5Q Review: Game of Thrones Season 5

Serie: Game of Thrones
Staffel: 5. Staffel
Episoden: 10
Episodendauer: 60 Minuten

Bevor wir mit der Fragerunde und damit mit der eigentlichen Review anfangen, muss noch gesagt werden, dass man in einer Staffelreview natürlich nicht auf jedes einzelne Ereignis eingehen kann. Es gibt so viele Dinge, über die ich noch gerne bei Game of Thrones sprechen würde, aber das würde einfach in einen immens langen Text enden, den wahrscheinlich nur die Wenigsten unter euch lesen wollen, deshalb hab ich mich relativ kurz gefasst. Außerdem möchte ich noch fix anmerken, dass sich meine etwas negative Kritik einzig auf die verschiedenen Plots und die damit zusammenhängende Schwäche für gute Stories aus den Federn der Schreiber bezieht, nicht aber auf die schauspielerische Leistung der Darsteller, die, nicht anders zu erwarten, auch in der 5. Staffel großartig war! Ok, jetzt geht’s aber richtig los:

Weiterlesen

Werbeanzeigen

Friday I’m in Love & Vegane News #2

Vegan Camp HamburgBonjour, bonjour, bonjour, willkommen zu einer späten Stunde „Freitagsliebe“. Es begrüßt sie ihre bezaubernde und auf-dem-Foto-einen-fiesen-Bad-Hair-Day-habende Gastgeberin Juli. Ta daaa :)

Moin, moin aus Jena, ihr Zuckerbäcker! Ich hoffe, es geht euch allen ausgezeichnet & ihr seid noch nicht alle des umsichgreifenden Fußballwahnsinns müde – obwohl ich glaube, dass der richtige Wahnsinn erst am Montag sein wahres Gesicht zeigt.

Ich bin zurück von meinem kleinen 3-Städte-Trip und habe euch, neben ein paar Erkältungsbakterien, auch diverses Videos & ganze 2 Fotos mitgebracht. Ich weiß, ich weiß, die habt ihr eh alle schon auf Instagram gesehen, aber glaubt mir, wenn ich euch sage, dass es sich bei dauerhaften Niesattacken wirklich nicht so gut hat fotografieren lassen :)

Doch zum Glück gab es ein paar herzige Ladies, die mir diese Aufgabe abgenommen haben, nämlich die bezaubernden Grinsebacken auf dem oberen Foto: Jana, Lena, Kathrin, Jen, Franziska. Und aufgrund dessen, dass ich der Veranstaltung auch nur am Samstag beiwohnen konnte, hat es auch einen Tuck mehr Sinn, wenn euch Kathrin & Lena ihre Eindrücke vom ersten Vegan Camp nochmal in aller Fülle vorstellen.


Soo, nachdem ihr jetzt fleißig alle etwas gelesen habt, kommen wir nun zum entspannende Teil des Abend – fernsehen!

Das erste Video bzw. das Projekt des jungen Niederländers, der hier im ersten Video spricht, macht gerade auf diversen medialen Portalen die Runde. Boyan Slat hat nämlich scheinbar eine verdammt gute Möglichkeit gefunden, die Weltmeere von der ständig wachsenden Plastikverschmutzung zu befreien oder viel mehr zu reinigen. Schaut’s euch mal an!

Das komplette Projekt + Crowdfunding + weitere Video findet ihr auf seiner Seite: theoceancleanup.com

Das zweite Video ist mir eher zufällig unter die Hände geraten, da man auf Facebook ja mittlerweile auch die gelikten Video des Onkels Bruders Cousins vierten Grades auf dem Silbertablett serviert bekommt. Nichtsdestotrotz bin ich ganz froh über die Entdeckung, denn diese scheinbar harmlose und zunächst lustig-lässig dargestellte Situation einer Marketinganalyse zum Thema Essen schlägt dann doch relativ schnell einen ersten Kritikpunkt an. Und jaaa, ich weiß, wahrscheinlich sind die Zuschauer gecasted & spielen ihre Erschütterung nur, aber hey, es geht ja trotzdem um die Message!

Sooo, weiter geht es mit etwas äußerst lustigem – naja gut, hier kann man sich streiten, ob man die Bosheit anderer Menschen gegenüber Schauspielern, Sängern und Comedians „lustig“ finden darf/sollte, aber zumindest ich für meinen Teil lache mir bei jeder Folge „Mean Tweets“ den halben Arsch ab.

