimmt 300g Schoki). Als Erstes wird die Sahne mit einem Rührgerät aufgeschlagen – die Schlagfix Creme braucht nicht einmal 2min bis sie steif ist – dann ab damit in den Kühlschrank. In der Zwischenzeit die Schokolade in einem Wasserbad schmelzen und im Anschluss Schritt für Schritt und unter vorsichtigem Rühren zur Sahne geben. Ein wenig Vanille(-zucker, -extrakt etc.) dran und ihr seid fertig.

Jetzt schnappt ihr euch die Spekualtiuskekse und zerbröselt sie, indem ihr sie in einem Küchentuch einschließt und mehrmals damit auf den Küchentisch schlagt – alternativ klappts auch mit nem Hammer oder dem Nudelholz :)

Die Krümel gebt ihr als Erste in eure Gläser, dann kommt die Mousse darüber. On top kommen Khaki-Stücke (oder andere Früchte), die ihr vorher kurz in Agavendicksaft (oder Reissirup, Ahornsirup etc.) und Zimt mariniert habt. Und schon seit ihr fertig!

Jetzt lasst es euch und euren Gästen ordentlich schmecken… und keine Grundsatzdiskussionen am Tisch! Dafür ist danach immer noch Zeit :) Erstmal das Essen genießen.

Dessert_2

Es tut sich etwas in Thüringen…

Die Veganer kommen!
Irgendwie habe ich in der letzten Zeit ein Händchen dafür, möglichst viele Informationen in einen Blogpost zu quetschen – danach abzuhauen & mich 3 Tage lang nicht blicken zu lassen :) Auch heute wird keine Ausnahme sein.

In der letzten Zeit hat sich in Thüringen einiges in der veganen Szene getan. Angefangen mit dem Café Fau, das in Jena schon allseits bekannt und stets gut besucht ist, zieht nun auch endlich Erfurt als Landeshauptstadt Thüringens nach und bringt allen Veggies mit dem Green Republic eine neue Anlaufstelle für das schnelle Essen zwischendurch. Bereits am 9. Juni wurden die Tore des schicken grünen Lokals geöffnet, und ich wir waren, wie sich das gehört natürlich live vor Ort & haben uns durch das phänomenale Angebot an Burgern, Hotdogs & Co. gefuttert.
IMG_2940
IMG_2943

Obwohl auf dem Flyer das Green Republic als „vegetarisch“ ausgeschrieben ist, sind alle Speisen vegan, so dass es auch beim Cheeseburger nicht zu Missverständnissen kommt. Einen ausführlichen Bericht mit schöneren & vor allem schärferen Fotos bekommt ihr nach meinem nächsten Besuch. Der ist schon fest eingeplant, denn ich muss euch gestehen, das Green Republic hat die besten veganen Burger, die ich jemals gegessen habe. Übertrieben? Keineswegs! Brötchen, Burgerpattie & Soße – alles unschlagbar lecker! Aber dazu das nächste Mal mehr :)

Anfahrt, Öffnungszeiten & die Karte findet ihr auf der Facebook-Seite von Green Republic.
IMG-20130609-00073 KopieUnd wo wir gerade bei veganen Burgern sind, der Sommer ist da & somit auch der kleine grüne Wagen des Green Burger / Foodbox-Teams. Wer also in der Mittagszeit der Salatbar in der Kantine entgehen möchte, kann sich in diesem Sommer durch das vielfältige Angebot an Burgerpatties & Soßen (bis auf die „French Kiss“-Soße sind alle vegan) testen. Finden könnt ihr den Wagen in der Johannisstraße in Jena zwischen dem Soft-Eis-Stand & dem Headshop.

Öffnungszeiten:
Montag – Samstag von 11:30 – 14:30 Uhr & von 17:30 – 22 Uhr

945130_10201424540600463_916170286_nUlkig, dass es gerade jetzt in unserem Wohnzimmer nach gebratenem Burger riecht. Mhmm, woran könnte das nur liegen :) Ok, genug von Burgern. Lasst uns lieber über ein schönes belegtes Brot reden, am besten mit ordentlich Aufstrich oben drauf. Wie? Keine Idee für einen guten Aufstrich? Na, kein Problem!

