Vegan Wednesday #30 – ein Brot kommt selten allein

Vegan Wednesday

Yeah, heute mache ich die 30 voll! Passend dazu spielen 30 Seconds to Mars,  die ich schon eeewig nicht mehr gehört habe O:

Das war eine Woche. Oder besser gesagt, ein Wochenende. 2 Tage, von Donnerstagabend bis Samstagabend, war ich mal wieder in meiner alten Hood Leipzig unterwegs. Zum einen natürlich, wegen der Eröffnung des ersten Veganz in Sachsen und zum anderen, damit meine Freunde & Familie mich auch mal wieder zu Gesicht bekommen.

Klar, dass es an so einem Wochenende auch eine Menge zu futtern gab. Allen voran leckere Bagel, sensationeller Erdnuss-Schoko-Kuchenstücken und anderer genialer Süßkrams aus dem Goodies Café des Veganz. Mhmm.. :)

Processed with Moldiv

Nach einem lieblichen Abend bei Freunden, 97min American Psycho & einer nächtlichen Autofahrt nach Jena, ging es am Sonntagmorgen gleich weiter nach Erfurt zum veganen Brunch im Green Republic (einen Bericht dem veganen Bistro in der Thüringer Landeshauptstadt habe ich hier abgetippt).

Für 12,90 Euro konnte man sich durch das üppige Angebot an Brötchen, Aufstrichen und Aufschnitten sowie Croissants mit weißer Schokolade und Nougat schlemmen. Dazu gab es das wohl beste vegane Rühr-Tofu-Ei aller Zeiten. Hut ab! Und ich war so vollgefuttert, dass mir noch Stunden später der Bauch schmerzte. Ohjee :D

Processed with MoldivMit dem Beginn der neuen Woche mussten auch schnell wieder Pläne für das Mittagessen auf Arbeit geschmiedet werden. Zum Glück gibt es bei uns die Möglichkeit mittels eine Induktionsherds selbst zu kochen. Das nehme ich natürlich sehr gerne in Anspruch, um mir zum Beispiel gerösteten Rosenkohl mit frisch gebackenem Brot zu zaubern  – zumal wir derzeit zu Hause mehr oder minder ohne Küche auskommen müssen.

Processed with Moldiv

Das Brot ist im Übrigen eine Kreation meiner Mum, die mittlerweile ihr Brot nur noch selbst bäckt. Und ich muss sagen, es ihr sehr sehr gut gelungen :)

Hier kommt das Rezept für das schnelle Dinkelbrot in der Kastenform:

400g Dinkelmehl
100g Kleie (Dinkel oder Roggen)
3 x 70g Körner (Hasel- oder Erdnüsse, Walnüsse, Mandeln, Kürbiskerne…)
1 TL brauner Zucker
2 TL Apfelessig
2 Pkt. Trockenhefe
500ml lauwarmes Wasser

Alsan zum Ausstreichen der Backform

1. In einer großen Schüssel Mehl, Kleie und Körner vermischen. Dann Zucker, Apfelessig, Trockenhefe und Wasser hinzugeben und mit einem Rührgerät bearbeiten  bis ein gleichmäßiger Teig entsteht.
2. Nun die Kastenform mit Alsan einfetten, den Teig hineingeben und bei 200°C Ober- und Unterhitze auf mittlerer Schiene 60min backen.
3. Das Brot aus dem Ofen nehmen und 10min auf den Kopf stellen und anschließend aus der Form lösen und abkühlen lassen.

Und schwupps, nun braucht ihr nie wieder Brot vom Bäcker kaufen :)

Processed with Moldiv

Zum Schluss zeige ich euch noch zwei von viel zu vielen Snacks, die ich zwischendurch so in mich hinein geschaufelt habe. Da haben wir einmal den „Star“ Trek Riegel in der Geschmacksrichtung Erdnuss & Haferflocke (es gibt bessere :/) & auf der andere Seite die Powdil Knöpfe von Manner. Die sind laut Zutatenliste vegan und schmecken einfach himmlisch :)

Damit bin ich am Ende angelangt & wünsche euch noch einen gemütlichen Mittwochabend!

– blub blub blub – Bevor ich es vergesse, gesammelt wird diese Woche bei der lieben Frau Schulz. Vielen Dank!!