Und diese Folge ich auch wieder der eindeutige Beweis, dass Ethan Hawke & Gary Oldman zwei meiner absoluten Lieblingsschauspieler sind – so sympathisch!!

Alle „Mean Tweets“ Folgen: Klick!

ACHTUNG SPOILER! Zu guter Letzt, Kinners, muss die Tante jetzt nochmal groß darauf hinweisen, dass alle, die die sagenumwobene 8. Folge der 4. Staffel Game of Thrones noch nicht gesehen haben, SICH DIESES VIDEO NICHT ANSCHAUEN SOLLTEN!

Allen anderen sei gesagt, genießt die zuckersüßen Minuten mit einem zuckersüßen Pedro Pascal. Ich werde ihn sehr vermissen, aber hey, das Gute ist, man kann sich diese Staffel auch bald ganz ganz oft auf DVD anschauen :)

P.S. Wie fandet ihr den/das „Trial by Combat“? Hat euch die Folge auch so sehr mitgenommen oder seid ihr da nicht so zimperlich? Lasst es mich wissen :)

2013 in a Nutshell – Juli’s High & Lowlights 2013

tumblr_mykjt7Sa1f1rzopxko1_500Jaaaa, es ist soweit!!! Hier ist er, mein medialer Jahresrückblick 2013. Abgedrehte 12 Monate waren es, in denen sich einiges getan hat. Zu verdanken habe ich das einer ganzen Reihe an wundervollen Menschen, die mich das Jahr über begleitet haben & auch über weite Entfernungen stets neben mir standen :) Doch nicht zuletzt habt vor allem ihr, meine treuen Leser & Leserinnen, die fleißigen Kommentatoren und die lieben Mitarbeiter diverser Kooperationsfirmen dazu beigetragen, dass ich immer noch hier herum geistere und ab & zu ein veganes Rezept, eine Review oder Monatslieblinge zum besten gebe! Dafür danke ich euch von Herzen♥

Damit sich das im nächsten Jahr nicht ändert, sondern eher noch mehr zunimmt – gilt es meine ToDo-Liste zu erweitern, noch mehr mit euch zu kommunizieren (bald bald bald kommt da noch was) & natürlich euch weiter mit informativen & vor allem leckeren Beiträge zu versorgen. Damit ihr mir nicht verhungert, haaaah :D

_______________________

Nun aber zurück zu meinem Jahresrückblick: Mein erstes richtiges Jahr als Bloggerin startete natürlich mit zwei Filmen, die sich vielleicht nicht unbedingt als Neujahrsstreifen machen, aber dennoch den Weg für 2013 geebnet haben: Young Guns & Young Guns 2 – Blaze of Glory.

Im März stand dann der erste Höhepunkt 2013 an, die Eröffnung des Cafe Faus am 7. März – ein wunderschöner Tag mit jeder Menge leckerem Kuchen & Cupcakes. Seit dem ersten Tag stehen die Gäste im Cafe Schlange, um sich von Anna mit ihren süßen Leckereien verköstigen zu lassen. Ebenfalls im März ging es wieder auf große Reise nach Westeros – die 3. Staffel von Game of Thrones lief an & spätestens bei der berühmten Red Wedding hieß es für den ein oder anderen „sayonara„.

Ganz viel Fast Food boten April & Juni: Nicht nur, dass seit Juni auch Erfurt endlich eine vegane Burger & Pommes Braterie sein Eigen nennen kann – das Green Republic, sondern auch zur 29. WrestleMania wurde wieder einiges an frittierten Köstlichkeit aufgetischt.

Musikalisch klag der Sommer sehr abwechslungsreich: Im Lieblingsmonat Juli wurde mit der besten Sarah auf Erden zum Boss getanzt – Bruce Springsteen in Leipzig, während es ein paar Wochen später ins wunderschöne Prag und zum verschwitzten Fluff-Fest ging.

Seit August gibt es jetzt endlich auch eine vegan Alternative für Abo-Boxen-Junkies :) Die Vegan Box begrüßt mich nun jeden Monat & euch seit neustem auch im Videoformat.

Nach einem erholsamen und sonnigen Urlaub wurde im September der erste Vegan MOFO erfolgreich absolviert und den veganen Freibeuter von heute erwartete das erste vegane Straßenfest in Leipzig. Am 14.09. hieß es Anker hoch und ab zum Vegan Summer Day. Impressionen und allerhand liebenswerte Menschen inklusive.