Dank der bezaubernden Jenny & ihrem unermüdlichen Geist Sachen anzupacken, ist Jena nun um einen veganen Schatz reicher. Zusammen mit dem Umweltreferat & dem StuRa Jena hat sie nämlich ein zauberhaftes Heft mit dem Titel „Pflanzen aufs Brot“ veröffentlicht, welches sich rund um handgemachte vegane Aufstriche dreht. Zusätzlich findet man im Heftchen noch allerhand Tipps & Tricks, wie man sich als Veganer durchs Leben schlägt, und immer gut zu wissen, in welchen Lebensmittel sich bestimmte Nährstoffe verstecken. Ein wahnsinnig tolles Büchlein, das ich nur jedem ans Herz legen kann :) Vielen Dank, Jenny♥

Wer es jetzt gar nicht mehr abwarten kann, das Heft in die Hände zu bekommen, der sollte gleich morgen das Café Fau aufsuchen & sich ein kostenloses Exemplar sichern, und am besten auch noch einen Cupcake :)

IMG_2945

IMG_2947

IMG_2949
IMG_2950IMG_2951

IMG_2952

Zu guter Letzt noch eine Sache, die zwar nichts mehr mit Thüringen zu tun hat, mir aber trotzdem sehr am Herzen liegt. Es geht um den Vegan Summer Day in Leipzig. Wie ein paar von euch vielleicht schon mitbekommen haben, ist Leipzig meine Heimatstadt & ich bin, sofern es der Terminkalender mal zulässt, auch öfter dort anzutreffen :) Trotz der wirklich ausgeprägten veganen Szene und der zahlreichen veganen Lokale & Einkaufsmöglichkeiten, gibt es bisher noch keinen richtigen Leipziger „Vegan Street Day“, wie es ihn z.B. in Dortmund gibt. Unglaublich, oder? Das ist mir bisher auch noch nie aufgefallen. Gut aber, dass es nur nicht mir so geht & sich nun das Neue Vorum für veganes Leben in Leipzig bemüht einen solchen Tag in Form des Vegan Summer Day ins Leben zu rufen.

Regina von muc.veg & Nini von Nini und ihre Freunde haben bereits ausführlich auf ihren Blogs über das Crowdfunding Projekt des Neuen Vorums berichtet. Auf der Plattform VisionBakery kann bis zum 31.07.2013 jeder etwas dazu beitragen, dass dieser Tag am Ende des Sommers stattfindet. Schon ab einer Spende von 5 Euro ist man dabei & wie bei den meisten Crowdfundings üblich, bekommt man für seinen gespendeten Betrag immer etwas zurück, d.h. in diesem Fall Gutscheine für’s Zest, Deli & Co., sowie T-Shirts, Kochbücher & alles was das vegane Herz höher schlagen lässt. Falls der geplante Betrag für das Sommerfest nicht erreicht wird, erhält man als Spender natürlich sein Geld zurück. Aber soweit wollen wir es ja nicht kommen lassen, deshalb schmeiße auch ich mal mein Kleingeld zusammen & sorge dafür, dass der kleine grüne Balken ein bisschen länger wird. So ein veganes Sommerfest ist ja schließlich auch die optimale Gelegenheit für ein kleines Bloggertreffen :D

Ganz viele Infos zum Vegan Summer Day & wie man spenden kann findet ihr HIER.

Vegan in Jena: Café [faʊ̯]

Fau_2Seit nun fast 2 Wochen verlagert so mancher Jenenser seine Mittagspause ins neu eröffnete Café [faʊ̯] ([faʊ̯] ist im Übrigen die Lautschrift für den Buchstaben V – na, jetzt verstanden?). Solange gibt es nämlich schon das erste rein vegane Kaffeehaus im Herzen Jenas, genauer gesagt in der Neugasse 37. Dort, im leuchtend grünen Ambiente hat sich Backfee Anna Schlecht ihren Traum vom eigenen Cupcake-Himmel nun endlich erfüllen können. Und, was soll ich sagen, er ist traumhaft lecker :)

Neben originellen Klein-Kuchen-Kreationen serviert Frau [faʊ̯] die komplette Bandbreite an zuckersüßen Desserts. Vom Zitronenkuchen bis zur Nussecke ist alles einmal dabei. Und auch an die herzhaften Gelüste der Gäste wird gedacht, und so gibt es je nach Wochentag eine Tagessuppe oder eine originelle Burger-Variante. Einsehen und somit schon einmal den nächsten Mittagstisch planen, kann man das ganze auf der Facebook-Seite des Café [faʊ̯].

Wer dann Sonntags mal wieder zu faul ist frische Brötchen vom Bäcker zu holen, und sich einfach ein leckeres Frühstück auf den Tisch zaubern lassen möchte, ist ebenfalls im [faʊ̯] gut aufgehoben. Denn hier gibt es am letzten Tag der Woche neben den regulären süßen Leckerbissen auch verschiedene Frühstücks- varianten.