Vegan Wednesday #29

Vegan Wednesday29 Celebrity Impressions? Das passt :)

Guten Morgen, meine lieben Fressbacken!

Endlich gibt es wieder einen Vegan Wednesday von mir. Hat ja auch lange genug gedauert. Wer noch neu im veganen Showbiz ist, und gerade nichts mit diesem veganen Mittwoch anzufangen weiß – so geht’s: Jeden Mittwoch wird gezeigt, was sich in den letzten Tagen so alles „Veganes“ auf dem Teller getümmelt hat, kurzer Text drunter und ab damit auf zur Sammelfee für die jeweilige Woche.

In dieser Woche wird wieder fleißig bei Regina von Muc.Veg gehortet. Dankeschön dafür♥

VW_2Los gehts!

Dafür, dass ich die letzten Wochen nicht so sehr auf den Gemüse- & Obstgehalt meiner Mahlzeiten geachtet habe (Schande! Schande!), ging es in den letzten Tagen dank Markteinkaufs endlich wieder bergauf.

So habe ich mir unter anderem Haufenweise Grünkohl rein geschaufelt: Wahlweise unter meine restlichen Kürbis Makkaroni gemischt (1. Bild links) oder mir als Salat mit getrockneten Tomaten, gebratenem Räuchertofu & Avocado angerichtet (2. Bild rechts).

Zwischendurch gab’s auch mal Toast mit dem Curry-Mango-Papaya-Aufstrich von Alnatura. Dazu meine kleine OMBAR mit Erdbeer & Cream und ich war glücklich (1. Bild rechts).

VW_1

Ansonsten habe ich mich an abendlicher Fotografie mit dem Handy versucht (3. Bild links) und bin kläglich gescheitert :) Als Entschuldigung gab’s dafür aber lecker Nudeln mit einer Soße aus einem Edeka Tomaten-Aufstrich, Sojasahne, getrockneten Tomaten und Schnittlauch (2. Bild links).

Zum Nachtisch wurde dann mein improvisierter Apfel-Mango-Kuchen verspeist (3. Bild rechts), der leider besser aussah, als er dann geschmeckt hatte. Irgendwie wollen mir diese zuckerlosen Pie-Teige einfach nicht gelingen.

Hat jemand vielleicht ein bombenfestes Rezept oder ’nen Tipp?

VW_3So, genug bei mir gestalked :) Jetzt wird’s Zeit bei Regina vorbeizuschauen und die anderen Beiträge zu erkunden!

Tooodles,
Juli♥

Vegan Wednesday #28

Vegan WednesdayDas passiert wenn man „28 songs“ bei Youtube eingibt :) Find ich gut!

VW_1

Heeeelloo Ladies & Gents,
lang lang ist’s her, aber ich habe den Vegan Wednesday natürlich nicht vergessen :) Wie könnte ich auch! Trotz, oder gerade wegen einiger Änderungen, die ich immer noch nicht richtig verstanden hab – es dürfen jetzt Highlights der kompletten letzten Woche gezeigt werden?! – habe ich diesen Mittwoch keine Kosten & Mühen geschaut, euch einen winzigen Teil meiner Fressalien aus den vergangenen Tagen zu präsentieren. Eine Neuerung, die es mir auf jeden Fall ein bisschen leichter macht, hoffentlich wenigstens aller 2 Wochen wieder einen veganen Mittwochs-Post einzuschieben.

Gesammelt wird heute bei Cara – liebsten Dank dafür!

VW_2

Neben obigen grünen Smoothies, der sich Dank XXL-Grünkohl-Ausverkauf im Kaufland, beinah täglich auf meinem Frühstückstisch tummelt (mit allerlei Früchten, Erdnussbutter & Maca-Pulver), gab es eine leckere Wirsing-Asia-Pfanne mit Sesam, Erbsen und Soba-Nudeln.

VW_4Ansonsten hab ich mir den Bauch mit Nudeln + Champignons voll geschlagen. Dazu gab es wärmenden Pumpkin Spice Latte nach dem Rezept von Avery Cooks.

VW_5

Und diesen kleinen Freund gab es auch – obwohl er fast zu schade war, um verarbeitet zu werden :) Also, Kinners, habt Mut unperfektes Obst & Gemüse zu kaufen – sonst laden solche Schönheiten nämlich nach Ladenschluss im Müll!VW_3Zu guter Letzt noch ein Bild, das im Groben ausdrückt, wie mein Wochenendabende aussahen – leckere Sonnenblumenkern-Kekse knuspern und dazu jede Menge Serien schauen :) Wie könnte es auch zu dieser Jahreszeit anders sein!