Nur ein paar Tage später knallten die Korken für das erste Blogevent auf foodsandeverything – ein absoluter Traum & ohne meine fleißigen und kreativen Bäckerinnen gar nicht möglich gewesen. Seit dem habe ich Cupcake-Rezepte en masse.

Der Oktober & November standen ganz im Zeichen von Kürbis, Knolle & Co. und wurde mit einem eher fragwürdigen OTZ-Artikel „bereichert“, aber zum Glück hat ein wunderschöner Geburtstag wieder alles gerade gerückt.

Zu guter Letzt durftet ihr im Dezember auch endlich eine komplett überschminkte Juli erleben, die euch in ganz merkwürdigen Videos etwas von Weihnachtsnaschereien erzählt hat ;)

Mit weniger Make-Up & dafür mit noch mehr tollen Videos geht es 2014 auf jeden Fall weiter. Ich würde mich über die Maßen freuen, euch wieder mit dabei zu haben! Also, spread the love – auf ein ganz fabelhaftes 2014!

_______________________

*Vorab heißt natürlich:  Was sind eure Jahresfavoriten 2013? Welche Filme, Serien & Songs sind euch besonders im Gedächtnis hängen geblieben? Raus damit in den Kommentaren :) Ich freue mich drauf!!

Top 5 Filme

The Perks of Being a Wallflower
War ja klar :) Ein sehr guter Film zu einem viel besserem Buch – dennoch definitiv unter meinen Top 5 2013!

Silver Linings Playbook
Ja, nicht umsonst bekommt man für so eine Rolle einen Oscar – Jennifer Lawrence & Bradley Cooper funktionieren einfach zusammen, dass weiß auch Hollywood, deshalb kommt nächstes Jahr auch gleich ein weiterer Film mit den beiden: Serena.

Pitch Perfect
Ein Film übers Singen? Was ist das für ’nen Quatsch? Nö, denn der ist wirklich gut und wurde auch 2013 mehr als einmal gesehen!

Start Trek Into Darkness
Überraschung!! Schon irgendwie mein Favorit aus diesem Jahr :)

The Hobbit: An Unexpected Journey & The Hobbit: The Desolation of Smaug
Einen am Anfang des Jahres und den anderem an Ende – so könnte ich mir jedes Jahr vorstellen :) Nach endlosem Warten und gefühlten 100mal Herr der Ringe Filmabenden, endlich neuer Stoff für wundervolle Kinobesuche.

Top Flop

Gangster Squad
Oh man, was für ein großer Quatsch. Und wiedermal stellt sich die Frage, warum hat den keiner zwischendurch einfach ausgemacht :)

The Amazing Spiderman
Ich hab schon nicht verstanden, warum man die Suppe nochmal aufwärmen musste, aber dann hätte man es wenigstens einigermaßen gut besetzten können O:

John Carter
Ganz großer Mist mit Mist obendrauf! Tut es einfach nicht :)

Top Serien

Orange is the new Black
Hands down – beste Serie 2013!

Elementary
Noch eine Sherlock Holmes Adaption? Jup – und ich nehme sie mit Kusshand ;)

The White Queen
Hands Down – eigentlich die beste Serie 2013! England im 15. Jahrhundert – das ist nicht nur genau meins, dass ist auch verdammt gut gemacht.

Parks and Rec
Liebe! Und ja es sind fast ein paar Tränen in der 6ten Staffel gelaufen :/

The Walking Dead
Diese 4te Staffel war ohnegleichen die beste der ganzen Serie – warum gibt es nur Mid-Season-Finals..aaaaaaarrrrrhg!! Im Februar geht es erst weiter….

Meine Playlist 2013 – da ist wirklich für jeden was dabei :)

Elton John – Rocket Man

Kansas – Dust in The Wind

CHVRCHES – Mother We Share

Grimes – Genesis

BASTILLE feat. Elle Eyre – No Angels

MS MR – Dark Doo Wop

More Than Life – I Lost Track of Everything

Title Fight – Anaconda Sniper

Ed Sheeran – I See Fire

Vegan MoFo 2013 – Roundup

vegan mofo 2013Nun ist er rum, der September! Könnt ihr’s glauben? Hab ich nicht eben noch den Zwetschgenkuchen in den Ofen geschoben und gehofft, das er wenigstens halbwegs essbar wieder heraus kommt?