Natürlich werden, wie sich das in einem Café gehört, auch Heiß- und Kaltgetränke serviert, welche man sich nach Lust & Laune mit Dinkel-, Hafer oder Sojamilch verfeinern lassen kann. Für extravagante Gaumenfreuden lohnt sich der Matcha-Latte, dessen grüner Anstrich schon so manche müde Beine wieder mit Leben gefüllt hat.

Preislich bewegen sich Speis‘ und Trank im mittleren Preissegment. Für einen Cupcake oder eine Nussecke bezahlt man hier 1,80 Euro, während Tagessuppe und Burger für 3-4 Euro zu haben sind. Da Anna für ihre Gerichte ausschließlich Bio-Ware verwendet, sehe ich die Preise aber als gerechtfertigt. Und den Geschmackstest haben sie sowieso mehr als bestanden :)

Bleibt nur noch eins zu sagen: Liebes [faʊ̯], ab sofort bist du mein Stamm-Café. Danke, Anna♥

Fau_3Café [faʊ̯]
Neugasse 37
07743 Jena

Öffnungszeiten
Montag – Ruhetag
Dienstag bis Samstag von 10-18 Uhr
Sonntag von 10-16 Uhr

Tagessuppe gibt’s von Dienstag bis Samstag
Sonntags gibt es neben Kuchen, Muffins & Brownies auch Frühstück

Café [faʊ̯] auf Facebook

IMG_1839

Diese Brownies haben mein Leben verändert :D Ein absolutes Muss bei eurem nächsten Besuch im Fau!!

IMG_1836 IMG_1841 IMG_1858Am Eröffnungstag war ich natürlich live vor Ort & durfte vorab schon mal ein paar Fotos schießen und diese zwei süßen Tierchen bestaunen. Mr. & Ms. Fau in Eulen-Gestalt wurden als kleines Willkommensgeschenk an die ersten Gäste verteilt. Und so eine Schoko-Bananen- & Himbeercreme-Torte lass ich mir auf keinen Fall entgehen :)

IMG_1870Pünktlich 14 Uhr strömten dann auch schon die ersten Besucher ins Café und nach weniger Minuten platze der kleine Raum aus allen Nähten. Was für ein Ansturm :)

IMG_1894

Ein Blaubeermuffin ging als Erster über die Ladentheke – Was das wohl für die Zukunft zu bedeuten hat? :D

IMG_1903

Ungeahnter Ansturm :)

IMG_1907

bombastischer „Käse“kuchen mit süßer Beerenschicht

IMG_1909

gratis Eröffnungskuchen mit Himbeercreme – Mhmm, ein Gedicht

IMG_1911

Der klassische Zitronenkuchen – Frühlingsgefühle pur

IMG_1913

Cupcake-Dekoration im Jahr 2013 – Le Moustache

Vegan Wednesday #19

VednesdayMit passender musikalischer Unterstützung meines liebsten, kanadischen Duets, zeige ich euch heute das kulinarische Gut meines neunzehnten veganen Mittwochs.

Mehr zum Thema “Vegan Wednesday” und wie ihr mitmachen könnt, lest ihr hier.

Diese Woche werden die Beiträge bei Mixxed Greens gesammelt und die farbenfrohen Bilder auf Pinterest präsentiert.


Frühstück

IMG_1287

Zum Frühstück habe ich ein wenig CopyCat gespielt und die schnellen Haferflocken-Brötchen von Cassey (Blogilates) nachgebacken, von denen auch schon Maria von follow the vegan way in ihrem letzten Vegan Wednesday Beitrag geschwärmt hat. Zusammen mit selbstgemachter Marmelade und Bananen sind sie ein Traum und werden ab jetzt definitiv öfter gebacken!

Mittagessen

IMG_1267Futter auf die Hand im Alibaba Jena (Karte und Anschrift): Einmal Falafel vegetarisch in der Teigrolle zum Mitnehmen, bitte! Fazit: Auch ohne Soße sehr sehr lecker.

Abendessen

IMG_1336  IMG_1338
Auf den Tisch kam ein glutenfreier Nudelauflauf mit Pilzen, der allerdings noch sehr ausbaufähig ist. Deshalb bereichere ich euch mit dem Rezept erst, wenn alle Mängel, wie z.B. die Standfestigkeit beseitigt sind.
Wir wurden im Übrigen die ganz Zeit von dieser kleinen Kreatur beobachtet. Was es sich dabei wohl gedacht hat :) Na, wisst ihr welchem Film dieses süße Wesen entstammt??