Was sind eure essbaren Highlights der vergangene Woche gewesen? Seid ihr noch im Kürbisfieber oder ist mittlerweile auch der winterliche Kohl bei euch eingezogen?

Vegan Wednesday #27 [Vegan MoFo 2013 – Day 4]

Vegan Wednesday

400x84_g3What time is it? Adventur….Vegan Wednesday Time!!!!

Auf auf geht’s mit mir & den Jungs von Title Fight in die nächste Runde Vegan Wednesday. Bei Regina gibt’s alles nochmal zum Nachlesen & natürlich wird heute auch gleich bei ihr gesammelt. Demnach, Film ab!

Frühstück

VW27_FrühstückSeptember. Das heißt für mich in erster Linie, Feigenzeit. Denn vor den Kürbissen, die ich zwar liebe, mir aber doch gerne bis Oktober aufhebe (für eine Kürbissuppe muss es eben auch herbstlich sein), kommen erstmal die süßen Früchte des Feigenbaums auf meine Teller, oder wie heute, in meine Schüssel.

Ganz gekonnt, peppen die fruchtig-weichen Obststücke nämlich mein meistens sehr lahmes Hirseflocken Frühstück auf. Zusammen mit ner Banane, frischen Blaubeeren und gerösteten Sonnenblumenkernen lässt doch ganz herrlich in den Tag starten.

Mittagessen

VW_Lunch

Inspiriert durch Nini’s Blogserie Essen für Berufseinsteiger, und durch die Tatsache, dass ich mir auf Arbeit meistens lieber etwas eigenes zu Essen mitnehme, hab auch ich mich mal auf die Suche nach schnellen Rezepten für die Mittagspause gemacht. Ein ganz toller Tipp, den ich gefunden hab, sind Glasnudeln. Die kann man nämlich einfach in einen Coffee Mug stopfen und braucht dann auf Arbeit nur einen Wasserkocher, um das Ganze zu aktivieren (heißes Wasser druff – 3min ziehen lassen – fertsch) ;)

Die fertigen Nudeln können dann einfach mit einem vorbereiteten oder gekauftem Salat vermengt werden und schon hat man einen leckeren Nudelsalat. So geschehen auch bei mir heute Mittag – zusammen mit Karotten, Gürken, Räuchtertofu-Scheiben, einem schnellen Mandelmus-Dressing und Sesam.

Snacks

VW_Snack

Und für den kleinen Knabberspaß am Schreibtisch hält die Hirse Bällchen Tüte von Alnatura her. Ein klein wenig salziger könnten sie sein, aber hey, muss ja nicht ;)


Abendessen

VW_DinnerNach so einem 8 Stunden Arbeitstag ist auch meine Kreativität am Boden. Das heißt in den meisten Fällen gibt es ein schnell gekochtes Gericht oder Salat am Abend. Heute hat das schnelle Gericht gewonnen und so wurde zu einer neuen Folge Cougar Town, ein guter Teller glutenfreie Nudeln mit veganer Käsesoße gegessen. Schmakofatz. Das Rezept für die Käsesoße findet ihr im Rezept zu den veganen Käsespätzlen.

So, ab in die Federn Mircofasern, denn morgen wird ein anstrengender Tag für alle Vampire. Ein ganzer Tag rund um Knoblauch steht euch bevor :) Schlaf schön♥

Vegan Wednesday #26

Vegan WednesdayÜber einen Monat ist es schon her, seitdem ich das letzte Mal an einem Vegan Wednesday teilgenommen hab. Was war da los? Tja, ich kann es euch auch nicht sagen. Dieser Mittwoch ist eben ein komischer Tag um zu fotografieren. Gestern hab ich es allerdings geschafft ein paar Bilder zu knipsen, und musste im Nachhinein überrascht feststellen, dass ich eindeutig ein Eis-Esser geworden bin. Man hätte es ja nicht gedacht :) Denn noch letzten Sommer war ich überzeugt davon, dass Eis nur doof ist und bei Hungerattacken nur störend im Hirn herum frostet. Doch anscheinend hat sich das dieses Jahr geändert. Gut zu wissen :)

Ton ab:

Sammelliese ist in dieser Woche Regina von muc.veg. Herzlichen Dank für’s Sammeln♥

Frühstück

Frühstück_VW_26Sommerzeit ist Erdbeerzeit – und so versüßte ich auch meinen Mittwochmorgen mit einer Schale Haferflocken, Erdbeeren & gerösteten Kokoschips. Als Ausgleich zu den kühlen Früchten, gönnte ich mir mein derzeitig liebstes Trendgetränk – Matcha-Latte♥ Vorzüglich.