Tja, so schnell geht es manchmal und nun sagen wir auch dem große Vegan Month of Food auf Wiedersehen und bis nächstes Jahr. Er ist mir ja ein wenig an Herz gewachsen, auch wenn ich es nächster Zeit etwas ruhiger angehen lasse und das tägliche Bloggen wieder hinten anstelle :)

Heute gibt’s nochmal eine bildlastige Zusammenfassung fast aller Beiträge aus dem letzten Monat. Falls ich euch also mit dem täglichen Blogposts komplett zugespammt habe, könnt ihr hier nochmal in aller Ruhe zurückblicken und vielleicht das ein oder andere Rezept für euch entdecken!

Und zum Schluss kommt die Wahrheit auf den Tisch:  Hat’s euch ein bisschen Spaß gemacht, jeden Tag von mir beschallt zu werden? Und wenn ja, welches war euer liebtes Gericht aus den verbloggten Rezepten?

Zwetschge_2Süße Sonntagsgrüße: Zwetschgenkuchen100_Pure_1

Vegan Makeup Monday: 100% Pure Cosmetics
Park-&-Rec_1TV-Show Tuesday: Parks & Recreation – Matcha Chocolate Chia Pudding

Knoblauch_2Tea Time Thursday: Dîner d’ail – Knoblauch-Ingwer-Tee

Breadway_3Snack-a-Fig Friday: Figs on Breadway

Bounty_3Saturday’s Sweets & Treats: veganes Bounty

Oreo_Cupcakes_3Süße Sonntagsgrüße: Oreo Stuffed Cupcakes

Hilla_4Vegan Makeup Monday: Hilla Naturkosmetik

Jamabalaya_1TV-Show Tuesday: True Blood – vegan Jambalaya

PBJ_final
Einmal die MittwochsBox zum Mitnehmen, bitte! #4 – Brombeer Chia Marmelade

Green_Rep_3Tea Time Thursday: Vegan in Erfurt – Green Republic

Sandwich_2Snack-a-Fig Friday: Knuspriges Freitagssandwich mit veganem Tofu-Bacon & Rucola

Vegan-Summer_1Vegan Summer Day Leipzig – Recap

Cookie_Waffles_1Süße Sonntagsgrüße: Vegan Waffle Cookies

Dexter_3TV-Show Tuesday: Dexterlicious & mein fernsehserienlastiges Blogevent!!

VW_FrühstückApfel Cranberry Couscous

Baked_Figs_1Snack-a-Fig Friday: Einmal überbacken, bitte!

Quinoa_2Süße Sonntagsgrüße: Healthy Quinoa Snack Balls

Dijon_2TV-Show Tuesday: Game of Thrones – Dijon Snow Pizza

Feigentarte_3Snack-a-Fig Friday: Feigentarte

Blondies_1Süße Sonntagsgrüße: healthy PB&J Brownies

TV-Show Tuesday: Game of Thrones – Dijon Snow Pizza [Vegan MoFo 2013 – Day 24]

vegan mofo 2013

Wir schauen: Game of Thrones
Spezialität des Tages: Dijon Snow Pizza mit veganer Chorizo, Pilzen und Rucola

Djion_1Heute wird es knusprig!
Es gibt, soweit ich weiß, keine bessere Begleitung zu einem ausgedehnten Serienabend als Pizza. Zwar kommt man als Veganer mittlerweile nur in den seltensten Fällen in den Genuss einer Lieferservice-Pizza (unglaubliche Zeitersparnis!), aber selber machen ist doch hin wieder auch mal schön :)

Doch bevor man sich in die Gefilde der heutigen TV-Show begibt, sollte man schonmal im Vorfeld jede Menge Pizza zubereiten. Es kann nämlich durchaus vorkommen, dass man schnell mal alle 10 Folgen einer Staffel hintereinander weg schauen muss (Ja, MUSS!).

Wovon ich rede? Natürlich von Game of Thrones.
Dijon_4Mit bisher 3 Staffeln hat das HBO-Glanzstück sich in mein Herz gespielt. Neben den atemberaubenden Kulissen, einer grandiosen Storyline und viel Herzblut seitens der Produzenten, welches man in jeder Folge zu spüren bekommt, ist vor allem die schauspielerische Leistung in dieser Serie herausragend. Wo zum Teufel nehmen die immer diese wahnsinnig begabten & dennoch größtenteil unbekannten Schauspieler her? Wenn es tatsächlich so gute Darsteller gibt, warum muss ich mir dann Chris Evans sowohl als Captain America als auch als Human Torch anschauen? Kann mir das mal einer erklären :D