Die 1. Vight-Veihnachts-Veier & der berühmte schokoladige Apfel-Mandel-Erdnuss-Kuchen

IMG_0823

Die erste Weihnachtsfeier der kleinen, aber sehr feinen Vight-Gemeinschaft liegt zwar schon ein Weilchen zurück (naja gut, letzten Donnerstag), aber ich wollte euch noch an ein paar Impressionen teilhaben lassen :) Mit tatkräftiger Unterstützung von Martin (DAANKE!!) sind ein paar schicke Fotos zusammengekommen. Denn leider war ich etwas untalentiert, was die richtige Einstellung bei weihnachtlichen Lichtverhältnissen angeht :)

Was Speis‘ & Trank anbelangt, sollte jeder etwas kleines dazu beitragen & so ist einiges an Leckereien zusammengekommen. Da ich mal wieder Lust auf eine kleine Kuchenbackaktion hatte, versuchte ich mich auf besonderen Wunsch an einem Schoko-Mandel-Kuchen mit zimtiger Apfel-Erdnuss-Füllung. Ich sag’s euch, gut das wir den Kuchen durch so viele Leute geteilt haben, denn ein kleines Stück war wirklich sättigend, puh! Das Rezept findet ihr weiter unten :)

DSC00187

super guter Rührtofu

IMG_0808

Hummus

DSC00191

der besagte Kuchen

IMG_0811

v.l.n.r. Burgerpatties, Pestobrot, Seitanbratlinge♥

IMG_0814

die festlich geschmückte Tafel

IMG_0819

Nudel-, Ruccola- & Kartoffelsalat

DSC00214

Martin’s Burger

IMG_0820 DSC00219 DSC00220 IMG_0836

Schoko-Mandel-Kuchen mit zimtiger Apfel-Erdnuss-Füllung

Teig
200g rohe Mandel, gemahlen
400g Mehl
120g Zucker
4EL Kakao
1Prise Salz
2Tsp Backpulver

400ml Pflanzenmilch
1EL Apfelessig
1TL Vanilleextrakt

In einer großen Schüssel Mehl, Mandeln, Zucker, Kakao, Backpulver & Salz vermischen. In einer kleineren Schüssel die Pflanzenmilch abmessen und mit den Apfelessig hinein geben. 5min ruhen lassen (das ist euer Ei-Ersatz). Vanilleextrakt dazugeben und umrühren. Nun die Flüssigkeit langsam in die trockenen Zutaten hineinmixen und zu einem glatten Teig verarbeiten. Wenn der Teig noch zu kompakt ist, noch etwas Milch hinzugeben. In einer Springform (Durchmesser: 26cm) bei 175°C ca. 30min backen.

Den Kuchen aus der Form nehmen und komplett auskühlen lassen. In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten.

Füllung für die Erdnuss-Schicht
100g Puderzucker
30g Pflanzenmargarine (zimmerwarm)
4EL Erdnussbutter
1 Schluck Pflanzenmilch

Puderzucker und Pflanzenmargarine mit einem Mixer auf höchster Stufe mixen bis beide Zutaten gut vermengt sind. Einen Schluck Pflanzenmilch hinzugeben und zu einer Creme schlagen. Anschließend die Erdnussbutter hinzugeben und nochmals schlagen.

Füllung für die Apfel-Zimt-Schicht
2 mittelgroße Äpfel (Braeburn oder Boskoop eignen sich ziemlich gut)
10g Pflanzenmargarine
2EL Zucker
1TL Zimt
1Prise Salz
1TL Speisestärke + 1EL Wasser

Die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Die Pflanzenmargarine in einem Topf schmelzen (Vorsicht, nicht zu heiß werden lassen). Apfelstücke, Zimt, Zucker und Salz hinein geben und ungefähr 10 Minuten köcheln lassen. In einem kleinen Gefäß die Speisestärke mit kaltem Wasser anrühren und ebenfalls in den Topf geben. Das Ganze noch einmal kurz aufkochen, bis die Mischung etwas angedickt ist. Danach auskühlen lassen.

Zusammensetzten
Den erkalteten Kuchen mit Hilfe eines Garns oder großen scharfen Messers horizontal in zwei Hälften teilen. Eine Hälte des Kuchens zunächst mit der Erdnussbuttercreme bestreichen und im Anschluss, die kalte Apfel-Zimt-Füllung darüber verteilen. Deckel drauf, Fondant (gibt’s schon fertig auch bei Xenos) und bereit zum Anschneiden :)

IMG_0840

richtig, richtig leckeres veganes Eis (Sorten: Schokolade, Himbeere) von Naturattiva (in Jena beim BioBäcker in der Zwätzengasse erhältlich).