SnacksIMG_3009 KopieIrgendwie ist mir bei den derzeitigen Temperaturen nie wirklich nach deftigen Mittagspeisen & so müssen eben ein oder besser gesagt gleich zwei Eis-Varianten als Ersatz herhalten. Zum einen gab es mein selbst kreiertes Wassermelonen-Popsicles aus meiner MittagsBox, und zum anderen, wurde ich von den wohl süßesten Freunden, die man überhaupt haben kann mit einem selbst gemachten Banane-Erdnussbutter-Eis empfangen. Und verdammt, ich liebe Erdnussbutter :) Das Eis ist eins dieser berühmten 2-Ingredient-Recipes (2-Zutaten-Rezepte), die man zu Hauf im Netz findet. Unter der Nummer 8 findet ihr das Bananen-Eis :) Tausend Dank für das leckere Eis, mein lieber Wilhelm & danke auch an Max für’s „gut daneben stehen“ :D

Snack_VW_26Der Hulk mag anscheinend auch Erdnussbutter :) Als schmückendes Beiwerk auf dem Bild dienten die getrockenten Mangos von Lidl. In die hab ich mich ja auch so ein wenig verguckt. Sehr sehr lecker!

Abendessen

IMG_2922 KopieAbends bekam ich dann doch einen guten Hunger auf etwas herzhaftes & so wurden aus Blumenkohl, Karotten, Paprika & Kidneybohnen schnell ein Curry mit Kokosmilch. Dazu gab Frühlingszwiebeln und Reis. Muss ja auch schön aussehen, nicht wahr? :)

‚N schöner Mittwoch war’s. Jetzt steht noch das obligatorische Stöbern in den anderen Vegan Wednesday Beiträgen an und dann wird auch schon wieder gekocht :) Hat jemand ’ne Idee für mich? Was gibt’s denn bei euch?

Ich wünsche ich euch mal noch einen traumhaften Donnerstag♥

Vegan Wednesday #25

Vegan WednesdayJust another Vegan Wednesday… oh je, da singen gleich allerhand cheesy Pop-Stimmchen in meinem Kopf um die Wette :) Gut also, dass mir gestern an meinem 25ten Vegan Wednesday doch noch ein anderer Song eingefallen ist, der hier rein passen könnte: Chicago – 25 or 6 to 4. Bitteschön!

Gesammelt werden alle Beiträge diese Woche von der bezaubernden Cara von think. care. act.

Frühstück

IMG_2702

Summer is coming… & das heißt bei mir, Obst ist coming. Besonders auf den Frühstückstisch. Orangenviertel gefolgt von Hirseflocken-Brei mit Mango, Banane und Heidelbeeren. Dazu some good old sweet tea.

Mittagessen

IMG_2659 Mittags musste es schnell gehen, demnach wurden nur ein paar glutenfreie Maccaroni in den Topf geworfen & eine fixe Blumenkohl-Alfredo-Soße dazu gezaubert. Rezept & ausführliche Berichterstattung zu diesem healthy dish folgen natürlich :)

AbendessenIMG_2707Wie jeden Mittwoch erhielt ich auch in dieser Woche wieder meinen Rezepte-Newletter von VegNews. (Im Übrigen eine wirklich schicke Seite mit unzähligen veganen Rezeptideen und solchen Späßen.) Diesmal wurden mir gluten-free stuffed mushrooms empfohlen, und wie der Zufall es wollte, hatte ich noch eine langsam überfällige Packung Pilze im Haus. Somit kam eins zum anderen & nach gut 30 Minuten stand das Abendbrot auf dem Tisch – gebackene Pilze mit kichererbsiger Füllung. Das Rezept stammte diesmal von der wundervollen Allyson Kramer (Manifest Vegan) & ist HIER zu finden.