Egal. Wichtig ist – Game of Thrones schauen! Und wer, wie ich sehnsüchtig auf die nächste Staffel wartet, kann sich mal die Bücher von Herrn Martin anschauen. A Song of Ice and Fire nennt sich die Bücherserie auf der Game of Thrones beruht und die auch so, zumindest bis zur 3. Staffel, relativ getreu verfilmt wurde. Wer kein Freund von Clivehangern ist, sollte sich jedoch von den Büchern fern halten, denn genau wie die Serie sind auch diese noch nicht abgeschlossen. George R.R. Marin ließ jedoch verlauten, dass nach dem 5. (englischen) Buch noch 2 weitere folgen werden. Wann weiß allerdings noch keiner so genau :) Bis dahin üben wir uns also erstmal im Warten und genießen ausgedehnte Serienabende mit Jon, Tyrion, Aria & Co.

Und was wäre an einem solchen Abend besser als eine leckere Pizza mit Dijon Sen..Snow :D Knusprig gebackener Teig mit einer knaller Tofu Senf Creme, veganer Chorizo, Pilzen & Rucola.

dijon_3Pizzateig
(für 2 große Pizzen oder 4 kleine)

1Pkt. Trockenhefe
250ml lauwarmes Wasser
2 EL Zucker

360g Mehl
1 Prise Salz
2 EL Olivenöl, oder anderes Pflanzenöl

1. Hefe und Zucker im lauwarmen Wasser verrühren. Umrühren bis die Hefe aufgelöst ist. 10min stehen lassen, sodass die Hefe wirken kann.
2. In einer Schüssel Mehl und Salz mischen. Hefemixtur & Öl dazugeben und zu einem Teig kneten.
3. Die Schüssel mit einem Geschirrtuch bedecken und 1 Stunde an einem warmen Ort aufgehen lassen. Danach den Teig auf einer bemehlten Fläche kurz kneten und anschließend ausrollen.

Dijon Snow Creme

150g Tofu
125g Räuchertofu
4-5 EL Pflanzenmilch
5-6 EL Dijon Senf
3 EL Hefeflocken
Kräuter nach Geschmack
Salz & Pfeffer

4. Alle Zutaten mit einem Pürierstab verarbeiten oder in einer Küchenmaschine mixen. Einmal abschmecken und dann ab auf den ausgerollten Pizzateig.
5. Chorizo, Pilze und Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden und den Teig damit belegen. Anschließend bei 225°C (Ober- und Unterhitze) für 15min goldbraun backen lassen. Vor dem Servieren noch mit Rucola dekorieren.

Für das Zerteilen der Pizza eignet sich natürlich am ehesten ein Pizzaschneider – vor allem, wenn es ein Star Trek Pizzaroller ist. Hach, gleich zwei Serien in einem TV-Show Tuesday Beitrag. Ausgefuchst!

Die Wheaty Chorizo von Topas stammt übrigens aus der letzten Vegan Box (zu der ich immer noch nix geschrieben habe :/) und ist hoffentlich bald mal wieder hier bei alles-vegetarisch verfügbar.

Dijon_2Zum Schluss gibt’s natürlich die obligatorische Fragerunde zur Serie:
Game of Thrones – schon gesehen oder echt nicht euer Ding? Falls ihr schon im Fieber seid, verratet mir doch eurer liebstes Haus, liebsten Seriencharakter oder abgedrehte Theorie, wie es weitergeht! Immer her damit :)

Favoritenzeit: Geliebtes im April

via tumblr

Natürlich soll’s auch im Wonnemonat Mai wieder einen Monatsrückblick auf meine April-Lieblinge geben & da wiedermal ausserordentlich viel Videomaterial zusammengekommen ist, fange ich gleich an!

YouTube-Kanal-Lieblinge

Bananajamana
Adventure Time + Kuchen = ♥ Und dann von so einem unfassbar talentierten Mädel, das war einfach zu viel für mich. Unbedingt anschauen: das Pokemon-Wand-Video!