DSC00244

Eis & Obstsalat

DSC00254

schmakofatz Pralinen von Tio. Einfach himmlich!!

IMG_0847

Zu guter Letzt hatte die wunderbare Anna aus dem Grünschnitt noch etwas ganz Besonderes zu verkünden. Mit ganz viel Daumengedrücke wird sie, hoffentlich schon Ende Januar, das erste vegane Café in Jena eröffnen. WUHUUUUU!!! Wir sind alle ganz gespannt und sobald von dieser Seite her etwas neues gibt, erfahrt ihr es natürlich als Erstes. Bis dahin, gibt’s schon mal eine Facebook-Seite zum liken und für die neusten Informationen: KLICK.

Eine wirklich schöne Feier war’s & ich freue mich schon auf monatliche Wiederholungen :) Hihi, nein, aber zumindest auf die nächste Weihnachtszeit :)

Schlaft gut & bis morgen, eure Juli♥

Vegan Wednesday #12

Immer wieder mittwochs & wie Regina von muc.veg schon gesagt hat: same procedure, neuer Sammelort. Und genauso sieht’s aus, diese Woche werden nämlichen auf ihrem schicken Blog alle Beiträge gesammelt :) Und wer sich jetzt fragt, Vegan, WHOAT? Hier wird’s erklärt: Vegan Wednesday

 FrühstückDa ich am Morgen etwas mehr Zeit als sonst hatte, beschloss ich schnell mal einen Kürbiskuchen zu backen :) Ja klar, easy, hab ich mir gedacht, aber so easy war’s dann doch nicht. Der Kuchen hat furchtbare 100Stunden Backzeit in Anspruch genommen & mein Zeitmanagement komplett zum Einsturz gebracht. Zwischendurch konnte ich mir allerdings noch 1 Vollkorntoast mit PB&J zu Gemüte führen. Dazu gab’s Mandarine, Khaki & einen Vanille-Chai-Tee.

Das Teufelszeug im ungebackenen Zustand. Ein Foto vom fertigen Kuchen kann ich euch leider nicht zeigen, nicht nur das er elendig auseinander gelaufen ist, weil wir ihn noch warm gegessen hatten, sondern auch weil ich beim Mittagstreff, für den der Kuchen gedacht war, meine Kamera & mein Handy vergessen hatte. ‚Ne schöne Bloggerin, die ich bin :)

Zum Mittagessen habe ich mich mit Anja & Martin von Vight getroffen. Beide sind Mitorganisatoren des Jenaer Tierrechts-Treffen, welches ein offenes Forum für Tier- & Menschenrechte bietet (Wer & was genau steckt hinter Vight?). Das Treffen findet jeden 1. Dienstag im Monat im Café Grünschnitt statt (nächster Termin 04.12.!!).

Und genau dort verabredeten wir uns auch zum Mittagessen und wurden von der wundervollen Anna, ihres Zeichen Back- & Kochfee im Grünschnitt, mit leckerer Maronensuppe verwöhnt. Dazu wurde noch der ein oder andere Tee gereicht, sowie Martins zuckrige Vanillekipferl & mein durchgeknallter Kürbismatsch. Ein Mittagessen ganz nach meinem Geschmack :)

Das Cafè samt Grünschnitt Boutique (grüne Mode: fair & biologisch) kann ich euch nur ans Herz legen, ein ausführlicher Bericht meinerseits wird auf jeden Fall noch folgen. Bis dahin sollten Interessierte sich die tolle Review im Vight Vegan Guide für Jena durchlesen. Den kompletten Bericht mit wunderschönen Fotos findet ihr hier.

Zudem würde es mich sehr freuen, wenn ihr auf der Facebook von Vight vorbei schaut, hier bekommt ihr die neusten Infos zu Veranstaltungen, Stammtischen, Vorträgen und Aktionen.

Am Nikolaus, dem 06.12. wird in der Jenaer Innenstadt auch eine Verkostung veganer Kekse stattfinden, welche von den Stammtisch-Mitgliedern organisiert wird. Dafür werde ich auch die Backschüssel in Bewegung setzten und leckere Kokosmakronen backen. Alle Infos zu dieser Aktion findet ihr HIER. Wer in der Nähe ist, sollte sich das nicht entgehen lassen. Schaut also vorbei!!

Abendessen


Juli’s Versuchsküche: Spaghetti-Kürbis mit Grünkohl, Kichererbsen und gerösteten Cashewkernen. Das Rezept & ob das Gericht gelungen ist (JAAA!!) erfahrt ihr morgen :)

Ich wünsche euch noch einen wundervollen Abend <3