Pilze allein genügten jedoch nicht & somit fand auch die Guacamole vom Vortag noch Verwendung, indem sie mit einem ganz leicht verbrutzelten Kokosnuss-Speck bestreut, auf ein Brot geschmiert wurde. Muss ja alles seine Ordnung haben. Das Rezept für den Kokosnuss-Speck kann ich euch nur an Herz legen, er schmeckt gigantisch, nur solltet ihr ihn vielleicht nicht soo lange im Ofen lassen, vor allem nicht, wenn ihr, wie ich, bereits geröstete Kokos-Chips verwendet :) But things happen.

Birdies, ich wünsche euch noch einen angenehmen Abend. Schaut mal bei Cara vorbei & geht auf vegane Entdeckungsreise durch die zahlreichen Vegan Wednesday Artikel in dieser Woche. Ich werde auf jeden Fall als euer Sidekick mit von der Partie sein. Toodles!

Vegan Wednesday #24

Vegan WednesdayVegan Wednesday an einem Feiertag? Eigentlich die perfekte Gelegenheit 3 hübsch ausstaffierte Mahlzeiten, mindestens eine 2-stöckige Torte & genug Snacks zuzubereiten, dass man die übliche Länge des VW-Artikels locker verdreifachen kann :) Damit kann ich euch heute allerdings nicht dienen. Und dennoch hab ich mich gestern durch einige Köstlichkeiten gefuttert & musste dafür noch nicht mal einen Finger krumm machen. Wie das möglich war, erfahrt ihr jetzt!

Doch zunächst noch einmal für alle Vegan Wednesday Neulinge eine kurze Einführung in das Projekt (hach, hab ich lange nicht mehr gemacht, aber heute gibt’s ja auch kein Video, tzz.):

Vegan Wednesday??
Der “vegane Mittwoch” ist ein Projekt, das die Bloggerinnen Cara von think.care.act., Carola von twoodledrum und Julia von Mixxed Greens ins Leben gerufen haben. Es soll vor allem darum gehen, wie abwechslungsreich und vielfältig vegane Ernährung im Alltag sein kann.

Mehr zum Thema “Vegan Wednesday” und wie ihr mitmachen könnt, lest ihr hier.

Diese Woche werden die Beiträge bei Regina von Muc.Veg gesammelt und die farbenfrohen Bilder auf Pinterest präsentiert.

Frühstück

IMG_2454 Kopie

Gleich am frühen Mittwochmorgen ging’s für mich in die Lieblings-WG nach Weimar zum kollektiven Frühstück vor dem großen Seifenkistenrennen (Spacekid Headcup 2013). Bei Sekt (für die anderen) und Orangensaft (für mich :D) wurde sich durch allerhand leckere Speisen gefrühstückt. Zwar bin ich noch die einzige Veganerin am Tisch gewesen, dennoch scheute unser Gastgeber Wilhelm keine Kosten & Mühen die einfach unglaublichsten veganen Pfannkuchen auf den Teller zu zaubern. Nicht nur, dass alle erstaunt über die Schmackhaftigkeit trotz fehlender Eier waren, selbst ich habe ihm am Anfang nicht abgenommen, dass er sie ohne gemacht hat :) Mittlerweile bin ich allerdings im Besitz des wahnsinnig schwer auffindbaren Pfannkuchen-Rezepts ….von Chefkoch, haha, es springt einem quasi ins Gesicht, wenn man die Seite öffnet :) Nun gut, hier geht’s zum Rezept: süße vegane Pfannkuchen. Wer sie noch nicht kennt, sollte die Pfannkuchen auf jeden Fall mal ausprobieren! SO GUT! Tausend Dank an Wilhelm, dass du dich für mich heran getraut hast♥

Auch Maria hat sich nicht bitten lassen & leckere Schokoladen-Cupcakes mit einer göttlichen Erdnusscreme beigesteuert. Dankeschön♥ Und mit Erdnussbutter bekommt man mich eh IMMER! (Dunkle Seite der Macht? -> Habt ihr Erdnussbutter? Sowieso! -> Alles klar, ich bin dabei :D)