Serien

Serientechnisch startete der April natürlich, wie zu erwarten mit der 3ten Staffel von Game of Thrones. Nachdem ich auch zeitgleich das 3te Buch (A Strom of Swords) ausgelesen hatte, konnte ich es kaum noch erwarten, die filmische Umsetzung zu sehen. Naaa, sie kriegt mich noch nicht. Ansich macht die Staffel sich bisher ganz gut, auch wenn sie meilenweit an den Ereignissen im Buch vorbeischießt, es werden hier und da Handlungsstränge gekürzt, oder an manchen Stellen dazu erfunden. Im Angesicht des sonderbaren Plans von HBO, jedes Buch in nur 10 Folgen zu behandeln, sind natürlich solche Kürzungen verständlich und auch notwendig. Dennoch würde ich es mir wirklich wünschen, zumindest dieses 3te Buch auf 2 Staffeln aufzuteilen. Immerhin sind es nur noch 4 Folgen bis zum Finale & es ist eigentlich noch nicht wirklich etwas passiert. Klingt wahrscheinlich für diejenigen, die das Buch noch nicht gelesen haben, unverständlich, doch wie sagt Ygritte so schön: You know nothing, Jon Snow!

Yeah, sie hat endlich damit angefangen!
Jup, nach gefühlten 100 Jahren der Verdrängung und des Hinausschiebens dieser Serie, habe ich mich nun endlich rangetraut. Die Rede ist von The Walking Dead. Ich muss dazu sagen, ich bin wirklich kein Fan von Horror- & Zombie-Filmen, was ich ganz einfach auf den traumatischen Augenblick in meiner Kindheit zurückführe, in dem ich Stephen Kings „Friedhof der Kuscheltiere“ gesehen habe. Seit dem habe ich zwar noch das ein oder andere Mal Zähne schlotternd vor dem Fernsehr verbracht und mir versucht Sachen wie The Ring reinzuziehen, doch das war es dann auch… Nur gut, dass sich das dieses Jahr alles ändern wird :) Wundervoller Weiße habe ich in diesem Semester ein Seminar mit dem tollen Namen „Ich sehe tote Menschen“ belegt, indem sich alles um Horrorfilme und unheimliche Medien dreht. Also werde ich wohl oder übel in kalte Wasser springen und mir von A Nightmare on Elmstreet bis Poltergeist alles anschauen, was im Bezug auf Horrorfilme Rang und Namen hat. Gut, dass ich jetzt so abgeschweift bin und den Weg nicht mehr zurück zu The Walking Dead finde. ok, ich versuch es mal so: Gruselig ist die Serie für mich allerdings nicht, eher bedrückend und an vielen Stellen ziemlich nervig, aber ok, vielleicht würde ich im Falle einer Zombie-Apokalypse auch so handeln wie die dargestellten Personen, man weiß es ja nicht bis man mittendrin ist. Doch im Großen & Ganzen macht mir die Serie Spaß, alle Makeup-Artists, die hier mitgewirkt haben, verdienen wirklich jeden Preis, den sie hoffentlich dafür bekommen haben. Doch wahrscheinlich geht es mir wie den meisten, die diese Serie gesehen haben, ich hasse (ok, ich bin jetzt gerade mit der 2ten Staffel fertig) so ziemlich alle Charaktere bis auf Daryl. Überraschung! Aber er zieht’s nunmal durch! Gut, dass soll jetzt aber keine Abhandlung über The Walking Dead werden, sondern ich würde gerne von euch wissen, was ihr an der Serie sehenswert findet? Oder ob ihr vielleicht, wie ich, auch ein kleiner Angsthase seid, was Horrorfilme anbelangt?

Filme

Wie ich schon oben erwähnt habe, stelle ich mich dieses Jahr notgedrungen meiner Angst vor Horrorfilmen. Einer der ersten Filme, die ich für das Seminar schauen musste, war Red Lights von Rodrigo Cortés. Kein wirklicher Horrorfilm, eher ein Mystery-Thriller, der dem Zuschauer einen kleinen Blick hinter die Kulissen der selbsternannten Medien & Hellseher unserer Zeit erlaubt. Mit dabei, ein fabelhafter Cillian Murphy, Sigourney Weaver, Robert De Niro & eine leicht nervige Elisabeth Olsen. Ein Film, um den es sich streiten lässt. Ich für meinen Teil fand ihn wirklich gut, auch wenn zumindest eine „Auflösung“ schon zu Beginn offensichtlich war :) Trotzdem gilt für alle, die ihn noch nicht gesehen haben, anschauen!!

Der zweite und auch schon wieder letzte Film in diesem Monat (ja, sonst war nix los, The Amazing Spider-Man war nunmal doof), der es auf meine Favoritenliste geschafft hat, war Tarsem Singhs The Fall. Nur ein Wort – atemberaubend.

Mehr YouTube
An dieser Stelle möchte ich mich bei Wilhelm & Max bedanken♥ Danke dafür! Es macht meine Welt ein bisschen schöner.