Meinen Beitrag „zum Fest“ hatte ich zum Glück schon am Vorabend duftend aus dem Ofen geholt. Da ich vorgestern recht wenig Zeit zum Backen hatte, wollte ich einen einfachen, aber dennoch nicht so üblichen Kuchen beisteuern. Nach kurzem Überlegen entschied ich mich für den Apfelmuskuchen von Frau S. Ein Meisterwerk, ganz ehrlich. Er ist soo lecker geworden und extrem gut angekommen! Vielen Dank, Frau S., du hast mir damit wirklich den Tag versüßt♥

Mittagessen

(Ahh, ich schreib schon wieder so viel O:)
Da ich schon damit gerechnet hatte, erst am späten Nachmittag wieder in Jena zu landen, gab’s das Mittagessen ganz dekadent aus der Lunchbox: Kartoffeln mit Gurkengemüse. Leider hab ich es total verschwitzt ein Foto davon zu machen, allerdings wollte ich demnächst eh mal über dieses Essen berichten, also geduldet euch bitte noch ein paar Tage :)

Abendessen
IMG_2723 Kopie

Nach einem kurzen Aufenthalt auf der heimischen Couch & einer kleinen Laufrunde im Park, ging’s ab zum Fussball schauen. Gefuttert wurde dabei eine ziemlich eigenwillige, aber äußerst schmackhafte Kreation an Gemüse-Allerlei, bestehend aus Karotten, Erbsen, Pilzen, Kokosmilch & dunkler Soße. An dieser Stelle, viiiielen Dank, lieber Thomas♥ Haste jut gemacht!

Hach, sich auch als Veganer mal einen Tag lang bekochen lassen, das hat schon was :)
Ich wünsche euch noch einen wundervollen Montagabend Donnerstagabend♥

Vegan Wednesday #23

Vegan WednesdayWoop. Woop. It’s Peanut Butter Vegan Wednesday Time :D
Und das schon zum 23ten Mal!! Das heißt, ich kann eeeeendlich dieses Video posten: Jimmy Eat World – 23. Ein fabelhafter Song & ich lehn mich mal ganz weit aus dem Fenster und sage, auch einer ihrer besten. Naarr, egal, hört selbst:

Gesammelt wird heute bei Cara von Think.Care.Act. Dankeschöön!!

FrühstückVW_FrühstückThe Return of the Porridge – heute in KiBa-Verkleidung mit gehackten Mandeln und Schoko-Knusper-Herzen von BioVegan. Knusprig gut!

MittagessenVW_MittagLeider habe ich es schon wieder nicht geschafft an Mone’s Mittagsbox-Aktion teilzunehmen :/ Mir sind doch wirklich ganz kurz vor knapp die Kartoffeln (die waren nämlich das Thema in dieser Woche) ausgegangen. Tragisch. Jut, dafür gab’s nen leckeren Salat mit handgeformten Karotten-Falafel aus dem Backofen:

290 gr. Karotten, fein geraspelt
300 gr. Kichererbsen (aus der Dose)
60g Kichererbsenmehl
1TL Tahini (Sesam-Paste)
Saft ½ Zitrone
1 kleine Zwiebel, fein gewürfelt
1/2 Knoblauchzehe, fein gehackt
1 Leinsamen-Ei
1 1/2TL Backpulver
Gewürze nach Geschmack: Salz, Pfeffer, Koriander, Kreuzkümmel, Paprikapulver

1. Alle Zutaten in einer Schüssel vermengen bzw. in einer Küchenmaschine verarbeiten und mit den Gewürzen abschmecken.
2. Teig zu kleinen Kugeln formen & etwas platt drücken.
3. Die Falafel auf ein Backblech legen und bei 180°C für 20min backen.

AbendessenVW_AbendDa ich noch Pastinaken über hatte & die dringend weg mussten, gab’s mal neben der üblichen Spinat-Mandel-Pizza eine kleines Experiment mit dem Wurzelgemüse. So wurde der Pizza-Boden mit etwas Soja-Sahne und Petersilie bestrichen und dünn mit Pastinaken-Scheiben belegt. Dann bei 250° für 15-20min im Ofen geröstet & im Anschluss gierig hinunter geschlungen. Und was soll ich sagen… Pastinaken auf’s Brot, da hast‘ was drauf! Wird wiederholt :)

‚tschön. Nun ist es 22:17 Uhr und ich bin eindeutig nicht mehr fähig noch irgendeinen klaren Gedanken zu fassen & ihn auf Papier zu bringen…hach..dann geh ich mal weiter „The Walking Dead“ schauen. Eine wundervolle gute Nacht euch♥

Vegan Wednesday #22

Vednesday Jey, starten wir also in eine neue Runde Vegan Wednesday. Heute ohne Umschweife & auch ohne passenden Song (es gab nur einen von Taylor Swift & den fand ich ganz furchtbar :/).

Sammelliese ist diese Woche Carola von twoodledrum & ich sehe gerade, dass schon wieder allerhand Artikel verlinkt wurden, genial :D Es werden wirklich jeden Woche mehr!!!

FrühstückIMG_1945Danke an all die tollen Bloggerinnen & Blogger, die die Methode Milchreis machen aus Reisflocken vorgestellt haben :) Musste ich natürlich sofort ausprobieren & somit gab es heute morgen reisflockigen Milchreis mit Apfel, Zimt und Erdnussbutter, denn die muss und sollte bekanntlich überall drauf :D

MittagessenIMG_1939

Meine Lunchbox füllte heute das übergebliebene Gemüse-Potpourri von gestern Abend, besser bekannt als Buddha-Bowl nach dem unbeschreiblich leckeren Rezept von Oh She Glows (Ja, ich gebe es zu, ich bin süchtig nach ihren Rezepten!!). Zusammen mit Quinoa und einem Cashew-Tahini-Dresseing war mein Mittagessen einfach ein Traum.

SnackIMG_1941

‚N Appel un‘ ’n Ei. Naja, nicht ganz, statt dem Ei gab’s ein paar Mandeln zum knabbern. Viel leckerer und das mit den Eiweißgehalt schaffen die auch allemal.

Zum Abendbrot hab ich grad noch mal eine Portion Buddha Bowl verdrückt…jaja, soo gut war es :) Jetzt aber ab in die Feder & auf den neuen Tag gefreut! Schlaft schön♥

Vegan Wednesday meets 21 Jump Street!

Vednesday…und damit meine ich nicht dieses furchtbare 2012-Remake. Hat sich das mal jemand angeschaut? Nach dem Trailer war ich schon endgültig raus aus der Aktion.

Passend zu meinem 21. Vegan Wednesday (offiziell ist es übrigens der 30., allerdings ist mir dazu nicht so schnell ein Thema eingefallen). Gesammelt wird diese Woche auf Reginas fabelhaften Blog muc.veg.

So, jetzt aber schnell Musik an, zurück lehnen und in Erinnerungen schwelgen… hach, what a show.

Frühstück

IMG_1802Es ist geschehen, ich habe mein erstes Brot gebacken. Irgendwie hat mich Verena von Salz,Pfeffer,Kokosnuss mit ihrer Reihe „Donnerstag ist Brotbacktag“ ein wenig zum Brot backen verleitet & so stürzte ich mich Hals über Kopf ins Abenteuer. Herausgekommen ist dabei mein neues Lieblingsbrot, ein wahres Wunderwerk an Körnern und Nüssen. Aber ich will noch nicht zu viel verraten, denn diesem Teufelszeug nur einen kleinen Absatz im heutigen Artikel zu widmen, wäre definitiv unter seiner Würde :) Mehr davon gibt’s also in einem separaten Post, und das schon in den nächsten Stunden!

Auf’s Brot wurde dann ganz vernünftig Erdnussmus geschmiert und wahlweise mit Quittengelee und Bananen dekoriert. Dazu, die obligatorische Schüssel Haferflocken mit Früchten.

Snack
IMG_1803Ein weiteres Teufelszeug, Oreo-Kekse. Endlich vegan & endlich auch wieder in meinem Magen. ich liebe sie, und es ist zum heulen. Als kleiner Besänftigter des schlechten Gewissens wurde eine Orange nachgeschoben. Passt!
IMG_1804Mein Mittagessen war leider nicht besonders ansehnlich, dafür aber außerordentlich lecker (Gnocchi mit Porree & Räuchertofu). Als Snack danach mussten Apfelspalten mit Erdnussbutter und ein Kokos-Mochi (Mhmmm…) erhalten.

Abendessen
IMG_1582Einen erfolgreichen Mittwoch mit kulinarischen Höhen und Tiefen rundet man am besten mit einem leckeren Salat ab – Baby-Spinat, gebratener Räuchertofu, Paprika, Tomaten, geröstete Cashewkerne und einem Himbeer-Balsamico-Dressing. So lässt es sich leben :)