…noch mehr YouTube
Ganz ehrlich, wer braucht den noch Fernsehen, wenn es doch YouTube gibt? Immerhin kann man sich fast alle Louis C.K. Auftritte hier anschauen. Na, wenn das nix is! Einen ganz besonderen Platz hat dieser hier. Hach, selten so gelacht & sich dabei so schlecht gefühlt :D

Musik
Ich habe langsam das Gefühl, dass mich dieser Sommer in eine musikalische Richtung drängt, in die ich niemals wollte. Doch mit der Zeit gewöhnt man sich ja an viele Dinge & so bin ich dieses Jahr das erste Mal am überlegen, tatsächlich zum Melt! zu fahren. Es spielen einfach genau die Bands dort, auf die ich im April abgefahren bin. Oh je, erst Electro-Pop und dann Melt!, wo soll das nur hinführen O: Kommt jemand mit?

 

Das war er, der Monatsrückblick auf den April. Viel scheint nicht passiert zu sein, was aber nur daran liegt, dass ich schon wieder vergessen habe, alles auf zu schreiben. Aber alles neu, macht der Mai & somit gelobe ich Besserung und wünsche allen Vätern einen schönen Feiertag! Lasst es euch gut gehen♥

Favoritenzeit: Geliebtes im Februar

28 Tage Februar sind nun vorbei & es hat sich doch einiges an kleinen und großen Favoriten angesammelt. Und ganz im Gegensatz zum Januar sind diesmal sogar ein paar musikalische dabei, aber seht selbst:

Bücher

Nachdem ich mich nun lange genug dagegen gesträubt hatte, wurde im Februar nun endlich die „Game of Thrones“-Bücherreihe begonnen. Zwar lese ich auch ziemlich gerne, dennoch macht mir Hörbuch hören einfach mehr Spaß & somit gibt’s jetzt jeden Tag eine gute Portion „Eis & Feuer“ auf die Ohren. Momentan bin ich am Ende des dritten Buchs, welches ungefähr bis zur Mitte der zweiten Staffel geht. Wenn es also gut läuft, werde ich mit dem 4ten Buch noch vor der 3. Staffel fertig und bin dann hoffentlich auf einer Augenhöhe mit der Verfilmung.

Serien

Endlich angefangen & auch gleich komplett geschaut. Momentan läuft die 2. Staffel. Zwar gefällt sie mir noch nicht so sehr wie ihr Vorgänger, aber dennoch bin ich von den Schauspielern sehr angetan. Allen voran Chris O’Dowd (IT-Crowd, Bridesmaids, The Sapphires), derzeit einer meiner absoluten Lieblingsdarsteller. Von den Mädels bin ich am meisten von Shoshanna (gespielt von Zosia Mamet) begeistert. Eine sehr eigentümliche Rolle, aber absolut brillant gespielt :)

Auch endlich angefangen wurde Homeland. Und was soll ich sagen, es ist grandios! Nicht nur, dass die Serie wirklich gut geschrieben ist und man gespannt vor dem Bildschirm hockt, nein, Damian Lewis (Life) spielt so sagenhaft seine Rolle als Sgt. Nicholas Brody, als ob er im Leben noch nie etwas anderes getan hätte. Verdammt!!
Unbedingt anschauen!!

Parenthood wurde mir von Carina & Nike ans Herz gelegt, eine schöne Nachmittags-Familien-Serie, leichte Kost, aber sehr amüsant. Hänge gerade mitten in der zweiten Staffel und freue mich auf jede neue Folge. Mein persönliches Highlight sind natürlich Lauren Graham (Gilmore Girls), einer der Hauptgründe warum ich die Serie schaue, und nicht zu verachten Dax Shepard als Crosby :)

Filme

Genauso karg, wie meine Film-Kategorie sieht auch mein einziger Favorit aus – Moon. Ein sehr interessanter Film zudem ich gar nicht viel sagen möchte außer schaut ihn euch an!

Musik

Für vorzeitige Frühlingsgefühle sorgten im Februar diese beiden Playlisten der süßen LaMadelynn, die ihr auch noch unter den Youtube-Favoriten findet. Über sie bin ich auf die Seite 8tracks.com gekommen, auf der man sowohl Mixtapes anhören, als auch eigene selbst kreieren kann.

Hier geht’s zu LaMadelynns Mixtapes:

Mixtape Thursday
Mixtape Tuesday

Auch diese Songs wurden im Februar bis zum Erbrechen gehört:

Grimes – Genesis

Lost Lander – Afraid of Summer

MS MR – Bones


(Na, mitbekommen? Jep, der Song zum Game of Thrones Season 3 Trailer.)

Youtube-Kanal-Favoriten

Das sind sie & es ist sogar eine deutsche Youtuberin dabei. Auf MoinYamina bin ich durch meine Freundin Tanja (♥) aufmerksam geworden. Wir sind gerade beide ein bisschen im Sporteifer & Yamina’s Fitness- und Longboard-Videos sind super für Einsteiger geeignet. Auch hat sie richtig gute Rezept-Ideen, ein paar leckere vegane Gerichte und viele Tipps & Tricks rund um gesunde Ernährung. Fein!

MoinYamina

ohhaiclaire

Brittany Balyn

LaMadelynn

Das war’s für den Februar. Wie ihr seht, es wird jeden Monat ein bisschen mehr, ich versuche mich im März noch an ein paar mehr Lifestyle- und Rezept-Favoriten zu erinnern. Jetzt heißt es für euch aber erst mal „in die Tasten hauen“, erzählt mir von euren Februar-Lieblingen! Gab es einen tollen Film, eine gute Serie oder etwas anderes aus eurem Leben, was euch im Februar besonders begeistert hat? Schreibt es mir!! Ich freu mich drauf es zu lesen :)

___________________

Und wie geht’s im März weiter?

Serientechnisch sind erst mal folgende zwei Schmankerl geplant. Ich sag nur eins – KEVIN BACON♥

Happy Banana Bread Day – keksiges Bananenbrot (mehlfrei)

IMG_1601Happy Banana Bread Day!!!
Was? Bananenbrot-Tag? Jep, heute am 23.02.2013 feiert man in den USA das Bananenbrot :) Nachdem ich schon den „Pancake Day“ (Shrove Tuesday, dem Dienstag vor Aschermittwoch – am 12.02.) verpasst habe, wollte ich heute mal auf den Zug aufspringen und euch ein leckeres Bananenbrotrezept präsentieren. Da ich aber kein wirklicher Fan des riesigen Kastenbrots bin, was für meinen Fall immer nur am ersten Tag wirklich gut schmeckt, dachte ich, mache ich einfach Cookies draus. Wer mag denn bitte keine Cookies :D Und richtig bananenbrotig sind sie auch geworden, also keine steinharten Kekse, sondern softe, „chewy“ Cookies. In diesem Sinne Happy Banana Bread Cookie Day!!!

Bananenbrot Cookies
(für 9 Stück)

40g Haferflocken, zarte oder kernige
3EL Erdnussbutter
1 Banane, mittelgroß & zermatscht
1 Leinsamen-Ei (1EL gemahlene Leinsamen + 2EL warmes Wasser, verrühren & mind. 5min quellen lassen)
1/2TL Backnatron
1/2TL Backpulver
1TL Zimt
1 Prise Salz

für den Bananenbrot-Effekt: Schokoladenchips & gehackte Walnüsse

1. Leinsamen-Ei vorbereiten.
2. Alle Zutaten in einer Schüssel miteinander verrühren.
3. 9 kleine Häufchen auf einem, mit Backpapier ausgelegten Backblech formen.
4. Die Cookies bei 175°C ca. 12min backen.
5. Backblech aus dem Ofen nehmen und die Kekse darauf abkühlen lassen.
6. Nach 5min die Kekse vorsichtig auf ein Gitter transportieren und komplett auskühlen lassen.

Nun noch ein Glas gekühlte Nussmilch schnappen, eintauchen & genießen :)

IMG_1597

Nicht nur das heute Bananenbrot-Tag ist (oh man, wie oft hab ich das jetzt schon geschrieben), nein, auch der erste offizielle GAME OF THRONES Trailer zur 3. Staffel ist heute Nacht ausgestrahlt worden. EEEEENDDDLICHH!!! Für alle, die es verpasst haben: Nachholen!! Und keine Sorge, es wird eigentlich nichts verraten oder vorweggenommen, dafür bekommt man gleich Herzklopfen und „shaky hands“ bei der ganzen Vorfreude. Am 31.03.2013 heißt es also wieder „Winter is coming.“

Wer bis dahin noch auf der Suche nach schicken, neuen Serien ist, der findet vielleicht in meinem TV-Show Guide ein paar Schätzchen :)